JOST Werke AG

  • WKN: JST400
  • ISIN: DE000JST4000
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 22.10.2019 | 15:05

JOST Werke AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

JOST Werke AG

22.10.2019 / 15:05
Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Die Allianz Global Investors GmbH, Frankfurt am Main, Deutschland, hat JOST Werke AG gemäß § 43 Abs. 1 WpHG am 21. Oktober 2019 im Zusammenhang mit der Überschreitung bzw. Erreichung der 10%-Schwelle gemäß Stimmrechtsmitteilung vom 25. September 2019 Folgendes mitgeteilt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Wir verweisen auf unsere Stimmrechtsmitteilung gemäß §§ 33, 34 WpHG vorn 25. September 2019 in Bezug auf die JOST Werke AG (die „Gesellschaft'). 

Hinsichtlich der mit dem Erwerb der Stimmrechte verfolgten Ziele teilen wir gemäß § 43 Abs. 1 S. 1 und 3 WpHG mit, dass
  1. wir direkt keine Stimmrechte an der Gesellschaft halten. Alle Stimmrechte werden vollständig durch von uns verwalteten Fonds (die 'Fonds') zugerechnet, die ihrerseits die Stimmrechte halten;
  2. die Beteiligung der Fonds an der Gesellschaft der Erzielung von Handelsgewinnen dient;
  3. wir abhängig von dem Börsenkurs und der allgemeinen wirtschaftlichen Lage der Gesellschaft innerhalb der nächsten zwölf Monate gegebenenfalls weitere Stimmrechte durch Erwerb oder auf sonstige Weise für einzelne oder mehrere Fonds zu erlangen beabsichtigen;
  4. wir eine Einflussnahme auf die Besetzung von Verwaltungs-, Leitungs- und Aufsichtsorganen der Gesellschaft durch Meinungsäußerungen, Beratungen und Empfehlungen anstreben. Eine eigene Beteiligung an den relevanten Organen oder am aktiven Management der Gesellschaft wird ebenso wenig (auch nicht über verbundene Dritte) angestrebt wie eine rechtliche oder faktische Weisungsbefugnis;
  5. wir derzeit keine wesentliche Änderung der Kapitalstruktur der Gesellschaft, insbesondere im Hinblick auf das Verhältnis von Eigen- und Fremdfinanzierung anstreben. Im Hinblick auf die Dividendenpolitik unterstützen wir ausdrücklich den im Geschäftsbericht 2018 beschriebenen Ansatz der Gesellschaft, beim Finanzmanagement auf die notwendige finanzielle Flexibilität für weiteres Wachstum zu achten, um etwaige Akquisitionsopportunitäten zu ermöglichen. Zu diesem Zweck erachten wir eine Stärkung der Finanzkraft für die Gesellschaft in der Regel für wichtiger als eine möglichst konstante Ausschüttungspolitik.

Des Weiteren teilen wir Ihnen gemäß § 43 Abs. 1 S. 1 und 4 WpHG hinsichtlich der Herkunft der für den Erwerb der Stimmrechte verwendeten Mittel Folgendes mit:

Die Stimmrechte wurden durch Mittel der Fonds erworben, die von uns verwaltetet werden. Daher haben wir keine Eigen- oder Fremdmittel für den Erwerb der Stimmrechte aufgenommen.
 


22.10.2019 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020