MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG

  • WKN: A0B95Y
  • ISIN: DE000A0B95Y8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 08.01.2015 | 16:05

MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG: Release according to Article 26, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution


MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG 

08.01.2015 16:05

Dissemination of a Voting Rights Announcement, transmitted by
DGAP - a service of EQS Group AG.
The issuer is solely responsible for the content of this announcement.

On January 7, 2015, Mr Peter Wicht, Germany, has informed us according to Article 21, Section 1 of the WpHG that via shares his Voting Rights on MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG, Sangerhausen, Germany, has fallen below the 5% threshold of the Voting Rights on December 29, 2014 and on that day amounted to 4.08% (this corresponds to 400,000 Voting Rights). 08.01.2015 The DGAP Distribution Services include Regulatory Announcements, Financial/Corporate News and Press Releases. Media archive at www.dgap-medientreff.de and www.dgap.de
Language: English Company: MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG Kyselhäuser Straße 23 06526 Sangerhausen Germany Internet: www.mifa.de End of Announcement DGAP News-Service

GBC-Fokusbox

UmweltBank AG mit deutlichem Kurspotenzial

Die UmweltBank AG, die als einzige Bank Deutschlands den Umweltgedanken in der Satzung verankert hat, präsentierte in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen. Sowohl die Kundeneinlagen als auch das Kreditbuch legten um durchschnittlich gut 6,3 % zu. Seit seiner Gründung hat das Kreditinstitut stets positive Ergebnisse erzielt, zuletzt im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 25,3 Mio. €. Wir haben ein Kursziel von 14,30 € je Aktie ermittelt, was deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt. Die Dividendenrendite liegt bei fast 3,0 %.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

22nd Annual Needham Growth Conference

15. Januar 2020

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Reduzieren

20. Januar 2020