artnet AG

  • WKN: A1K037
  • ISIN: DE000A1K0375
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.03.2020 | 09:00

artnet AG: Artnet veröffentlicht Intelligence Report für das Frühjahr 2020


DGAP-Media / 04.03.2020 / 09:00

Artnet veröffentlicht Intelligence Report für das Frühjahr 2020

Aktuelle Analyse thematisiert die Folgen Künstlicher Intelligenz für den Kunstmarkt

Berlin/New York, 4. März 2020- Artnet News hat die Frühjahrsausgabe 2020 des Artnet Intelligence Report veröffentlicht. Im aktuellen Bericht befasst sich die Redaktion des Kunstnachrichtendienstes unter anderem mit den weitreichenden Auswirkungen Künstlicher Intelligenz auf den Kunstmarkt.

Die zweimal im Jahr erscheinenden Kunstmarkt-Analysen setzen sich von herkömmlichen Marktberichten ab und bereiten komplexe und relevante Marktdaten verständlich mit ausdruckstarken Infografiken auf.

In der Titelgeschichte analysiert Tim Schneider, Ressortleiter Art Business bei Artnet News, mehrere auf Künstlicher Intelligenz beruhende Zukunftstechnologien, die den Kunstmarkt nachhaltig verändern könnten, darunter:

- Software, die Kunstwerke erkennt - ähnlich wie die bekannte App Shazam, die Musikstücke identifizieren kann

- Programme zum Abgleich von Sammlern, die auf demografische Ähnlichkeiten abzielen, um deren Kaufverhalten vorherzusagen

- Technologien zur Betrugserkennung, die unsichtbare Fehler aufspüren und die Authentifizierung von Kunstwerken revolutionieren könnten

- Algorithmen, die vorhersagen, wie sich der Wert von einzelnen Kunstwerken entwickeln wird - eine Art Heiliger Gral des Kunstmarktes.

Der Artnet Intelligence Report wird gemeinsam von Artnet News-Chefredakteur Andrew Goldstein und Julia Halperin, Leitende Redakteurin der Nachrichtenplattform, herausgegeben. Weitere Themen der Frühjahrsausgabe: Die Redakteurin Eileen Kinsella geht dem Betrugsskandal um den Kunsthändler Inigo Philbrick auf den Grund. Julia Halperin analysiert die jüngsten Auktionsdaten, Vivienne Chow den asiatischen Kunstmarkt außerhalb Hongkongs und Nate Freeman erklärt, was es mit der "Bankerisierung" der Kunstwelt auf sich hat.

Die Intelligence Reporte werden in enger Zusammenarbeit mit Analysten der Artnet Price Database erstellt. Die Preisdatenbank ist mit mehr als 13 Millionen Auktionsergebnissen das weltweit führende Archiv, um den Wert von Kunstwerken zu recherchieren und Markttrends zu bestimmen.

Durch den uneingeschränkten Zugriff auf diese einzigartige Datenquelle ermöglichen die erstmalig 2018 veröffentlichten Intelligence Reporte unvergleichliche und nützliche Einblicke in den aktuellen Kunstmarkt.

Die Berichte können unter www.artnet.com/artnet-intelligence-report heruntergeladen werden. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte press@artnet.com

Über Artnet

Artnet ist die führende Online-Informationsquelle für den internationalen Kunstmarkt und die erste Adresse für die Recherche und den Handel von Kunst im Internet. Seit der Gründung im Jahr 1989 hat das Unternehmen den Kunstmarkt kontinuierlich modernisiert. Die Price Database, eine Datenbank mit mehr als 13 Millionen illustrierten Auktionsergebnissen von 1.800 Auktionshäusern aus den vergangenen 30 Jahren, sorgt für unübertroffene Transparenz im Kunstmarkt. Das Galerie-Netzwerk ermöglicht es Mitgliedsgalerien, ihre Kunstwerke einem Millionenpublikum im Internet zu präsentieren. Die Auktionsplattform Artnet Auctions bietet seit 2008 online Versteigerungen an. Der 24-Stunden-Nachrichtendienst Artnet News informiert aktuell über weltweite Trends und Persönlichkeiten des Kunstmarkts.

Die Artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet, dem Segment mit dem höchsten Transparenzstandard.

ISIN: DE000A1K0375
LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: artnet AG
Schlagwort(e): Kunst

04.03.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht: Wohnungsunternehmen wird Vorreiter bei Erforschung effizienter Technologien (News mit Zusatzmaterial)

04. Juni 2020, 11:00

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: B-A-L Germany Vz. (von Sphene Capital GmbH): Buy B-A-L Germany Vz.

04. Juni 2020