WMF AG

  • WKN: 780300
  • ISIN: DE0007803009
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.11.2014 | 09:21

WMF AG: Zwischenmitteilung (Korrektur der Meldung vom 13.11.2014)


WMF AG  / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

14.11.2014 09:21

Zwischenmitteilung nach  § 37x WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service
der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


WMF Konzern Zwischenmitteilung (mit Korrektur des Umsatzes im Geschäftsbereich Hotel) Der WMF-Konzern steigerte den Umsatz per 30.09.2014 gegenüber Vorjahr um 2 Prozent auf 718,4 Mio. EUR. Bereinigt um den im Mai 2013 erfolgten Verkauf der Princess Gruppe wurde ein Umsatzwachstum von 4 Prozent erzielt, Wachstumstreiber war das internationale Geschäft (+8 Prozent). Der Auslandsanteil des Umsatzes lag zum Ende des dritten Quartals 2014 bei 47 Prozent. Der Umsatz der einzelnen Geschäfte entwickelte sich wie folgt: - Im Bereich Filialen lag der zum 30.09.2014 erzielte Umsatz mit 103,0 Mio. EUR um ein Prozent unter Vorjahr. Der leichte Rückgang erfolgte aufgrund durchgeführter Filialschließungen und Sortimentsbereinigungen. - Der Umsatz im Bereich Tisch und Küche erhöhte sich aufgrund einer stärkeren internationalen Nachfrage um vier Prozent auf 312,2 Mio. EUR. - Im Bereich Elektrokleingeräte ging der Umsatz um 32 Prozent zurück; bereinigt um den Verkauf von Princess stieg der Umsatz mit WMF-Elektrogeräten um 18 Prozent auf 28,5 Mio. EUR. - Der Umsatz im Geschäftsbereich Hotel stieg projektbedingt um 6 Prozent auf 56,7 Mio. EUR. - Im Bereich Kaffeemaschinen wurde bei stärkeren Inlandsimpulsen ein Umsatzwachstum um sieben Prozent auf 258,7 Mio. EUR erreicht. Das per September im WMF Konzern erzielte betriebliche Ergebnis (EBIT) erhöhte sich auf 50,1 Mio. EUR (Vorjahr 32,1 Mio. EUR). Der deutliche Ergebnisanstieg ist v.a. auf die im Vorjahr enthaltenen Belastungen durch Princess (-13,6 Mio. EUR) zurückzuführen. Bereinigt um Princess liegt das EBIT um 10 Prozent über Vorjahr. Die für die WMF-Gruppe im letzten Konzernlagebericht bzw. im Halbjahresfinanzbericht abgegebenen Prognosen zur voraussichtlichen Entwicklung des Konzerns haben sich nicht wesentlich geändert. Im Rahmen der weiteren Umsetzung des strategischen Transformationsprogrammes der WMF Gruppe, bei der es auch zu Anpassungen der Mitarbeiterzahl und von Standorten an veränderte Marktanforderungen kommen soll, führt der Vorstand mit dem Konzernbetriebsrat weiter konstruktive Verhandlungen. Der WMF Konzern wird zu relevanten Anlässen über den Stand der Verhandlungen informieren. Des Weiteren setzt die WMF-Gruppe eine Straffung ihres Markenportfolios im Rahmen des Transformationsprogramms um. Die WMF hat eine nachhaltige Lösung für ihre Marke Alfi gefunden, die in den vergangenen Jahren stark im Outdoorbereich wachsen konnte. Alfi wurde an die Thermos-Gruppe, den weltweiten Marktführer bei der Herstellung von isolierten Lebensmittel- und Getränkebehältern, verkauft. Der WMF Konzern kann sich damit zukünftig noch stärker auf sein Premiumsegment im Bereich Tisch & Küche sowie bei professionellen Kaffeemaschinen konzentrieren. Geislingen/Steige, 13. November 2014 Der Vorstand 14.11.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: WMF AG Eberhardstraße 73309 Geislingen Deutschland Internet: www.wmf-group.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Events im Fokus

Termine 2022

1./2. Juni 2022: Fachkonferenz Immobilien & Software | IT

13./14. Juli 2022: Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

Aktueller Webcast

SUSE S.A.

Webcast Q2 2022

07. Juli 2022

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

06. Juli 2022