1st RED AG

  • WKN: 605502
  • ISIN: DE0006055007
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.11.2015 | 09:26

1st RED AG: 2. Zwischenmitteilung der 1st RED AG 2015


1st RED AG  / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

16.11.2015 09:26

Zwischenmitteilung nach  § 37x WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service
der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


2. Zwischenmitteilung der 1st RED AG 2015 Hamburg, im Oktober 2015 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, sehr geehrte Freundinnen und Freunde des Unternehmens, die 1st RED AG hat zum 30.06.2015, die sich noch im Portfolio des Konzerns stehenden, über Tochter-Objektgesellschaften gehaltenen Immobilien veräußert. Das Closing hat am späten Abend des 30.06.2015 stattgefunden. Der Kaufpreis für das Portfolio liegt im Rahmen der avisierten 45 Mio. Euro abzüglich branchenüblicher Einbehalte. Der genaue Kaufpreiserlös wird im Zuge der Erstellung der Closingbilanzen ermittelt. Die Umsatzerlöse des Konzerns sanken in den ersten drei Quartalen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um etwa 59 % von 3.910 Tsd. Euro auf 1.618 Tsd. Euro, was im Wesentlichen auf den Verkauf der verbliebenen Objekte zurückzuführen ist. Das Bruttoergebnis im Konzern liegt mit 1.187 Tsd. Euro gegenüber 2.341 Tsd. Euro unter dem Vorjahresergebnis, was weitestgehend auf den Verkauf der zurückzuführen ist. Die Personalkosten sind gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um etwa 28 % von 204 Tsd. Euro auf 262 Tsd. Euro gestiegen. Die Allgemeinen Verwaltungskosten sanken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um etwa 35 % von 1.786 Tsd. Euro auf 1.165 Tsd. Euro. Das EBIT in Höhe von -243 Tsd. Euro liegt um den Betrag der an die Objektfinanzierer zu entrichtenden Darlehenszinsen unter dem EBT in Höhe von 424 Tsd. Euro. Insgesamt liegen EBIT und EBT damit um ca. 171 % bzw. 4% unter den Werten des Vorjahresvergleichszeitraumes, was im Wesentlichen durch den Verkauf der Objekte bedingt ist. Der Rückgang der Bankverbindlichkeiten von 35.707 Tsd. Euro per 30.09.2014 auf nunmehr 0 Tsd. Euro per 30.09.2015 resultiert aus dem Wegfall der Objektdarlehen. Da die Erstellung des Konzernabschlusses per 31.12.2014 noch nicht vollständig abgeschlossen ist, sind die hier genannten Zahlen noch mit einer gewissen Unsicherheit behaftet. Die in 2015 laufenden Mietverhältnisse unterlagen bisher keinen nennenswerten Störungen. Anzumerken ist dass durch einen Brandschaden in der Halle 11 in der Immobilie Witten ein Sachschaden von 6 Mio. Euro entstanden ist. Die Versicherung hat den entstandenen Schaden übernommen, wobei bis zur Widerherrichtung, ein weiterer Kaufpreiseinbehalt von ca. 0,7 Mio. Euro vom Kaufpreis abgezogen wurde. Der Kurs der Aktie notierte bei sehr geringem Handelsvolumen zuletzt bei 0,21 Euro (26. Oktober 2015). Mit freundlichen Grüßen Der Vorstand 1st RED AG Alexander Garbe

                                Konzern                IFRS
Werte in TEUR netto*            01.01. - 30.09.2015    01.01. - 30.09.2014
Umsatzerlöse                                  1.618                  3.910
Bruttoergebnis vom Umsatz                     1.187                  2.341
Personalkosten                                 -262                   -204
Abschreibungen                                   -3                     -8
Allgemeine Verwaltungskosten                 -1.165                 -1.786
EBIT                                           -243                    342
EBT                                             424                    441
Bankverbindlichkeiten                             0                 35.707
* ohne MwSt


16.11.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: 1st RED AG Caffamacherreihe 8 20355 Hamburg Deutschland Internet: www.1st-red.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Interview im Fokus

„Bitcoin kurz vor dem Durchbruch“

Die Northern Bitcoin AG verzeichnet nicht nur ein rasantes Wachstum als führender Bitcoin-Miner, die Frankfurter betreiben auch einen klimaneutralen Bitcoin-Mining-Pool. Die strategische Zusammenarbeit mit der Rawpool-Gruppe katapultiert Northern Bitcoin „in eine völlig neue Dimension“, ist CEO Mathis Schultz überzeugt: „Der Bitcoin wird die Welt dramatisch verändern. Wir sehen uns exzellent aufgestellt, um in den kommenden Jahren als Pionier das führende europäische Unternehmen im Bereich Bitcoin-Blockchain aufzubauen.“

GBC-Fokusbox

BIG Blockchain Intelligence Group: Coverage Initiated mit Kaufen-Rating

BIG Blockchain Intelligence Group Inc. bietet Software-Lösungen an, die eine Echtzeitüberprüfung von blockchainbasierten Transaktionen mit Hilfe von Such- und Analysefunktionen ermöglicht. Zur Kernkompetenz gehört eine Software, die zur Generierung von Daten aus Blockchain-Transaktionen verwendet wird. Aktuell konzentriert sich BIG auf Transaktionen von Kryptowährungen und bedient seine Kunden wie Regierungen, Strafverfolgungsbehörden, Banken und Finanzdienstleistern oder E-Commerce-Anbieter mit entsprechender Sicherheitstechnologie. Bei einem Kursziel von 1,03 CAD (0,69 €) lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius bestätigt und konkretisiert Konzernausblick für das Geschäftsjahr 2018

16. Oktober 2018, 23:09

Aktuelle Research-Studie

CO.DON AG

Original-Research: CO.DON AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

17. Oktober 2018