Matth. Hohner Aktiengesellschaft

  • WKN: 607900
  • ISIN: DE0006079007
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.02.2014 | 09:40

Matth. Hohner Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung für den Zeitraum 1. April bis 31.Dezember 2013


Matth. Hohner Aktiengesellschaft  / Veröffentlichung einer Mitteilung
nach § 37x WpHG

17.02.2014 09:40

Zwischenmitteilung nach  § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG der Matth. Hohner AG Zwischenbericht über die Geschäftsentwicklung im Mitteilungszeitraum für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2013/2014 Umsatzentwicklung Die HOHNER Gruppe mit der Matth. Hohner AG, Trossingen als Konzernobergesellschaft hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013/2014 (1. April 2013 - 31. Dezember 2013) einen konsolidierten Gesamtumsatz von Mio. EUR 46,5 (voriges Geschäftsjahr Mio. EUR 52,2) erzielt. Der Umsatz hat sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des vorigen Geschäftsjahres um 10,9 % verringert, bzw. 9,0 % bereinigt um die Wechselkurseinflüsse. Der Umsatzrückgang wurde durch die schwierige Wirtschaftslage in Europa sowie die negative Entwicklung der Saiteninstrumente auf den amerikanischen und osteuropäischen Märkten verursacht. Segmententwicklung In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres belief sich der Anteil der Luftinstrumente (Luftinstrumente plus Flöten) am Gesamtumsatz der HOHNER Gruppe auf 52 % (gegenüber 49 % in den ersten drei Quartalen des vorigen Geschäftsjahres). Die Umsätze mit Luftinstrumenten haben sich kursbereinigt um 4,5 % gegenüber den ersten drei Quartalen des vorigen Geschäftsjahres verringert. Dieser Rückgang war hauptsächlich in den Bereichen Akkordeon (-9,5 %) und Mundharmonika (-5,3 %) zu verzeichnen. Die Umsätze in den amerikanischen Märkten stiegen um 3%, während sich die Umsätze in Europa um 15 % und in Asien um 5% verringert haben. Die amerikanischen Märkte machten dabei 51 % des gesamten Umsatzes an Luftinstrumenten in den ersten drei Quartalen aus, während der Anteil von Europa bei 37 % und der von Asien bei 12 % lag. Der Auftragsbestand hat sich von Mio. EUR 6,6 im Dezember 2012 auf Mio. EUR 3,8 im Dezember 2013 verringert. In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres belief sich der Anteil der Schlaginstrumente am Gesamtumsatz der HOHNER Gruppe auf 23 % (gegenüber 24 % in den ersten drei Quartalen des vorigen Geschäftsjahres). Die Umsätze mit Schlaginstrumenten haben sich kursbereinigt um 11,7 % gegenüber den ersten drei Quartalen des vorigen Geschäftsjahres verringert. Dieser Rückgang wurde durch die stagnierende Nachfrage auf allen wichtigen Märkten verursacht. Die Umsätze gingen in Amerika um 21 %, in Asien um 18 % und in Europa um 7 % zurück. Der europäische Markt machte dabei 63 % des gesamten Umsatzes an Schlaginstrumenten in den ersten drei Quartalen aus, während der Anteil der amerikanischen Märkte bei 26 % und der von Asien bei 11 % lag. In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres belief sich der Anteil der Saiteninstrumente am Gesamtumsatz der HOHNER Gruppe auf 16 % (gegenüber 19 % in den ersten drei Quartalen des vorigen Geschäftsjahres). Die Umsätze mit Saiteninstrumenten haben sich kursbereinigt um 23,5 % gegenüber den ersten drei Quartalen des vorigen Geschäftsjahres verringert. Die Umsätze sanken in Europa und Amerika um 40 % bzw. 13 %. Auch in Asien musste ein Rückgang von 11 % verzeichnet werden. Die amerikanischen Märkte machten dabei 63 % des gesamten Umsatzes an Saiteninstrumenten in den ersten drei Quartalen aus, während der Anteil von Europa bei 31 % und der von Asien bei 6 % lag. In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres belief sich der Anteil der anderen Produkte am Gesamtumsatz der HOHNER Gruppe auf 9 % (gegenüber 8 % in den ersten drei Quartalen des vorigen Geschäftsjahres). Die Umsätze mit anderen Produkten haben sich gegenüber den ersten drei Quartalen des vorigen Geschäftsjahres kursbereinigt um 5,0 % erhöht. Diese Steigerung wurde hauptsächlich durch das Umsatzwachstum mit Lernspielzeug in den USA erreicht. Insgesamt stiegen die Umsätze in Amerika um 18 %, dagegen sanken die Umsätze in Europa um 3 %. Der europäische Markt machte dabei 55 % des gesamten Umsatzes an anderen Produkten in den ersten drei Quartalen aus, während der Anteil von Amerika bei 43 % und der von Asien bei 2 % lag. Ertragslage Das Ergebnis vor Steuern der HOHNER Gruppe in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres ist positiv und liegt über dem Vorjahresergebnis für den gleichen Zeitraum. Dieses Ergebnis ist vor allem auf geringere Personalkosten aufgrund der Restrukturierungsmaßnahmen zurückzuführen. Es ergaben sich keine außerordentlichen Ereignisse, die die Finanz- und Vermögenslage der HOHNER Gruppe maßgeblich beeinflusst haben. Ende Dezember 2013 beschäftigte die HOHNER Gruppe weltweit 312 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr: 352). Ausblick auf das restliche Geschäftsjahr 2013/2014 Die HOHNER Gruppe erwartet ein weiterhin schwieriges Marktumfeld für das letzte Quartal des Geschäftsjahres. Deshalb wird kursbereinigt ein Umsatzrückgang von 5 % bis 10 % für das gesamte Geschäftsjahr erwartet. Trossingen, 15. Februar 2014 Matth. Hohner AG Der Vorstand Über die Matth. Hohner AG: Enjoy Music - Play Hohner. Als einer der weltweit führenden Hersteller von Musikinstrumenten, konzentriert sich HOHNER seit 1857 darauf, die Freude am Musizieren zu steigern. Heute beschäftigt die Hohner Gruppe ca. 310 Mitarbeiter in den Produktions- und Entwicklungsstätten Hohner Musikinstrumente GmbH & Co. KG in Trossingen und SONOR GmbH & Co. KG in Bad Berleburg sowie in den Vertriebsniederlassungen in den USA, Frankreich und der Schweiz. Die Unternehmensgruppe vertreibt unter bekannten Markennamen in über 85 Ländern weltweit Produkte in den Segmenten Mundharmonikas, Akkordeons, Blockflöten, Melodicas, Gitarren und Ukulelen sowie Schlagzeuge, Percussion-Instrumente, Concert & Marching und das Orffsche Instrumentarium. 17.02.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Matth. Hohner Aktiengesellschaft Andreas - Koch - Str.9 78647 Trossingen Deutschland Internet: www.hohner.eu Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

Landi Renzo: GBC-Interview mit CEO Christiano Musi

„Der Landi Renzo-Konzern ist ein globaler Akteur, der sich auf die Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und Wasserstoffanwendungen bei Green Mobility und Clean-Tech-Lösungen zu werden. Bis 2025 erwarten wir Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen."

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel steigert Umsatz deutlich, treibt strategische Agenda voran und hebt Umsatzprognose für 2022 an

15. August 2022, 07:30

Aktueller Webcast

HomeToGo SE

Webcast Link

16. August 2022

Aktuelle Research-Studie

APONTIS PHARMA AG

Original-Research: Apontis Pharma AG (von Montega AG): Kaufen

16. August 2022