Maier + Partner AG

  • WKN: A1MMCY
  • ISIN: DE000A1MMCY2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.10.2013 | 10:47

Maier + Partner AG: Status und Hauptversammlung der Maier+Partner AG für das zweite Halbjahr 2013


Maier + Partner AG  / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

04.10.2013 10:47

Zwischenmitteilung nach  § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Wie in den früheren Mitteilungen dargestellt, darunter der Zwischenmitteilung vom 16.05.2013 als letzter, besteht die außerordentliche Situation der Gesellschaft weiter fort. Reguläre Geschäftstätigkeit sowie die Generierung von Umsatz und Ertrag kann nach wie vor nicht stattfinden: Die Gründe hierfür liegen, wie schon in den früheren Mitteilungen ausgeführt, darin, dass der beabsichtigte Geschäftszweck 'regenerativen Energien' niemals aufgenommen wurde und der Gesellschaft schon zu Beginn in der Phase nach der Insolvenz das ihr zur Verfügung stehende Kapital entzogen wurde. Die Findung eines neuen Gesellschaftsmodells bleibt die Aufgabe der künftigen Hauptversammlung. Aufgabe des jetzigen - Übergangsvorstandes - ist deshalb die Erhaltung der Gesellschaft. Dies ist bisher gelungen, einschließlich der Bewahrung der werthaltigen Substanzen der Gesellschaft. Sie wird in diesem Jahr noch eine ordentliche Hauptversammlung im Dezember abhalten, mit den geprüften Jahresabschlüssen 2011 und 2012 sowie einer umfassenden Berichterstattung durch die Organe. Die Gründe für den relativ späten Termin der ordentlichen Hauptversammlung, der demnächst im Bundesanzeiger bekannt gegeben wird, liegen darin, dass erst ab Mitte dieses Jahres die Jahresabschlüsse 2011 und 2012 gefertigt und geprüft werden konnten bzw. noch in der Prüfung sind. In diesem Zusammenhang wird mitgeteilt, dass der Jahresabschluss 2011 in seiner früheren Fassung und Veröffentlichung mit Bescheid des Bundesamtes für Justiz vom 05.06.2013 als unvollständig und deshalb nichtig erklärt wurde. Diese Auffassung hatte der Abschlussprüfer der Gesellschaft bereits Ende 2012 geäußert, ohne dass der damalige Vorstand dem umfassenden Korrekturverlangen nachkam. Der geprüfte Jahresabschluss 2011 wird demnächst im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Ergänzend wird mitgeteilt, dass ein Jahresabschluss 2012 zum Zeitpunkt des Vorstandswechsels zum 10.04.2013 noch gar nicht vorgelegen hat. Die neue Vorstandschaft sah sich aufgrund der in unzureichendem Zustand übergebenen Geschäftsunterlagen erheblichen Schwierigkeiten ausgesetzt. Dennoch konnten die Jahresabschlüsse jetzt erstellt werden. Der zweite Schwerpunkt der Geschäftsführung war die Verfolgung von Ansprüchen wegen unrechtmäßiger Vorabverfügungen, vornehmlich in den Monaten Februar/März 2012 und dann noch einmal in den Monaten Februar/März 2013. Die in den früheren Mitteilungen dargestellte schwierige wirtschaftliche Lage der Gesellschaft besteht unverändert fort. Dank der Bemühungen der Gesellschaftsorgane konnten Rückflüsse, darunter auch ein Betrag unrechtmäßig verfügten Kapitals, aktiviert werden. Mit diesen Mitteln wird die Gesellschaft gerade die Zeit bis zur Hauptversammlung bestehen können, sie bleibt aber auf weiteren Kapitalzufluss dringend angewiesen. Nach wie vor befindet sich unrechtmäßig entzogenes Kapital der Gesellschaft beim früheren Vorstand bzw. dessen Firmen. Eine Verständigung hierüber war trotz intensiver Bemühungen nicht möglich. Diese Thema wird auf der Hauptversammlung behandelt werden. Ein dritter Schwerpunkt der Tätigkeit der Gesellschaftsorgane in den vergangenen Monaten war die Entdeckung und Verfolgung von sehr wahrscheinlichen Vermögenswerten in den Beteiligungen der Maier+Partner AG, in denen nach wie vor der frühere Vorstand Organstellung einnimmt. Hierfür musste auch gerichtliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Diese Prüfungen sowie Aktivitäten um die angestrebten Veränderungen halten an. Es wird nach wie vor darauf hingewiesen, dass die Werthaltigkeit der Gesellschaft, bestehend in dem steuerlich anerkannten Verlustvortrag von 7+1 Mill. EUR, ihrer Börsennotierung, der Werthaltigkeit von Beteiligungen, sowie ihrer Freiheit von Bankverbindlichkeiten, uneingeschränkt erhalten ist. Interessenten, die mit diesen Elementen ein Geschäftsmodellen entwickeln können, stehen mit den Organen der Gesellschaft in Verbindung. Reutlingen, 04. Oktober 2013 MAIER+PARTNER AG Der Vorstand 04.10.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Maier + Partner AG Söderblomstr. 19/1 72762 Reutlingen Deutschland Internet: www.maier-und-partner.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC-Fokusbox

Media and Games Invest wächst dynamisch und profitabel

Innerhalb des Konzerns Media and Games Invest sind der wachstumsstarke Game-Publisher gamigo AG sowie Unternehmen aus dem dynamischen Bereich „Digital Media“ gebündelt. Der Wachstumskurs der Gesellschaft soll sowohl auf Basis eines anhaltenden anorganischen Wachstums sowie durch den Ausbau des bestehenden Geschäftes fortgesetzt werden. Im Rahmen unserer Initial-Coverage-Studie haben wir ein Kursziel von 1,90 € je Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN..

News im Fokus

Vonovia SE: Schwedische Aktionärsvereinigung empfiehlt Mitgliedern, Angebot von Vonovia anzunehmen (News mit Zusatzmaterial)

03. Dezember 2019, 18:35

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Third Quarter Fiscal Year 2020 Results

04. Dezember 2019

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): BUY

06. Dezember 2019