JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.01.2014 | 15:54

JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH: JRC Capital Management startet neues Forschungsprojekt 'SAFE'



(DGAP-Media / 29.01.2014 / 15:54)

Berlin, 29. Januar 2014

JRC Capital Management startet neues Forschungsprojekt 'SAFE'

Der Berliner Finanzdienstleister JRC verstärkt durch seine Teilnahme am Eurostars-Forschungsprojekt 'SAFE' seine Forschungsaktivitäten im Bereich der Zuverlässigkeit von Prognosesystemen für die Finanzmärkte. Der Projektname steht für 'Social Analytics for Financial Engineering' und umschreibt das Ziel des Projektes, nämlich die Erforschung von Analysemethoden für Einträge in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter sowie deren Einsatz in algorithmischen Handelsstrategien.

Bislang basieren die meisten Handels- und Prognosesysteme zur Finanzmodellierung auf rein numerischen Daten. Im Rahmen zahlreicher EU-Forschungsprojekte konzentriert sich die JRC schon seit fast zwei Jahrzehnten auf die Untersuchung von globalen, längerfristigen und lokalen Eigenschaften von Zeitreihen. Besonders die Fortschritte im Bereich der automatischen Textanalyse, die mittlerweile zu einem ausgereiften Methodenfeld herangewachsen ist, erlauben heute prinzipiell die Einbeziehung von Ereignissen und deren Niederschlag in Nachrichten. Um bestehende Prognosemethoden zu verbessern, arbeitet das Berliner Finanzunternehmen daran, die automatisierte Analyse dieser Nachrichtenströme in die Entwicklung neuer Handelssysteme einfließen zu lassen.

Die jüngsten Entwicklungen haben gezeigt, dass die Modellierung profitabler Strategien mit Hilfe rein quantitativer Methoden immer schwieriger wird, da die Märkte, insbesondere im Forex-Bereich, immer stärker durch politische Entscheidungen beeinflusst werden. Bei solchen Ereignissen spricht man auch von stochastischen Schocks, die extreme lokale Effekte in den Börsencharts bewirken können. Auch wenn eine Vorhersage solcher Schocks noch in weiter Ferne liegt - mit den heutigen Methoden könnte es zumindest gelingen, annähernd zeitgleich die Ursachen derartiger Börsenausbrüche in die automatischen Modelle einzuspeisen, die dann aus ähnlich gelagerten Situationen in der Vergangenheit ihre Schlüsse ziehen könnten.

Über JRC Capital Management, Consultancy & Research GmbH

Die JRC Capital Management, Consultancy & Research GmbH ist ein forschendes Finanzdienstleistungsunternehmen mit informationstechnologischem Hintergrund. Das Unternehmen wurde 1994 in Berlin gegründet und betreut institutionelle Kunden und vermögende Privatanleger in den Bereichen Asset Management, Brokerage sowie Forschung und Entwicklung. Als Finanzdienstleistungsunternehmen ist JRC durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert und lizenziert. Außerdem gehört sie der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) an.

Die Kernkompetenz liegt in der Entwicklung und dem Einsatz von hoch spezialisierten, voll-automatischen Prognose- und Handelssystemen, die als Grundlage für das Trading und die Vermögensverwaltung dienen. Das reichhaltige Portfolio an selbst entwickelten Produkten basiert auf der jahrelangen Finanzmarkterfahrung und der mathematischen Expertise der hochqualifizierten Mitarbeiter. Ein Schwerpunkt liegt hierbei im algorithmischen Handel an Alternative-Investment-Märkten wie Devisen und Derivaten.

Dank seines breit gefächerten Angebots bietet JRC als Vermögensverwalter einen individuellen Beratungsansatz, der die Wünsche und das Risikoprofil jedes Kunden individuell berücksichtigt und somit allen Kunden ein maßgeschneidertes Investmentportfolio anbieten kann.

Ansprechpartner:
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
030-30 30 80 89 13
gaertner@quadriga-communication.de



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH
Schlagwort(e): Finanzen

29.01.2014 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


250077  29.01.2014

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC im Fokus

Börsengang sdm SE: Attraktives Investment

Der Sicherheitsdienstleister sdm SE führt derzeit einen Börsengang am Primärmarkt der Börse Düsseldorf durch. Die Mittel des Börsengangs sollen die Wachstumsstrategie finanzieren und die Ertragskraft deutlich steigern. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Unternehmenswert (Post Money) zum Ende des Geschäftsjahres 2022 in Höhe von 15,23 Mio. € bzw. 4,09 € je sdm-Aktie ermittelt. Unter einem Preis von 3,50 € pro Aktie sehen wir sdm als ein attraktives Investment und stufen die Aktie mit dem Rating „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Continental passt Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 an und veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das dritte Quartal 2021

22. Oktober 2021, 14:11

Aktueller Webcast

TRATON SE

Pressekonferenz – Zwischenmitteilung 9M 2021 - Webcast

28. Oktober 2021

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): Halten

21. Oktober 2021