Sebastian Brunner Communications

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.10.2020 | 11:44

Insolvenzverwalter Dr. Dipl.-Kfm. Max Liebig schließt Verkauf der maihiro products GmbH an Nagarro Allgeier ES erfolgreich ab


DGAP-Media / 02.10.2020 / 11:44

 

Pressemitteilung

Insolvenzverwalter Dr. Dipl.-Kfm. Max Liebig verkauft die maihiro products GmbH an Nagarro Allgeier ES


München, 02. Oktober 2020. - Der Insolvenzverwalter der maihiro products GmbH, Dr. Max Liebig aus der renommierten Kanzlei Jaffé Rechtsanwälte Insolvenzverwalter, hat den Verkauf der maihiro products GmbH an die Nagarro Allgeier ES erfolgreich abgeschlossen. Von Erstkontakt bis Unterschrift vergingen hierbei lediglich neun Tage, was für die Professionalität, Routine und Verlässlichkeit der Parteien spricht. Besonders erfreulich ist, dass Nagarro Allgeier ES den Mitarbeitern und Kunden von maihiro products GmbH auf diese Weise schnell eine Zukunftsperspektive geboten hat.

Nagarro Allgeier ES hat im September 2020 den Geschäftsbetrieb der maihiro products GmbH übernommen. Damit ermöglicht der Full-Service Provider mit Sitz in Kronberg mit seinen 500 SAP-Kunden und seinem starken Netzwerk an Partnern der maihiro products GmbH den weiteren Ausbau und die Optimierung ihrer innovativen SAP Add-on-Lösungen. Durch die Produkte maiConnect, maiTour und maiCatch ist das Unternehmen bei vielen multi-nationalen Kunden und der SAP global etabliert. Auf die Lösungen von maihiro products GmbH vertrauen renommierte SAP-Kunden aus unterschiedlichsten Branchen.

"Die Auswirkungen der Corona-Krise haben die maihiro products GmbH zur Stellung eines Insolvenzantrages gezwungen. Aufgrund leerer Kassen war unmittelbar nach meiner Bestellung zum vorläufigen Insolvenzverwalter höchste Eile für die Einleitung eines Investorenprozesses geboten. Es bestand das immense Risiko, dass bei einem längeren Zuwarten Mitarbeiter abwandern würden und so jegliche Chance auf Übertragung des Geschäftsbetriebs und Erhalt der Arbeitsplätze vertan würde. Mit Nagarro Allgeier ES haben wir schließlich einen professionellen Partner gefunden, der diese Unsicherheiten bei den Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten durch die schnelle Durchführung der Geschäftsübernahme nicht aufkommen ließ. Insbesondere freuen wir uns für die Mitarbeiter der maihiro products GmbH, die ihre Arbeitsplätze behalten und zudem neue Berufschancen im großen Nagarro-Netzwerk erhalten," sagt der Insolvenzverwalter Dr. Max Liebig.

Mit der Übernahme baut Nagarro Allgeier ES das SAP Add-on Geschäft weiter aus. Während Nagarro Allgeier ES bisher vor allem auf SAP Add-ons im Bereich Finance (Avisbearbeitung, Umsatzsteuer-ID Prüfung und Klärungspostenmanagement) sowie SAP-Compliance (SAP-Lizenzmanagement, GRC) fokussiert waren, eröffnet der Kauf von maihiro products GmbH zusätzliche Potenziale im Bereich End-to-End Prozess Optimierung auf Basis der SAP Cloud Platform (SAP CX sowie S/4HANA).

"Die Übernahme der maihiro products GmbH ermöglicht es uns, die Synergien im Bereich der Neuentwicklungen im CX-Umfeld auf Basis der SAP Cloud Platform optimal zu nutzen. Wir freuen uns, dem international ausgerichteten Team und seinen Kunden bei uns die Möglichkeit zu bieten, sich weiterzuentwickeln. Als Partner auf Augenhöhe ist es unser Anspruch immer den Erfolg unserer Kunden im Blick zu haben - intelligente und innovative Lösungen stehen daher im Mittelpunkt. Und so haben wir auch unsere zukünftigen Kollegen erlebt," sagt Michael Schmidt, Geschäftsführer bei Nagarro Allgeier ES.

Jan Beco, Managing Director von maihiro products GmbH: "Wir freuen uns sehr über die Chance unseren erfolgversprechenden Business Case durch Nagarro Allgeier ES auf globaler Ebene weiter ausbauen und viele weitere Innovative Ideen im zukunftsweisenden Bereich End-to-End-Prozessoptimierung umsetzen zu können. Unsere Portfolios können optimal ergänzt und unsere Kunden entsprechend noch weiter nach vorne gebracht werden. Von der Übernahme profitieren auch unser Spezialisten-Team, welches sich in Zukunft noch weiter auf seine Kernkompetenz konzentrieren kann, sowie unsere bestehenden und neuen Kunden, die per sofort von der SAP-Expertise eines hochkarätigen, global aufgestellten, renommierten SAP-Partners Nutzen ziehen können."

 

Weitere Informationen

Diplom-Kaufmann Dr. rer. pol. Max Liebig ist aufgrund seines betriebswirtschaftlichen Hintergrunds fokussiert auf die operative Fortführung von Unternehmen in Krisensituationen. In seinen Funktionen als Insolvenzverwalter wie auch als Sachwalter macht er es sich stets zur Aufgabe, im Interesse der Gläubigergesamtheit und der Not leidenden Unternehmen nachhaltige Sanierungslösungen zu erarbeiten. Ende 2017 schloss er sich der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter an, die seit mehr als zwei Jahrzehnten zu den führenden Kanzleien in den Bereichen Insolvenzverwaltung, Insolvenzrecht und Prozessrecht, insbesondere in komplexen und grenzüberschreitenden Verfahren in Deutschland zählt. Dr. Max Liebig gehört zu den meistbestellten Insolvenzverwaltern in Deutschland.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Medienkontakt für den Insolvenzverwalter:
Sebastian Brunner
Tel.: +49175/5604673

E-Mail: sebastian.brunner@brunner-communications.de



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Sebastian Brunner Communications
Schlagwort(e): Informationstechnologie

02.10.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Northern Data: "Waren zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Konzept am Markt"

Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, sind zuletzt mit deutlichen Steigerungen wieder in den Investorenfokus gerückt. Northern Data, ein Spezialist für High Performance Computing, zählt laut eigenen Angaben zu den weltweit führenden Anbietern für Infrastruktur im Bereich Bitcoin-Mining. Wir haben mit dem Gründer und CEO Aroosh Thillainathan über die Perspektiven für Bitcoin und die Wachstumsaussichten für die Northern Data gesprochen.

News im Fokus

Merck KGaA: Merck KGaA bricht klinische Studie für bintrafusp alfa (INTR@PID Lung 037) ab

20. Januar 2021, 13:30

Aktuelle Research-Studie

HELMA Eigenheimbau AG

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG): Kaufen

21. Januar 2021