Hörmann Industries GmbH

  • WKN: A2AAZG
  • ISIN: DE000A2AAZG8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 24.03.2021 | 17:29

Hörmann Vehicle Engineering GmbH: Europas erste Wasserstoff-Bahn


DGAP-Media / 24.03.2021 / 17:29

Europas erste Wasserstoff-Bahn
HÖRMANN Vehicle Engineering arbeitet mit an einer innovativen Straßenbahn

Chemnitz, 24. März 2021 - Das Chemnitzer Unternehmen HÖRMANN Vehicle Engineering entwickelt gemeinsam mit dem Leipziger Unternehmen HeiterBlick GmbH und dem Chemnitzer Unternehmen Flexiva Automation & Robotik eine einzigartige Innovation: Europas erste Wasserstoff-Brennstoffzellen-betriebene Straßenbahn.

Den Projektstartschuss erteilte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit der Genehmigung des Förderzuschlags. Das Projekt wird im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP 2) mit insgesamt 2,1 Millionen Euro durch das BMVI gefördert. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt.

Der Prototyp der Wasserstoff-Brennstoffzellen-betriebenen Straßenbahn wird von Heiterblick in den kommenden vier Jahren vorgestellt. Der neuartige Antrieb macht städtischen Straßenbahnbetrieben neue Streckenerschließungen möglich - dort, wo aus ökologischen, städtebaulichen oder verkehrstechnischen Gründen Oberleitungen nur schwer oder gar nicht realisierbar sind. Neue Stadtteile und Stadtrandgebiete können so deutlich einfacher erschlossen werden.

Wasserstoff-Bahn soll zeitnah auf die Schiene

„Jede größere Stadt wird aufgrund der klimapolitischen Ziele der Bundesregierung in den nächsten Jahren gezwungen sein, neue Mobilitätslösungen zu finden. Dabei wird die bisherige Infrastruktur schnell an Kapazitätsgrenzen gelangen. Eine schnelle Bereitstellung umweltfreundlicher öffentlicher Verkehrsmittel erfordert ein Umdenken", erklärt Volkmar Vogel, Vice President Business Development von HÖRMANN Vehicle Engineering.

So werden neu anzulegende Straßenbahnnetze durch Verkehrsunternehmen zunehmend ohne Oberleitung geplant. Für den Wegfall der Bahnstromversorgung spricht unter anderem, dass störende Fahrleitungsmasten und Abspannungen im Luftraum entfallen. Darüber hinaus fallen die Gesamtheit der Bahnstromkabel (Hin- und Rückleitung) sowie die Unterwerke zur Stromversorgung weg. Außerdem bedarf es auch keiner aufwendigen Sicherheitsmaßnahmen, um Nutzer des urbanen Raums gegen Unfälle an den Oberleitungen zu schützen.

Da für die Straßenbahn mit Brennstoffzellenantrieb „nur" Gleise erforderlich sind, kann die Planung und Nutzung des öffentlichen Straßenraums optimiert werden. Langwierige Genehmigungsverfahren sowie Eingriffe in das Eigentum Dritter entfallen. „Das Vorhaben schafft die Voraussetzungen, um in Europa das erste Anwendungsbeispiel einer innovativen Brennstoffzellenstraßenbahn zeitnah auf die Schiene zu bringen", betont Frank Salzwedel, Geschäftsführer der Hörmann Vehicle Engineering. Er fügt hinzu: „Durch den Aufbau und den Testbetrieb von Komponenten einer Wasserstoff-Straßenbahn können Prüfstands- und später Felddaten gesammelt und ausgewertet werden, die in eine anschließende Serienentwicklung einfließen sollen."

Kontakt für Fachfragen:
Frank Salzwedel | Geschäftsführer
HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH
Aue 23-27 D-09112 Chemnitz
T +49 371 66653 166
M +49 172 75 43 815
frank.salzwedel@hoermann-gruppe.com

Pressekontakt:
Celina Begolli
HÖRMANN Industries GmbH
Hauptstraße 45-47
D-85614 Kirchseeon
M +49 151 68857 138
celina.begolli@hoermann-gruppe.com

Über die HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH
Die HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH, mit Sitz in Chemnitz, agiert als unabhängiger Engineering-Partner für Kunden aus den Branchen Schiene und Automotive. Niederlassungen gibt es in Dessau, Dresden und München. Im Verbund der HÖRMANN Gruppe arbeiten im Bereich Fahrzeugengineering 180 qualifizierte Mitarbeiter - überwiegend Ingenieure.
Der Engineeringdienstleister zählt mit seiner Gesamtfahrzeugkompetenz zu den Marktführern bei der Entwicklung von Schienenfahrzeugen. Je nach Kundenwunsch begleitet das Unternehmen die gesamte Produktentstehung - vom Konzept und Prototypenbau über die Serienentwicklung bis hin zur Produktionsbegleitung. Trends setzt HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH in den Bereichen Leichtbau und neue Antriebssysteme, im Einsatz neuer Materialien und in der Produktionsoptimierung.
www.hoermann-engineering.de
 


Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Hörmann Industries GmbH
Schlagwort(e): Forschung/Technologie

24.03.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC im Fokus

Börsengang sdm SE: Attraktives Investment

Der Sicherheitsdienstleister sdm SE führt derzeit einen Börsengang am Primärmarkt der Börse Düsseldorf durch. Die Mittel des Börsengangs sollen die Wachstumsstrategie finanzieren und die Ertragskraft deutlich steigern. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Unternehmenswert (Post Money) zum Ende des Geschäftsjahres 2022 in Höhe von 15,23 Mio. € bzw. 4,09 € je sdm-Aktie ermittelt. Unter einem Preis von 3,50 € pro Aktie sehen wir sdm als ein attraktives Investment und stufen die Aktie mit dem Rating „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Vonovia SE: Übernahmeangebot erfolgreich: Vonovia erreicht insgesamt rund 87,6 % der Stimmrechte an der Deutsche Wohnen

26. Oktober 2021, 07:56

Aktueller Webcast

TRATON SE

Pressekonferenz – Zwischenmitteilung 9M 2021 - Webcast

28. Oktober 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen Valneva SE

25. Oktober 2021