Hess AG

  • WKN: A0N3EJ
  • ISIN: DE000A0N3EJ6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 06.02.2014 | 11:35

Hess AG: Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Falk widerruft Testat für die Bilanzen der Hess AG für das Geschäftsjahr 2010


(DGAP-Media / 06.02.2014 / 11:35)

Hess AG: Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Falk widerruft Testat 
für die Bilanzen der Hess AG für das Geschäftsjahr 2010

Stuttgart / Villingen-Schwenningen, 06. Februar 2014. Die Wirtschaftsprüfer
der Hess AG für das Geschäftsjahr 2010, die Heidelberger
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Falk GmbH & Co. KG, hat mit einem Schreiben
vom 30. Januar 2014 an den Insolvenzverwalter der Hess AG, Rechtsanwalt Dr.
Volker Grub, Kanzlei Grub Brugger, Stuttgart, den uneingeschränkten
Bestätigungsvermerk für den Jahresabschluss der Hess AG zum 31. Dezember
2010 sowie für den Konzernabschluss der Hess AG zum 31. Dezember 2010
widerrufen.

Falk & Co. hat hierbei die Feststellungen der
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ebner Stolz & Partner zu diesen
Jahresabschlüssen zugrunde gelegt. Mit diesen Feststellungen sei belegt,
dass Falk & Co. im Zuge der Prüfung des Jahresabschlusses und des
Konzernabschlusses der Hess AG für das Geschäftsjahr 2010 von den
Vorständen der Hess AG getäuscht wurde.

Der Widerruf des Bestätigungsvermerkes bedeutet, dass die Jahresabschlüsse
Mängel aufweisen und damit kein zutreffendes Bild der Vermögens-, Finanz-
oder Ertragslage geben.

Dr. Grub wurde von Falk & Co. aufgefordert, den Widerruf der
Bestätigungsvermerke im elektronischen Bundesanzeiger bekanntzugeben.


Kontakt: 
Hess AG 
Marco Walz
Investor Relations & Communications
Lantwattenstraße 22
D - 78050 Villingen-Schwenningen
Tel.: +49 (0) 7721 920 475
Fax : +49 (0) 7721 920 771 475
Mail: marco.walz@hess.eu
www.hess-ag.de


Ende der Pressemitteilung

---------------------------------------------------------------------

Emittent/Herausgeber: Hess AG
Schlagwort(e): Unternehmen

06.02.2014 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


Sprache:        Deutsch                       
Unternehmen:    Hess AG                       
                Lantwattenstraße 22           
                78050 Villingen-Schwenningen  
                Deutschland                   
Telefon:        +49 7721 920 0                
Fax:            +49 7721 920 250              
E-Mail:         hess@hess.eu                  
Internet:       www.hess-ag.de                
ISIN:           DE000A0N3EJ6                  
WKN:            A0N3EJ                        
 
 
Ende der Mitteilung    DGAP-Media  
---------------------------------------------------------------------  
251408 06.02.2014                                                      

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

HeidelbergCement AG: Vorläufiges Ergebnis von HeidelbergCement im zweiten Quartal 2020 über Markterwartungen

14. Juli 2020, 16:38

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: German Real Estate Capital S.A. (von GBC AG): Management Interview German Real Estate Capital S.A.

14. Juli 2020