Heidelberger Druckmaschinen AG

  • WKN: 731400
  • ISIN: DE0007314007
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.02.2022 | 10:02

Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg präsentiert gedruckte Elektronik für die Automobilbranche auf der Fachmesse LOPEC


DGAP-Media / 17.02.2022 / 10:02

  • Gedruckte Sensoren für die Batterieüberwachung und RECARO-Autositze
  • Innovative Anwendungen verbessern Sicherheit, Komfort und Reichweite von Elektrofahrzeugen
  • Sensoren sind Treiber der Digitalisierung branchenweit
  • Hohes Marktpotenzial für die Zukunft

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) stellt auf der international führenden Fachmesse für flexible, organische und gedruckte Elektronik, LOPEC, innovative Anwendungen für die Automobilbranche vor. Zusammen mit dem InnovationLab aus Heidelberg präsentiert das Unternehmen Ende März gedruckte Sensoren für die Batterieüberwachung und RECARO-Autositze. Heidelberg hatte für diesen Wachstumsmarkt bereits eine eigene Geschäftseinheit zur industriellen Entwicklung, Herstellung und Vertrieb gedruckter Elektronik gegründet und zudem die Produktion am Standort Wiesloch-Walldorf aufgebaut. Hier sollen künftig mit modernster Drucktechnik elektronische Komponenten und Sensoren für digitale Anwendungen insbesondere aus den Bereichen Gesundheitswesen und Logistik sowie Einzelhandel, oder der Automobilindustrie produziert werden.

"Der Markt für gedruckte Elektronik, insbesondere für Sensoren, ist ein Zukunftsfeld für Heidelberg", sagte Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg. "Mit den vorgestellten Lösungen für die Automobilbranche haben wir gute Chancen, unser Geschäft in diesem Segment weiter auszubauen. Wir sehen für uns als Betreiber der Produktion von High-Tech-Sensoren Wachstumschancen im zwei bis dreistelligen Millionen-Euro-Bereich."

An einem mit der RECARO Automotive GmbH entwickelten Autositz sehen Besucher, wie sich durch Drucksensorfolien Insassen erkennen und von anderen Objekten unterscheiden lassen. Die gewonnen Informationen können für Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme genutzt werden, beispielsweise für Erinnerungen, den Sicherheitsgurt anzulegen und die Deaktivierung des Airbags, wenn ein Kindersitz erkannt wird. Die vorgestellte Sensor-Matrix ermöglicht darüber hinaus festzustellen, welche Sitz-Position Passagiere einnehmen. Dies wird insbesondere beim (teil-) autonomen Fahren für das Auslösen von Sicherheitssystemen wichtig, da die Fahrerposition deutlich variabler wird.

Zudem wird eine innovative Lösung zur Batterieüberwachung vorgestellt. Gedruckte, hauchdünne Druck- und Temperatursensoren können ortsaufgelöste Daten von einzelnen Batteriezellen erfassen, mit denen die Lebensdauer der Batterie um bis zu 40 % verlängert werden kann. Gedruckte Sensorfolien sind so dünn, dass sie zwischen einzelne Batteriezellen passen und detaillierte Druck- und Temperaturdaten erfassen können. Diese Informationen auf Zellebene liefern wertvolle Einblicke in den Gesundheitszustand und die Leistung der Batterie und helfen Forschungs- und Entwicklungsteams bei der Verbesserung ihrer Batteriedesigns - auch für die Verlängerung des Fahrbereichs von Elektrofahrzeugen.

"Mit der industriellen Produktion von sensorbestückten Funktionsfolien eröffnet Heidelberg ein neues Spielfeld für digitale Geschäftsmodelle. Jeder Quadratmeter der Folie ist mit bis zu einer Million Sensoren bestückt, die kleinste Druck-, Temperatur- oder Feuchtigkeitsveränderungen registrieren. Die so gewonnen Daten werden dann mittels KI-Algorithmen verarbeitet und liefern eine über diskrete Messgrößen hinausgehende Informationsqualität", sagte Dr. Michael Kröger, Geschäftsführer der Heidelberg Printed Electronics GmbH. "Dabei wird die gesamte Sensorik in einem Durchgang gedruckt - mit allen Leiterbahnen, Sensoren und der Schnittstelle zu digitalen Endgeräten."

Die Messe LOPEC findet vom 22. bis 24. März 2022 in München statt. Heidelberg stellt sein Angebot zusammen mit dem InnovationLab am Messestand B0.510 aus.
Zudem wird der Vorstandsvorsitzende, Rainer Hundsdörfer, auf dem gleichzeitig stattfindenden Kongress eine Keynote-Speech halten: Rainer Hundsdörfer (lopec.com).

Bild 1: Gedruckte Sensoren zur Datenerfassung auf Batterie-Zell-Ebene und Reichweitenverlängerung von Elektrofahrzeugen.

Bild 2: An einem mit der RECARO Automotive GmbH entwickelten Autositz sehen Besucher, wie sich durch Drucksensorfolien Insassen erkennen und von anderen Objekten unterscheiden lassen.

Bild 3: Heidelberg Produktion gedruckter Elektronik am Standort Wiesloch-Walldorf.

Weiter Informationen zu Printed Electronics:

Internet: Gedruckte Elektronik | Heidelberg
E-Mail: printed.electronics@heidelberg.com
IL: Ihr Experte für flexible gedruckte Sensoren (innovationlab.de)
LOPEC: LOPEC | Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik

Bildmaterial sowie weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com sowie in der Media Library zur Verfügung.

Heidelberg IR jetzt auch auf Twitter:
Link zum IR-Twitter Kanal: https://twitter.com/Heidelberg_IR
Auf Twitter zu finden unter dem Namen: @Heidelberg_IR


Für weitere Informationen:

Heidelberger Druckmaschinen AG
Group Communications
Thomas Fichtl
Telefon: +49 6222 82- 67123
Telefax: +49 6222 82- 67129
E-Mail: Thomas.Fichtl@heidelberg.com
 

Wichtiger Hinweis:

Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Industrie gehören. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Heidelberger Druckmaschinen AG
Schlagwort(e): Industrie

17.02.2022 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Events im Fokus

Termine 2022

1./2. Juni 2022: Fachkonferenz Immobilien & Software | IT

13./14. Juli 2022: Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Deutsche Post AG: Bekanntgabe gemäß Art. 5 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 i.V.m. Art. 2 Abs. 1 der Del. VO (EU) 2016/1052 der Kommission (in der jeweils gültigen Fassung)

28. Juni 2022, 11:00

Aktueller Webcast

Kinarus Therapeutics Holding AG

Replay KOL Webcast: Christian Pruente on wAMD and KIN001

27. Juni 2022

Aktuelle Research-Studie

EAMD European AeroMarine Drones AG

Original-Research: EAMD European AeroMarine Drones AG (von GBC AG): BUY

29. Juni 2022