Halloren Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft

  • WKN: A0LR5T
  • ISIN: DE000A0LR5T0
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.09.2018 | 20:00

Halloren Schokoladenfabrik AG: Ralf Wilfer wird neuer Vorstandsvorsitzender der Halloren Schokoladenfabrik AG


DGAP-Media / 17.09.2018 / 20:00

Halloren verpflichtet erfahrenen Manager aus der Süßwarenbranche:

Ralf Wilfer wird neuer Vorstandsvorsitzender der Halloren Schokoladenfabrik AG

Halle/Saale, den 17. September 2018 - Der Aufsichtsrat der Halloren Schokoladenfabrik AG hat, wie in den vergangenen Monaten avisiert, die Suche nach einer geeigneten Persönlichkeit für die langfristige Führung des Traditionsunternehmens abgeschlossen. Mit Ralf Wilfer konnte ein erfahrener Manager aus der Süßwarenbranche gewonnen werden, der die Geschicke von Halloren ab dem 01. Oktober 2018 als Vorstandsvorsitzender leiten wird. Zuvor hatte Interimsmanager Ralf Coenen den Weg für eine Neuausrichtung geebnet und die wichtige strategische Weichenstellung für eine erfolgreiche Zukunft von Deutschlands ältester Schokoladenfabrik vorgenommen. Nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Projekte endet damit das Mandat von Ralf Coenen. Unterstützt wird Ralf Wilfer in den ersten Monaten noch durch den Interimsvorstand Klaus Schramm, der seine Projektbereiche in diesem Zeitraum abschließen wird.

"Wir möchten uns herzlich für das Engagement und die Leidenschaft von Ralf Coenen für Halloren bedanken. Sein Einsatz hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir unseren Blick wieder in die Zukunft richten und uns voll und ganz auf die DNA des Unternehmens konzentrieren können: Die Halloren Kugel. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", erläutert Frank Illmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Halloren Schokoladenfabrik AG. "Ralf Wilfer wird nun die angestoßenen Impulse aufgreifen und das Unternehmen mit seiner Erfahrung erfolgreich auf Kurs bringen".

Der 53-Jährige Manager kann eine langjährige Erfahrung in der Süßwarenbranche vorweisen - insbesondere im Segment Schokolade. Seine Karriere begann im Jahre 1991 bei Kraft Foods im Werk Lörrach und führte ihn über verantwortungsvolle Positionen bei internationalen Unternehmen wie der Lindt & Sprüngli AG, der Stollwerck GmbH sowie der Homann Feinkost GmbH zu einer der größten Schokoladenfabriken Europas: Der Solent GmbH & Co. KG. Bei der Tochtergesellschaft der MEG-Gruppe war Ralf Wilfer zuletzt erfolgreich als Geschäftsführer tätig.

"Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, die Entwicklung dieses Traditionsunternehmens nachhaltig mitgestalten zu können. Mit der in den letzten Monaten bei Halloren geleisteten Arbeit sehe ich gute Voraussetzungen für eine positive Zukunft für die Marke Halloren", betont Ralf Wilfer. "Gemeinsam mit der motivierten Belegschaft gilt es nun für mich, den eingeleiteten Strategiewechsel erfolgreich umzusetzen."

Kontakt:
ORCA van Loon Communications GmbH (GPRA)
Herr Toni Perkovic
Steinhöft 5-7
20459 Hamburg
Tel: 040/46068-176
toni.perkovic@orcavanloon.de


Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Halloren Schokoladenfabrik AG
Schlagwort(e): Unternehmen

17.09.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Anleihe im Fokus

Ekosem-Agrar AG Anleihe: Jetzt noch bis zum 26. Juli 2019 zeichnen oder umtauschen!

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 100 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 28.06.- 26.07.2019 (voraussichtlich)


- WKN/ ISIN: A2YNR0 / DE000A2YNR0
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,50 Prozent p.a.
- Laufzeit: 5 Jahre
- Rückzahlung: 1. August 2024 (Call Option ab 1. August 2021)
- Zinszahlung: Jährlich, jeweils am 1. August

GBC-Fokusbox

Unterhaching geht als zweiter deutscher Fußballclub an die Börse

Erst als zweiter deutscher Fußballclub geht die Spielvereinigung Unterhaching an die Börse. Die Aktien des Traditionsvereins aus der Münchner Vorstadt können noch bis zum 26. Juli 2019 an der Börse München zu einem Preis von 8,10 Euro erworben werden. Im Zuge des aktuellen Börsengangs (IPO) hat das Research- und Investmenthaus GBC, das auch eine Unternehmensbewertung durchgeführt hat, ein Interview mit Kapitalerhöhungen.de zu den Börsenplänen von Unterhaching durchgeführt.

News im Fokus

Continental AG: Änderung der Prognose für das Geschäftsjahr 2019 und vorläufige Eckdaten für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2019

22. Juli 2019, 20:39

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast H1 2019 Earnings Call

13. August 2019

Aktuelle Research-Studie

Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA

Original-Research: Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA (von GBC AG):

23. Juli 2019