FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.12.2016 | 11:46

FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH: FXFlat begrüßt BaFin-Vorhaben: 'CFDs werden dadurch besser'


DGAP-Media / 14.12.2016 / 11:46

FXFlat äußert sich zur von der BaFin veröffentlichten Anhörung zur Allgemeinverfügung bezüglich Marketing, Vertrieb und Verkauf von CFDs an Privatkunden. Zudem stellt der Online-Broker sein Angebot entsprechend um.


Ratingen, 14. Dezember 2016 - FXFlat begrüßt die jüngste von der BaFin veröffentlichte Anhörung zur Allgemeinverfügung bezüglich Marketing, Vertrieb und Verkauf von CFDs an Privatkunden. Die Finanzaufsichtsbehörde plant den CFD-Handel dahingehend einzuschränken, dass bei der Transkation eines Kunden sein Verlust nicht seinen Einsatz übersteigen kann. "Das Vorhaben der BaFin, die sogenannte Nachschusspflicht abzuschaffen, ist eine Chance für das Finanzinstrument CFD - es wird dadurch besser", erklärt Rafael Neustadt, Geschäftsführer der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH.

Neustadt führt weiter aus: "Die in den vergangenen Jahren stetig zunehmende Beliebtheit von CFDs bei Anlegern basiert auf einer Vielzahl von Faktoren: Neben ihrer hohen Transparenz und Nachvollziehbarkeit sind das vor allem ihre geringen Kosten, die Möglichkeit, sie im weltweiten Handel rund um die Uhr einzusetzen, sowie ihren Hebel, dank dessen der Anleger weniger Kapital einsetzen muss. Daneben bekommt er kostenfreie Real-time-Kurse zur Verfügung gestellt und hat zudem die Möglichkeit, sowohl auf steigende als auch auf fallende Notierungen zu setzen. Dass die BaFin nun die Nachschusspflicht abschaffen möchte, kann CFDs noch besser machen."

Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH wird den Ansatz der Aufsicht aufgreifen und diesen schon vor dem Ablauf der Frist, in der sich Anbieter zur BaFin-Verfügung äußern sollen, proaktiv in ihrem Angebot berücksichtigen: "Wir werden bereits ab Januar das erste Kontomodell ohne Nachschusspflicht anbieten", erklärt Rafael Neustadt.

Über die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH
Die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH geht aus der 1997 in Ratingen bei Düsseldorf gegründeten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaft Heyder Krüger & Kollegen GmbH (HKK-Invest) hervor. Sie verfügt über die erforderlichen Genehmigungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), deren Aufsicht sie unterliegt.

Über FXFlat und CapTrader
Zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH gehören die beiden Marken FXFlat und CapTrader. FXFlat ist ein auf den Forex- und CFD-Handel spezialisierter Broker, CapTrader bietet darüber hinaus erfahrenen Anlegern den kostengünstigen Handel mit Aktien, ETFs, Futures und Optionen an.

Pressekontakt

FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH

Herrn Rafael Neustadt
Kokkolastr. 1
40882 Ratingen
Tel. 02102-10049435
E-Mail rafael.neustadt@fxflat.com
www.fxflat.com



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH
Schlagwort(e): Dienstleistungen

14.12.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Vorstandsinterview UniDevice AG

18. Dezember 2018