eFuel Alliance e. V.

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.09.2020 | 11:35

eFuel Alliance e. V.: Technologieoffenheit ist Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende (News mit Zusatzmaterial)


DGAP-Media / 21.09.2020 / 11:35

Pressemitteilung

Berlin, 21. September 2020

Technologieoffenheit ist Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende

Anlässlich der Vorstellung des EU- Klimazielplans 2030 fordert die eFuel Alliance, bei der Umsetzung der im Plan angekündigten Maßnahmen einen echten technologieoffenen Ansatz zu verfolgen. Nur ein solcher führt zu einer erfolgreichen Umsetzung der globalen Energiewende und zur Erreichung der EU-Klimaschutzziele 2050.

Mit Blick auf den bedeutenden Beitrag, den eFuels neben der Elektromobilität zum nachhaltigen Klimaschutz leisten können, sieht die eFuel Alliance noch Nachbesserungsbedarf in der vorliegenden EU-Strategie. Dazu der Geschäftsführer der eFuel Alliance, Ole von Beust: "Wir freuen uns, dass auch die Europäische Kommission grundsätzlich das enorme Potenzial klimaneutraler Kraftstoffe anerkennt und sich an mehreren Stellen für deren Einsatz ausspricht. Nichtsdestotrotz sollte im Sinne eines Markthochlaufs von eFuels und der Realisierung von Skaleneffekten deren Anwendung nicht auf wenige Bereiche beschränkt werden. Vielmehr bedarf es der Förderung eines flächendeckenden Einsatzes von eFuels über alle Verkehrsträger sowie im Wärmemarkt. Gerade im Straßenverkehr mit weltweit mehr als 1,3 Mrd. Fahrzeugen können eFuels hervorragend als klimaneutrales eDiesel und eBenzin eingesetzt werden."

Dies ist nicht nur mit Blick auf den Klimaschutz von Vorteil, auch Verbraucherinnen und Verbraucher profitieren aus vielerlei Hinsicht: So kann die Bestandsflotte ganz einfach klimaschonend weiterbetrieben werden. Auch können die bestehenden Tankinfrastrukturen in gewohnter Art und Weise und ohne irgendwelche Umstellungskosten weitergenutzt werden. Mit eFuels wird Klimaschutz auch für den Endverbraucher bezahlbar.

Die im EU-Klimazielplan angekündigte Diskussion über ein politisch beschlossenes Ende des Verbrennungsmotors hält die eFuel Alliance dagegen für den falschen Weg zur Klimaneutralität. Moderne Verbrennungsmotoren können durch den Einsatz synthetischer Kraftstoffe klimaneutral betrieben werden und somit einen signifikanten Beitrag zur CO2-Reduzierung leisten. Der Weg zur Klimaneutralität 2050 führt aus Sicht der eFuel Alliance nur über die Anerkennung und Förderung der unterschiedlichen Technologien zur Treibhausgasreduzierung, deren Nutzen auf Basis einer Analyse des gesamten Lebenszyklus festzustellen ist.    

Über die eFuel Alliance

Die eFuel Alliance ist eine Interessensgemeinschaft, die sich für die industrielle Produktion von synthetischen flüssigen Kraft- und Brennstoffen aus erneuerbaren Energien einsetzt. Sie setzt sich für die Förderung und den weltweiten Ausbau der Produktionskapazitäten von eFuels und deren breite Anwendung ein. Unsere Ziele sind die Anerkennung von eFuels als wesentlicher Baustein einer europäischen Klimaschutzpolitik und deren Gleichbehandlung mit anderen Klimaschutztechnologien im Sinne der Technologieoffenheit. Die eFuel Alliance steht allen Organisationen und Interessierten offen, die das Ziel teilen, eFuels als Beitrag für den Klimaschutz zu etablieren, zu fördern und weltweit zur Anwendung zu verhelfen.

Mehr Informationen: https://www.efuel-alliance.eu/

Pressekontakt
Algara Castle
E castle@efuel-alliance.eu
T +49 (0)30 700 140 313
F +49 (0)30 700 140 150


Ende der Pressemitteilung

Zusatzmaterial zur Meldung:

Datei: 200921_PM eFuel Alliance_Klimaplan 2030


Emittent/Herausgeber: eFuel Alliance e. V.
Schlagwort(e): Energie

21.09.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

ESG-Whitepaper im Fokus

The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends

Die ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance) werden auch für Emittenten immer wichtiger, wenn sie für Investoren attraktiv bleiben wollen. In dem Whitepaper “The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends” beantworten die Experten von Investor Update grundlegende Fragen von Emittenten. Außerdem kommen Vermögensverwalter, Unternehmensberater Manager und ESG-Ratingagenturen zu wichtigen ESG-Themen zu Wort.

GBC-Fokusbox

"GBC Best of m:access 2020": Neue vielversprechende Auswahl

Unsere letztjährige „GBC Best of m:access“-Auswahl hat sich mit einer Performance von über 50 % überdurchschnittlich stark entwickelt und alle relevanten Indizes hinter sich gelassen. Im Rahmen der vorliegenden aktualisierten Studie präsentieren wir Ihnen eine in Teilen neu zusammengesetzte Selektion, die weiterhin 15 Unternehmen umfasst. Die aktuellen Einschätzungen zu den Einzeltiteln und auch weitere Informationen zur Entwicklung des m:access sind in der vollständigen Studie „GBC Best of m:access 2020“ enthalten.

News im Fokus

Munich Re verkündet Gewinnziel von 2,8 Mrd. € für 2021; Gewinnprognose 2020: 1,2 Mrd. €

01. Dezember 2020, 10:54

Aktueller Webcast

ADLER Group S.A.

Neunmonats-
Investor Call
Q3 2020

30. November 2020

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

01. Dezember 2020