Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.03.2019 | 15:53

Dr. Wieselhuber & Partner GmbH: Neue Wertetreiber für den stationären Handel


DGAP-Media / 21.03.2019 / 15:53

The Game has changed: Neue Wertetreiber für den stationären Handel

Wandel im Handel? Das ist nicht neu. Doch der Vormarsch der Onliner, sinkende Frequenzen, eine veränderte Werbeerreichbarkeit und vieles mehr ändern das alte Spiel - und rufen völlig neue Regeln auf den Plan. Wie diese aussehen zeigt das neue Dossier "The Game has changed: Neue Wertetreiber für den stationären Handel" von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P).

Was gestern noch als Wertetreiber im stationären Handel galt, ist heute Kostentreiber. Volle Regale, guter Preis und Lage, Lage, Lage - dieses Erfolgsrezept reicht alleine nicht mehr. Die oberste Prämisse für die Fläche lautet jetzt: Weg vom Warenlager hin zum Point of Emotion. Das emotionale Einkaufserlebnis im stationären Handel ist alles was zählt - und nicht zu digitalisieren. Dr. Johannes Berentzen, Autor des Dossiers und Handelsexperte bei W&P rät deshalb: "Der Kunde und die Frage warum er überhaupt stationär kaufen soll, muss noch stärker in den Mittelpunkt gestellt werden!" Wer die Customer Journey genau kennt und die Prozesse dahinter beherrscht, der kann hier den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung herausarbeiten.

Auch der Einkauf, Omni-Channel-Prozesse, Daten und eine optimierte Supply Chain spielen entscheidende Rollen im neuen Spiel. Zudem sollte der Fokus auf der sauberen Finanzierung im Backend liegen: "Nichts geht ohne die richtige Finanzierungsarchitektur! Wer das Spiel im Handel neu gestaltet, für den gilt: Werterhalt und Risikominimierung", so W&P Finanzierungs- und Restrukturierungsspezialist Matthias Müller.

Weitere Informationen und Download des Dossiers unter www.wieselhuber.de

Kurzporträt Dr. Wieselhuber & Partner
Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) ist eine unabhängige, branchenübergreifende Top-Management-Beratung für Familienunternehmen sowie für Sparten und Tochtergesellschaften von Konzernen unterschiedlicher Branchen. Sie ist spezialisiert auf die unternehmerischen Gestaltungsfelder Strategie, Innovation & New Business, Führung & Organisation, Marketing & Vertrieb, Operations, Performance Improvement, Finanzierung und Controlling, sowie die nachhaltige Beseitigung von Unternehmenskrisen durch Corporate Restructuring und Insolvenzberatung. Weiterhin bündeln wir unsere Kompetenzen unabhängig von Branche und Funktion in unseren Fokusthemen Familienunternehmen, Digitalisierung, Industrie 4.0 und Komplexität. Mit Stammhaus in München bietet Dr. Wieselhuber & Partner seinen Kunden umfassendes Branchen- und Methoden-Know-how mit dem Anspruch, die Wachstums- und Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und den Unternehmenswert seiner Auftraggeber nachhaltig sowie dauerhaft zu steigern.

Pressekontakt:
Stephanie Meske
Dr. Wieselhuber & Partner
Unternehmensberatung
Nymphenburgerstraße 21
80335 München
Telefon 089 28623-139
Email meske@wieselhuber.de
 
 



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung
Schlagwort(e): Handel

21.03.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG nimmt Stellung zur beabsichtigten Entscheidung zur Preisregulierung

18. April 2019, 11:19

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019