Wayland Group Corporation

  • WKN: A2PAPZ
  • ISIN: CA9442041062
  • Land: Kanada

Nachricht vom 18.04.2019 | 07:08

Wayland Group Corporation: Wayland berichtet über den aktuellen Stand des Vergabeverfahrens in Deutschland

DGAP-News: Wayland Group Corporation / Schlagwort(e): Öffentliche Ausschreibung

18.04.2019 / 07:08
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Wayland berichtet über den aktuellen Stand des Vergabeverfahrens in Deutschland

TORONTO, ONTARIO. 17. April 2019 - Wayland Group Inc. (CSE: WAYL) (FRANKFURT: 75M) (OTCQB: MRRCF) ("Wayland" oder das "Unternehmen") möchte auf die jüngsten Berichte eingehen, die in Deutschland in den Medien über das Auswahlverfahren für den inländischen Anbau von medizinischem Cannabis erschienen sind.

Vor ein paar Stunden meldete das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ("BfArM"), dass 9 der früher bekannt gegebenen 13 Anbaulizenzen offiziell vergeben wurden. Wayland wurde ursprünglich über ihr Joint Venture, DEMECAN GmbH ("DEMECAN"), von BfArM ausgewählt, um drei Lizenzen für die Produktion von medizinischem Cannabis in Deutschland zu erhalten. Laut Bekanntgabe werden vier Lizenzen noch geprüft, da sie von einer dritten Partei angefochten werden.

Waylands Qualitätskonzept erhielt 60 von 60 Punkten für Qualität und 40 von 40 Punkten für den Preis. Das Unternehmen glaubt, dass sein Konzept, dem Konzept der Parteien deutlich überlegen ist, die die Vergabe an DEMECAN anfechten und glaubt nicht, dass die Beanstandungen begründet sind. Wayland geht fest davon aus, dass die Vergabe der drei Lizenzen an DEMECAN bestätigt wird.

Weitere Informationen werden bekannt gegeben, sobald sie zur Verfügung stehen.

Über Wayland Group Corp.

Wayland ist ein vertikal integrierter Züchter und Verarbeiter von Cannabis. Das 2013 gegründete Unternehmen ist in Burlington, Ontario, Kanada und München, Deutschland, ansässig und hat Produktionsstätten in Langton, Ontario, Kanada. In Langton betreibt das Unternehmen einen Betrieb zum Anbau von Cannabis, zur Extraktion, Rezeptierung und Vertrieb gemäß den bundesstaatlichen Lizenzen der Regierung Kanadas. Das Unternehmen hat ebenfalls Produktionsstätten in Dresden, Sachsen und in Regensdorf, Schweiz sowie in Alessandria im Piemont, Italien. Wayland verfolgt weltweit weitere neue Gelegenheiten, einschließlich der Abschlüsse der früher im Vereinigten Königreich, in Australien, Kolumbien und Argentinien bekannt gegebenen Transaktionen, um die Lebensqualität durch Cannabis zu verbessern.

Für weitere Informationen über Wayland besuchen Sie bitte unsere Webseite: www.waylandgroup.com.

Kontakte:

Investor Relations:
Graham Farrell
VP Communications
Graham.Farrell@waylandgroup.com
Tel.: 647-643-7665

Medienanfragen: media@waylandgroup.com

Corporate Headquarters (Kanada)
Wayland Group Corp. (Toronto)
845 Harrington Court, Unit 3
Burlington Ontario L7N 3P3
Canada
Tel. 289-288-6274

European Headquarters (Deutschland)
Wayland (Deutschland) GmbH
c/o Wayland
Max-Joseph-Straße 7
80333 München

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



18.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020