TLG IMMOBILIEN AG

  • WKN: A12B8Z
  • ISIN: DE000A12B8Z4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.03.2019 | 07:00

TLG IMMOBILIEN verdoppelt Total Shareholder Return gegenüber Vorjahr auf rd. 31 %

DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Immobilien

21.03.2019 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


TLG IMMOBILIEN verdoppelt Total Shareholder Return gegenüber Vorjahr auf rd. 31 %

 

- FFO um rd. 31 % auf EUR 134,0 Mio. erhöht, Mieterlöse mit Anstieg um 33 % auf EUR 223,9 Mio.

- Dividendenvorschlag in Höhe von EUR 0,91 je Aktie

- Immobilienwert des Portfolios steigt um rd. 21 % auf EUR 4,1 Mrd., 90 % davon als strategisches Portfolio identifiziert

- Wertgenerierende Entwicklungspotenziale für die kommenden 10 Jahre im Bestand identifiziert

- Bereinigter EPRA NAV je Aktie um rd. 27 % auf EUR 26,27 gestiegen

- Verschuldungsgrad sinkt auf rd. 35 % und liefert solide Finanzierungbasis für weitere Akquisitionen

- FFO-Prognose 2019 - Anstieg um rd. 5 % auf EUR 1,35 bis EUR 1,38 pro Aktie (ohne weitere An- und Verkäufe)


Berlin, 21. März 2019 - Die TLG IMMOBILIEN (ISIN: DE000A12B8Z4) hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen. Der fortan stärker im Fokus stehende Total Shareholder Return auf Basis des bereinigten EPRA Net Asset Values (EPRA NAV) und der Dividendenzahlung im Jahr 2018 legte um 30,8 % (31.12.2017: 15,8 %). Die Ergebnisse aus aktivem Asset Management, das positive Marktumfeld und das stabile operative Ergebnis haben zu dieser positiven Entwicklung beigetragen. Der Wert des Immobilienportfolios stieg damit auf EUR 4,1 Mrd. (31.12.2017: EUR 3,4 Mrd.). Die Mieterlöse erhöhten sich um 33,0 % auf EUR 223,9 Mio. (Vj. EUR 168,3 Mio.). Die Funds from Operations (FFO) erhöhten sich in diesem Zeitraum um 30,5 % auf EUR 134,0 Mio. (Vj. EUR 102,7 Mio.) bzw. EUR 1,30 pro Aktie (Vj.: 1,29 EUR) und lagen damit leicht über dem zum Jahresende 2018 prognostizierten Wert.

IMMOBILIENPORTFOLIO AUCH ORGANISCH WEITER GEWACHSEN
Das Immobilienportfolio der TLG IMMOBILIEN umfasste zum 31. Dezember 2018 409 Objekte (31.12.2017: 426 Objekte). Vier Objektzugängen standen portfoliobereinigenden Desinvestitionen nicht-strategischer Immobilien gegenüber. Die Objektzugänge umfassten das Nahversorgungszentrum Klenow Tor in Rostock, die Büroimmobilie Theo und Luise in Mannheim, ein Bürogebäude in Eschborn sowie die Max-Born-Offices in Hamburg. Ohne Berücksichtigung von An- und Verkäufen stieg der Marktwert des Immobilienportfolios zum 31. Dezember 2018 um EUR 589,5 Mio. Hintergründe für die signifikante Aufwertung sind die Neubewertung einzelner Objekte aufgrund von aktuellen langfristigen Neuvermietungen bei steigenden Marktmieten insbesondere im Berlin-Portfolio und Veränderungen im Marktumfeld durch Yield-Compression.

Die EPRA Leerstandsquote lag zum Berichtsstichtag über das gesamte Portfolio bei 3,3 % (31.12.2017: 3,6 %), die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) sank nur geringfügig auf 6,1 Jahre (31.12.2017: 6,3 Jahre) und die Mietrendite lag bei 5,5 % (31.12.2017: 6,3 %). Der bereinigte EPRA NAV betrug zum 31. Dezember EUR 26,27 je Aktie (31.12.2017: EUR 20,71 je Aktie), was einer Steigerung um 26,8 % entspricht.

SOLIDE FINANZIERUNGSSTRUKTUR
Mit einem Verschuldungsgrad (Net LTV) von 34,7 % (31.12.2017: 39,2 %) wies die TLG IMMOBILIEN zum Bilanzstichtag eine solide Finanzierungsstruktur auf. Der Rückgang der Verschuldungsquote geht vor allem auf den gestiegenen Immobilienwert bei einer unterproportional gestiegenen Nettoverschuldung zurück. Die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten betrugen 2018 1,83 % (31.12.2017: 1,84 %) bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 5,4 Jahren. Das Fremdkapital ist zu 100 % durch Festzinsvereinbarungen langfristig fixiert oder durch Zinssicherungsinstrumente abgesichert.

STRATEGISCHE ADJUSTIERUNG IM PORTFOLIO
Nach der mit den Zahlen zum dritten Quartal 2018 angekündigten, ausgiebigen Analyse des Gesamtportfo-lios hat der Vorstand zum Jahresbeginn 2019 die Neugliederung des Portfolios in einen strategischen und einen nicht-strategischen Teil vorgenommen. Letzterer ist für den markt- und zeitgerechten Verkauf in den nächsten Jahren vorgesehen, während der strategische Portfolioteil künftig durch aktives Asset Management sowie gezielte Development- und Investitionsaktivitäten zur künftigen Wertgenerierung beitragen wird. Im Rahmen dieser wurde im Bestand ein Wertentwicklungspotenzial für die kommenden 10 Jahre von rd. EUR 820 Mio. identifiziert. Im Rahmen des aktiven Portfolio Managements sind auch weiterhin selektiv Ankäufe geplant, sofern sie einen Wertbeitrag leisten. Die TLG IMMOBILIEN wird sich hierbei perspektivisch auf Büroimmobilien in den Ballungsgebieten in Deutschland fokussieren (Details s. Geschäftsbericht 2018, ab S. 13).

Gerald Klinck, Chief Financial Officer der TLG IMMOBILIEN, zum erfolgreich verlaufenen Geschäftsjahr 2018: "Wir haben erneut die hohe Qualität unseres Portfolios und unseres Asset Managements unter Beweis gestellt. Der Total Shareholder Return lag auf Basis des bereinigten EPRA NAV-Wachstums und der gezahlten Dividende in 2018 bei 30,8 %. Nicht zuletzt aufgrund der Neubewertung unseres Immobilienportfolios konnten wir unseren Verschuldungsgrad auf 34,7 % senken, womit die TLG IMMOBILIEN über eine Firepower von mehr als EUR 1,0 Mrd. verfügt und für weiteres Wachstum sehr gut aufgestellt ist."

Jürgen Overath, Chief Operating Officer der TLG IMMOBILIEN, mit Blick auf das Portfolio: "2018 haben wir das Immobilienportfolio der TLG IMMOBILIEN mit gezielten Zukäufen von Büroimmobilien weiter gestärkt. Ab 2019 werden wir unser Wachstum nun noch intensiver über Investitionen in unseren Bestand vorantreiben, hier sehen wir für die nächsten 10 Jahre ein Wertgenerierungspotenzial von rd. EUR 820 Mio. Büroentwicklungen, wie bspw. am Berliner Alexanderplatz oder am Postplatz in Dresden, auf Bestandsflächen werden einen wesentlichen Beitrag leisten. Bei zwei weiteren Projekten in Berlin und Dresden stehen wir ebenfalls in den Startlöchern. Gleichzeitig planen wir, attraktive Immobilien anzukaufen, wenn sich entsprechende Opportunitäten ergeben. Die im vergangenen Jahr begonnene Portfoliobereinigung um nicht-strategische Immobilien werden wir 2019 fortsetzen."

DIVIDENDENVORSCHLAG EUR 0,91 JE AKTIE
Der erfolgreiche Geschäftsverlauf im Jahr 2018 ermöglicht es dem Vorstand im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat, der ordentlichen Hauptversammlung der TLG IMMOBILIEN AG am 21. Mai 2019 in Berlin eine Dividende von EUR 0,91 je Aktie vorzuschlagen. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 70 % der FFO. Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand ein weiteres Wachstum des Immobilienportfolios sowie eine Zunahme der FFO auf EUR 140 Mio. bis EUR 143 Mio. bzw. pro Aktie um rd. 5 % auf EUR 1,35 bis EUR 1,38.


AKTUELLER FINANZBERICHT
www.tlg.de > Investor Relations > Finanzberichte & Präsentationen

WEBCAST ZU DEN QUARTALSZAHLEN HEUTE AB CA. 10 UHR
www.tlg.de

FOTOS DES VORSTANDES

Bildtext: "Gerald Klinck" bzw. "Jürgen Overath", TLG IMMOBILIEN AG
Urheber: Michael Fahrig
  Zum Download.
 
KONZERNKENNZAHLEN NACH IFRS
Ertragskennzahlen Einheit 01.01.2018-
31.12.2018
01.01.2017-
31.12.2017
Veränderung
in %
Mieterlöse TEUR 223.886 168.310 33,0
Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung (NOI) TEUR 196.726 154.904 27,0
Ergebnis aus Immobilienverkäufen TEUR 7.833 10.377 -24,5
Konzernperiodenergebnis TEUR 310.946 284.373 9,3
Funds from Operations (FFO) TEUR 133.990 102.683 30,5
FFO je Aktie1 EUR 1,30 1,29 0,8
         
Bilanzkennzahlen Einheit 31.12.2018 31.12.2017 Veränderung
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien TEUR 4.067.527 3.383.259 20,2 %
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente TEUR 153.893 201.476 -23,6 %
Bilanzsumme TEUR 4.320.847 3.835.748 12,6 %
Eigenkapital TEUR 2.157.239 1.936.560 11,4 %
Eigenkapitalquote % 49,9 50,5 -0,6 Pkt.
Zinstragende Verbindlichkeiten TEUR 1.579.442 1.541.692 2,4 %
Nettoverschuldung TEUR 1.425.549 1.340.216 6,4 %
Net LTV² % 34,7 39,2 -4,5 Pkt.
EPRA NAV TEUR 2.715.723 2.112.689 28,5 %
EPRA NAV pro Aktie1 EUR 26,27 20,71 26,8 %
         
Portfoliokennzahlen Einheit 31.12.2018 31.12.2017 Veränderung
Immobilienwert3 in TEUR 4.109.449 3.400.582 20,8 %
Mietfläche in m² 1.912.793 1.875.072 37.720 m²
Immobilienwert pro m² in EUR/m² 2.148 1.848 18,5 %
Immobilien Anzahl 409 426 -17 Einheiten
EPRA Leerstandsquote in % 3,3 3,6 -0,3 Pkt.
WALT in Jahren 6,1 6,3 -0,2 Jahre
Jahresnettokaltmiete4 TEUR 227.154 214.057 6,1 %
Durchschnittsmiete in EUR/m² 10,44 10,05 3,9 %
Mietrendite in % 5,5 6,3 -0,8 Pkt.
Durchschnittliche Marktmiete in EUR/m² 11,27 10,05 12,1 %
Mietrendite auf Marktmiete in % 6,2 6,6 -0,4 Pkt.
         
 

1 Anzahl der Aktien gesamt zum Stichtag 31. Dezember 2017: 102,0 Mio., zum 31. Dezember 2018: 103,4 Mio. Die gewichtete durchschnittliche Anzahl Aktien betrug in 2017 79,7 Mio. und in 2018 102,8 Mio.

2 Berechnung: Nettoverschuldung geteilt durch Immobilienvermögen

3 Gemäß bilanzierten Werten nach IAS 40, IAS 2, IAS 16, IFRS 5.

4 Die Jahresnettokaltmiete berechnet sich anhand der zum Stichtag vereinbarten annualisierten Miete - ohne Berücksichtigung von mietfreien Zeiten.


KONTAKT

Christoph Wilhelm
Unternehmenskommunikation

Telefon: +49 30 2470 6355
E-Mail: christoph.wilhelm@tlg.de
Sven Annutsch
Investor Relations

Telefon: +49 30 2470 6089
E-Mail: sven.annutsch@tlg.de
 

ÜBER DIE TLG IMMOBILIEN AG

Die börsennotierte TLG IMMOBILIEN AG besitzt und vermietet seit mehr als 25 Jahren Gewerbeimmobilien an ausgewählten deutschen Perspektivstandorten. Sie entwickelt ihr Portfolio kontinuierlich und aktiv wertschaffend durch gezielte Investitionen und ausgewählte Objektankäufe weiter. In ihrem Bestand befanden sich zum 31. Dezember 2018 Immobilien im Wert von mehr als EUR 4,1 Mrd. Der bereinigte EPRA Net Asset Value je Aktie lag bei EUR 26,22 zum Stichtag. Das Portfolio umfasst Büroobjekte u.a. in Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Leipzig und Rostock. Darüber hinaus zählen ein regional diversifiziertes Portfolio aus Einzelhandelsimmobilien in perspektivreichen Mikrolagen mit dem Fokus der Nahversorgung sowie sieben innerstädtische Hotels zum Bestand. Die Objekte der TLG IMMOBILIEN AG zeichnen sich durch gute und sehr gute Lagen sowie langfristige Miet- und Pachtverträge aus. Ihre qualifizierten Mitarbeiter gewährleisten an den einzelnen Standorten eine hohe lokale Marktexpertise.

Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Grundlage der derzeitigen Ansichten und Annahmen des Managements der TLG IMMOBILIEN AG nach bestem Wissen erstellt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Umsatz, Profitabilität, Zielerreichung und Ergebnisse der TLG IMMOBILIEN AG wesentlich von den ausdrücklich oder implizit in dieser Veröffentlichung genannten oder beschriebenen abweichen werden. In Anbetracht dessen sollten Personen, in deren Besitz diese Veröffentlichung gelangt, nicht auf solche zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen. Die TLG IMMOBILIEN AG übernimmt keine Haftung oder Gewähr für solche zukunftsgerichteten Aussagen und wird sie nicht an künftige Ergebnisse und Entwicklungen anpassen.

 



21.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Linde plc: Linde Announces First Quarter 2019 Earnings and Conference Call Schedule

23. April 2019, 18:43

Aktueller Webcast

Celanese Corporation

Q1 2019 Celanese Corp Earnings Conference Call

23. April 2019

Aktuelle Research-Studie

Schweizer Electronic AG

Original-Research: Schweizer Electronic AG (von Montega AG): Kaufen

23. April 2019