SNP Schneider-Neureither & Partner SE

  • WKN: 720370
  • ISIN: DE0007203705
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 01.12.2020 | 08:19

SNP SE bietet SAP-qualifizierte Lösungspakete für Wechsel nach SAP S/4HANA

DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Kooperation
01.12.2020 / 08:19
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SNP SE bietet SAP-qualifizierte Lösungspakete für Wechsel nach SAP S/4HANA

- SNP hat konfigurierbare Lösungspakete entwickelt, die die Migration nach SAP S/4HANA durch Standardisierung vereinfachen und kalkulierbar machen

- Der Anbieter von Transformationssoftware bietet die Pakete auch Direktkunden von SAP im Large-Enterprise-Segment an

Heidelberg, 1. Dezember 2020 - SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen für digitale Transformationsprozesse und automatisierte Datenmigrationen, hat konfigurierbare Lösungspakete entwickelt, die Unternehmen den Wechsel nach SAP S/4HANA erleichtern. Diese standardisierten Lösungen, die auf der Datentransformationsplattform CrystalBridge(R) basieren, bietet SNP einerseits seinen eigenen Kunden, andererseits auch den Kunden von SAP im Large-Enterprise-Segment in enger Abstimmung mit dem SAP-Vertrieb im Rahmen des Programmes SAP S/4HANA Movement an.

SAP hat das Programm SAP S/4HANA Movement aufgelegt, um seinen Bestandskunden Software und Services bereitzustellen, die einen Umstieg nach SAP S/4HANA erleichtern. Als Teil dieses Programms wird es ausgewählten Partnern ermöglicht, ihre Lösungspakete, sogenannte "SAP-Qualified Partner-Packaged Solutions", anzubieten. Zuletzt wurden auch die Pakete von SNP aufgenommen, die sich sowohl an Großkunden als auch an Mittelstandskunden von SAP richten.

Das Angebot, das SNP entwickelt hat, trägt den Namen "SNP: Selective Transformation to SAP S/4HANA" und umfasst zwei Pakete, die auf unterschiedliche Ausgangssituationen und Zielsetzungen bei der Migration zugeschnitten sind. Dazu bietet SNP ein Verfahren, bei dem Kunden einen Fragebogen ausfüllen und so unmittelbar den Zeit- und Kostenaufwand ihres Transformationsvorhabens erfahren können. Durch die Standardisierung profitieren Unternehmen von Vorteilen wie einer faktenbasierten Bewertung ihres Systems, einer Risikominimierung und einer beschleunigten Projektdauer von mindestens 40 Prozent in Verbindung mit einer signifikanten Kostensenkung.

"Mit der SAP-Qualified Partner-Packaged Solution "SNP: Selective Transformation to SAP S/4HANA(R)" bieten wir Unternehmen einen einzigartigen Mehrwert für ihre SAP S/4HANA-Transformation", so Michael Eberhardt, CEO von SNP. "Gleichzeitig demonstriert das Angebot die enge Zusammenarbeit zwischen SAP und SNP mit dem gemeinsamen Ziel, Unternehmen einen einfachen, schnellen und sicheren Wechsel zu SAP S/4HANA zu ermöglichen."

"SNP bietet mit den SAP-qualifizierten Lösungspaketen Unternehmen hohe Planungssicherheit und eine durchgängige Plattform für eine erfolgreiche Umstellung ihrer IT-Landschaft auf SAP S/4HANA", sagt Oliver Schwede, General Manager Central Europe bei SNP. "Ziel ist es, die Transformation durch softwarebasierte Automation erheblich zu beschleunigen und signifikante Kosteneinsparungen zu erzielen. Das Leistungsangebot ist dabei so gestaltet, dass auch bestehende Partner und die eigene IT von Kunden in die Umsetzung eingebunden werden können."

Erfahren Sie mehr über "SNP: Selective Transformation to SAP S/4HANA" unter https://www.snpgroup.com/en/business-partner/sap#Partner-PackagedSolution.

 

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz mit Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform CrystalBridge(R) und dem SNP BLUEFIELD(TM)-Ansatz können IT-Landschaften deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit- und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1500 Mitarbeiter*innen. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 145 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert, seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet und wurde im März 2020 in den SDAX aufgenommen. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).
Weitere Informationen unter www.snpgroup.com


Ansprechpartnerin SNP:

Nicole Huber

Executive Vice President Corporate Development

Telefon: +49 6221 6425-920

E-Mail: Nicole.Huber@snpgroup.com

SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Dossenheimer Landstraße 100 | 69121 Heidelberg

Tel.: + 49 6221 6425-0 | Fax: + 49 6221 6425-20

E-Mail: info@snpgroup.com
Internet: www.snpgroup.com



01.12.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Der spezialisierte „Bondpicker“: Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds

Der offene Rentenfonds investiert hauptsächlich in ausgewählte Anleihen von Unternehmen des deutschen Mittelstands. Das Kernstück des Investment-Ansatzes ist das KFM-Scoring-Modell, das speziell für diesen Mittelstandssektor entwickelt wurde. Durch das sehr erfahrene aktive Fondsmanagement und den bewährten Anlagestil, sollte dem Anleihefonds auch zukünftig eine deutliche Outperformance gegenüber der allgemeinen Entwicklung am Mittelstandsanleihenmarkt gelingen.

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das vierte Quartal 2020 sowie Ausblick für 2021

14. Januar 2021, 23:35

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen Valneva SE

15. Januar 2021