SHOP APOTHEKE EUROPE N.V.

  • WKN: A2AR94
  • ISIN: NL0012044747
  • Land: Niederlande

Nachricht vom 03.03.2021 | 07:00

SHOP APOTHEKE EUROPE übertrifft die mehrfach angehobene Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020 nach einem überzeugenden vierten Quartal.

DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose
03.03.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SHOP APOTHEKE EUROPE übertrifft die mehrfach angehobene Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020 nach einem überzeugenden vierten Quartal.

  • Konzernumsatz wächst im Gesamtjahr um 38,1 Prozent auf 968 Millionen Euro.
  • Umsatz im DACH-Segment +32,5 Prozent, im Segment International +78,4 Prozent.
  • Break-Even erreicht: Verbesserung der bereinigten EBITDA-Marge um 4,1 Prozentpunkte von -1,9 Prozent auf 2,2 Prozent.
  • Finanzkraft deutlich gesteigert: Positiver operativer Cashflow (+17,8 Millionen Euro nach -30,7 Millionen Euro im Jahr 2019), zukünftige Zinsaufwendungen signifikant reduziert.
  • Guidance für 2021: Umsatzwachstum von ca. 20 Prozent oder mehr, Zielkorridor für eine bereinigte EBITDA-Marge von 2,3 - 2,8 Prozent, Capex 3,5 Prozent vom Umsatz.

Sevenum / Venlo, Niederlande, 3. März 2021. SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. blickt auf ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr zurück: Die Online-Apotheke übertraf ihre mehrfach erhöhte Umsatz- und Ergebnisprognose und erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von 968 Millionen Euro nach 701 Millionen Euro im Jahr 2019 (+38,1 Prozent). Die Gesamtzahl aktiver Kunden stieg auf 6,3 Millionen, ein Rekordzuwachs um 1,6 Millionen im Jahresvergleich.

Die ursprünglich für das Jahr 2020 als ausgeglichen prognostizierte bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich um 4,1 Prozentpunkte von -1,9 Prozent im Jahr 2019 auf +2,2 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet das Management ein weiteres dynamisches organisches Wachstum und einen Umsatzanstieg um ca. 20 Prozent oder mehr sowie eine weitere Verbesserung der bereinigten EBITDA-Marge auf 2,3 - 2,8 Prozent.

SHOP APOTHEKE EUROPE CEO Stefan Feltens kommentiert: "Wir bedanken uns ganz ausdrücklich für das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem außergewöhnlichen Jahr. Durch ihre beeindruckenden Leistungen haben sie dazu beigetragen, die Versorgung mit Medikamenten für Patientinnen und Patienten in ganz Europa sicherzustellen. Trotz unvorhersehbarer Nachfragespitzen mussten wir keinen einzigen Auftrag aufgrund von Kapazitätsengpässen ablehnen. Die Kundenzufriedenheit lag während des gesamten Jahres konstant auf einem sehr hohen Niveau. Zusätzlich haben wir erfolgreich wichtige strategische Meilensteine bei der Weiterentwicklung von SHOP APOTHEKE EUROPE von einem Online-Händler zu einer kundenzentrierten E-Pharmacy-Plattform realisieren können."

Mit 59,4 Prozent wuchs das Bruttoergebnis auf Konzernebene deutlich überproportional zum Umsatz von 137,7 Millionen Euro auf 219,5 Millionen Euro. Die Bruttomarge stieg um 3,1 Prozentpunkte, von 19,6 Prozent im Jahr 2019 auf 22,7 Prozent im Jahr 2020.

Die Vertriebskosten sanken um 1,3 Prozentpunkte auf 19,2 Prozent. Dies ist zum Teil auf geringere Marketingaufwendungen im März 2020 zu Beginn der Corona-Pandemie zurückzuführen.

Die Verwaltungskosten (inklusive Abschreibungen) erhöhten sich um 6,4 Millionen Euro von 28,5 Millionen Euro im Jahr 2019 auf 34,9 Millionen Euro im Jahr 2020. Ungeachtet des wachstumsbedingten Anstiegs in absoluten Zahlen, gelang es SHOP APOTHEKE EUROPE, die Verwaltungskosten in Relation zum Umsatz von 4,1 Prozent im Jahr 2019 auf 3,6 Prozent zu senken.

Die Verwaltungskosten enthielten 6,4 Millionen Euro außerordentliche und einmalige Aufwendungen (Bereinigungen 2019: 5,2 Millionen Euro inkl. Anpassungen in S&D). Diese entfielen ausschließlich auf nicht zahlungswirksame Aufwendungen für Aktienoptionen für MitarbeiterInnen und projektbezogene Einmalaufwendungen, die 2020 im Wesentlichen im Zusammenhang mit dem Bau des neuen Logistikzentrums in Sevenum bei Venlo standen.

Das bereinigte Konzern-EBITDA erreichte 21,6 Millionen Euro nach -13,6 Millionen Euro im Jahr 2019; dies entspricht einer Verbesserung um 35,2 Millionen Euro im Jahresvergleich. Die bereinigte EBITDA-Marge für den Konzern stieg von -1,9 Prozent im Jahr 2019 auf +2,2 Prozent im Berichtszeitraum.

Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich deutlich von -33,4 Millionen Euro im Vorjahr auf EUR -0,9 Millionen Euro. Nach Finanzierungsaufwendungen und Ertragsteuern lag das Nettoergebnis bei -16,8 Millionen Euro nach -36,3 Millionen Euro im Jahr 2019.

DACH weiterhin größtes Segment; Segment International wuchs erneut überdurchschnittlich.

Im Jahr 2020 verzeichnete das DACH-Segment (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ein profitables Wachstum in Höhe von 32,5 Prozent. Mit einem Umsatz von 815,4 Millionen Euro erwirtschaftete das DACH-Segment ca. 84 Prozent des gesamten Konzernumsatzes. 2019 hatte das DACH-Segment einen Anteil von ca. 88 Prozent bzw. 615,4 Millionen Euro am Gesamtumsatz. Die Bruttomarge des Segments verbesserte sich um 3,1 Prozentpunkte von 18,9 Prozent im Vorjahr auf 22,0 Prozent. Das bereinigte EBITDA des DACH-Segments stieg von -0,4 Millionen Euro auf 34,1 Millionen Euro - eine Verbesserung um 34,5 Millionen Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge lag bei 4,2 Prozent - ein Plus von 4,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahreswert von -0,1 Prozent. Der Absatz verschreibungspflichtiger Medikamente (Rx) ist gegenüber dem Vorjahr um 17,6 Prozent von 186,5 Millionen Euro im Jahr 2019 auf 219,3 Millionen Euro im Jahr 2020 gestiegen.

Mit 78,4 Prozent steigerte SHOP APOTHEKE EUROPE den Umsatz im Segment International (Belgien, Frankreich, Italien und die Niederlande) noch stärker als den Konzernumsatz - von 85,6 Millionen Euro auf 152,7 Millionen Euro. Der Anteil des Segments International am Gesamtumsatz betrug 2020 rund 16 Prozent gegenüber 12 Prozent im Vorjahr. Die Bruttomarge erreichte 26,1 Prozent und lag damit um 1,1 Prozentpunkte über Vorjahresniveau. Das bereinigte EBITDA des Segments International verbesserte sich um 0,5 Millionen Euro von -13,1 Millionen Euro auf -12,6 Millionen Euro.

SHOP APOTHEKE EUROPE bestens positioniert für die weitere Umsetzung der Wachstumsstrategie.

Jasper Eenhorst, CFO von SHOP APOTHEKE EUROPE, erklärt: "Im Jahr 2020 haben wir unser organisches Wachstum mit Erfolg beschleunigt indem wir die Chancen ergriffen und in die Gewinnung neuer Kunden investiert haben. Wir haben gleichzeitig unsere Ertragskraft - sowohl in Bezug auf die Rentabilität als auch auf das Working Capital - verbessert. Angesichts unserer gestärkten Liquidität, der niedrigeren Finanzierungskosten und der mehr als doppelt so hohen Kapazität ist SHOP APOTHEKE EUROPE auf Kurs, Europas führende Online-Apotheke der Zukunft zu werden."

Im Oktober 2020 verließen - früher als geplant - die ersten Pakete das neue Logistikzentrum von SHOP APOTHEKE EUROPE in Sevenum. Seit Januar 2021 wird bereits das gesamte internationale Auftragsvolumen am neuen Standort abgewickelt und das mit einem wesentlich erhöhten Automatisierungsgrad. Nach der vollständigen Fertigstellung - voraussichtlich im Sommer des laufenden Jahres - können mehr als 35 Millionen Pakete pro Jahr von Sevenum aus versendet werden. Dies entspricht mehr als einer Verdoppelung der Kapazitäten.

Der strategische Schwerpunkt im Jahr 2021 wird für SHOP APOTHEKE EUROPE die Einführung des elektronischen Rezepts (e-Rx) in Deutschland sein. Für den im Sommer erwarteten Start ist die Online-Apotheke in der Pole-Position - mit einem Expertenteam, das die 20-jährige Expertise des Unternehmens im Rx-Versandhandel nutzt und diesen Kompetenzvorsprung in die E-Commerce-Aktivitäten einbringt.

Mit einem Fokus auf digitale Services wertet SHOP APOTHEKE EUROPE - nochmals gestärkt durch die Übernahme von SMARTPATIENT mit seiner führenden Medikationsmanagement-App MyTherapy - das Serviceangebot im Bereich krankheitsspezifisches Medikationsmanagement weiter auf.

Zu den weiteren strategischen Schwerpunkten auf dem Weg zu einer kundenorientierten Online-Apotheken-Plattform gehören die Ausweitung des Same-Day-Delivery-Services NOW! auf alle deutschen Metropolregionen und die nächste Ausbaustufe des Online-Marktplatzes, um den KundInnen ein noch breiteres Spektrum an gesundheitsbezogenen Produkten und Dienstleistungen anbieten zu können. Darüber hinaus wird SHOP APOTHEKE EUROPE ihre Nachhaltigkeitsagenda weiter vorantreiben, um Ziele in den Bereichen Umwelt, KundInnen und MitarbeiterInnen zu erfüllen.

Umsatz und Ergebnis sollen 2021 erneut wachsen.

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet das Management von SHOP APOTHEKE EUROPE ein organisches Umsatzwachstum von ca. 20 Prozent oder mehr und eine positive bereinigte EBITDA-Marge in einem Korridor von 2,3 - 2,8 Prozent. Diese Prognose berücksichtigt das in Deutschland geltende Verbot von Rx-Boni, wenngleich das Unternehmen davon ausgeht, dass dieses gegen europäisches Recht verstößt. Ferner basiert die Erwartung auf der Annahme, dass die für Juli dieses Jahres in Deutschland geplante Einführung elektronischer Rezepte (e-Rx) erst nach der Einführung ihrer verpflichtenden Nutzung ab 1. Januar 2022 zu einem Anstieg der Rx-Umsätze beitragen wird. Das Segment International wird auch weiterhin schneller wachsen als der DACH-Umsatz. Die Capex-Prognose liegt bei 3,5 Prozent des Umsatzes für 2021 und beinhaltet die abschließende Ausbaustufe des neuen Logistikzentrums in Sevenum.
 

Der vollständige Geschäftsbericht kann hier heruntergeladen werden:

https://shop-apotheke-europe.com/de/investorrelations/publikationen/

 

ÜBER SHOP APOTHEKE EUROPE.

SHOP APOTHEKE EUROPE ist eine der führenden und am schnellsten wachsenden Online-Apotheken in Europa und derzeit in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien, Italien, den Niederlanden und der Schweiz aktiv.

Ihren Hauptsitz hat SHOP APOTHEKE EUROPE im niederländischen Logistik-Zentrum Sevenum bei Venlo mit Standorten in Köln, Berlin, München, Warschau, Mailand, Paris und Tongeren. Von hier aus bietet SHOP APOTHEKE EUROPE ihren KundInnen ein breites Sortiment von mehr als 100.000 Originalprodukten zu attraktiven Preisen: OTC-, Beauty- und Körperpflegeprodukte sowie verschreibungspflichtige Medikamente, hochwertige Naturkost- und Gesundheitsprodukte, Low-Carb-Produkte und Sporternährung. Derzeit vertrauen mehr als 6,3 Millionen aktive KundInnen SHOP APOTHEKE EUROPE.

Da pharmazeutische Sicherheit bei SHOP APOTHEKE EUROPE an erster Stelle steht, bietet die Online-Apotheke einen umfassenden pharmazeutischen Beratungsservice.

Im Hinblick auf die Einführung des elektronischen Rezepts in Deutschland im Sommer 2021 expandiert das Unternehmen aktuell im Bereich der digitalen Gesundheitsdienstleistungen. So wurde im Januar 2021 als Teil der Strategie von SHOP APOTHEKE EUROPE, sich von einem reinen Online-Händler zu einer kundenzentrierten Online-Apotheken-Plattform zu entwickeln, der führende Anbieter im Bereich des Medikationsmanagements SMARTPATIENT akquiriert.

SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. ist seit dem 21. September 2020 im Aktienindex MDAX gelistet.


PRESSEKONTAKTE.
Publikums- und Fachmedien:
Sven Schirmer
Tel: +49 221 99 53 44 31
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Finanz- und Wirtschaftsmedien:
Bettina Fries
Tel: +49 211 75 80 779
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Investor Relations:
Carmen Herkenrath
Tel: +31 77 850 6109
E-Mail: carmen.herkenrath@shop-apotheke.com

Thomas Schnorrenberg
Tel: +49 151 46531317
E-Mail: presse@shop-apotheke.com


HAFTUNGSAUSSCHLUSS.
Diese Veröffentlichung stellt eine Anzeige dar. Diese Mitteilung stellt in keiner Jurisdiktion ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren der Shop Apotheke Europe N.V. dar. Sie stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Shop Apotheke Europe N. V. erfolgt nicht.

Hierin enthaltene Aussagen könnten sogenannte 'zukunftsgerichtete Aussagen' darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind durch Wörter wie 'könnte', 'wird', 'sollte', 'plant', 'erwartet', 'sieht voraus', 'schätzt', 'glaubt', 'beabsichtigt', 'hat vor', 'zielen' oder deren negativer Form oder entsprechenden Abwandlungen und vergleichbaren Begriffen erkennbar.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen und beinhalten einer Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten sowie andere Faktoren, durch welche die tatsächlichen Ergebnisse, Auslastungsgrade, Entwicklungen und Erfolge der Gruppe oder des Industriezweigs in dem sie tätig ist, grundlegend anders ausfallen können als hier enthalten oder impliziert. Es sollte kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gesetzt werden. Die Gruppe wird die hier veröffentlichen zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen nicht aktualisieren oder überprüfen.



03.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

11 Perlen im „GBC Fonds Champions 2021“

Im Rahmen der aktuellen Studie „GBC Fonds Champions 2021“ haben wir elf versteckte Fondsperlen mit dem Kriterium einer Mindestbewertung von 4 von 5 GBC-Falken ausgewählt. Auch tragen wir dem gesteigerten Investoreninteresse nach nachhaltigen Investments Rechnung und haben drei nachhaltige Fonds ausgewählt. Übrigens, die Fonds aus unserer letzten Ausgabe haben im Schnitt eine Performance von plus 31,8 % erreicht.

News im Fokus

Vonovia SE: Aktionäre beschließen auf Hauptversammlung Dividende von 1,69 Euro (News mit Zusatzmaterial)

16. April 2021, 16:41

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 11.05.2021 (Webcast)

11. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Mountain Alliance AG

Original-Research: Mountain Alliance AG (von Montega AG): Kaufen

16. April 2021