SFC Energy AG

  • WKN: 756857
  • ISIN: DE0007568578
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.08.2019 | 07:30

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 - Starkes Wachstum in den Segmenten Clean Energy & Mobility und Industry

DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

20.08.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SFC Energy AG - Corporate News

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 - Starkes Wachstum in den Segmenten Clean Energy & Mobility und Industry

- Konzernumsatz bei TEUR 31.076 (H1/2018: TEUR 30.860)
- EBITDA bereinigt bei TEUR 2.199 (H1/2018: TEUR 2.131), EBIT bereinigt bei TEUR 584 (H1/2018: TEUR 1.571)
- Anhaltende positive Umsatzentwicklung in den Segmenten Clean Energy & Mobility sowie Industry
- Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen: Bruttoemissionserlös von EUR 27 Mio.
- Prognose 2019: Vorstand bestätigt Umsatzprognose von EUR 67 bis 74 Mio., EBITDA bereinigt von EUR 4,5 bis 7 Mio. und EBIT bereinigt von EUR 3,5 bis 6 Mio.

Brunnthal/München, 20. August 2019 - Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von Brennstoffzellen und stationärer und mobiler Hybrid-Stromversorgung, veröffentlicht heute die Zahlen für das erste Halbjahr 2019.

Vorstandsbericht

Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG: "Im ersten Halbjahr ist es uns gelungen, die positiven Impulse in den Segmenten Clean Energy & Mobility sowie Industry aus den vergangenen Quartalen zu nutzen und zu verstetigen. Unser Defense-Geschäft haben wir im Berichtszeitraum weiter internationalisiert. Ein deutlich gestiegener Auslandsanteil (70,5 %) am Umsatz unterstreicht diese Tatsache. Der Aufbau der Fertigung für Wasserstoffbrennstoffzellen verläuft planmäßig, so dass wir mit einem Markteinstieg für die Notstromversorgung mit Brennstoffzellen für kritische Kommunikationsinfrastruktur voraussichtlich noch im laufenden Geschäftsjahr rechnen. Langfristig planen wir auch den Markt für E-Mobilitätsanwendungen zu adressieren. Ein wesentliches Projekt zur langfristigen Unternehmensfinanzierung war im ersten Halbjahr die im Juli erfolgreich abgeschlossene Kapitalerhöhung. Wir freuen uns über die positive Resonanz von bestehenden und neuen Investoren sowie die hohe Bezugsquote unserer bestehenden Aktionäre. Der Bruttoemissionserlös in Höhe von insgesamt EUR 27,0 Mio. gibt uns langfristige finanzielle Stabilität und ermöglicht uns eine Beschleunigung in der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie. In diesem Rahmen verfolgen wir die Steigerung des organischen Wachstums u. a. durch eine weitere Internationalisierung sowie Durchdringung in unseren bestehenden Kernmärkten und die Einführung unserer Wasserstoff-Brennstoffzellenlösungen sowie gezielte strategische Akquisitionen bzw. Beteiligungen. Damit wollen wir zukünftig noch effektiver die Chancen der anhaltend steigenden Nachfrage nach Brennstoffzellen sowie nach zuverlässiger, netzfernen und nachhaltiger Energieerzeugung wahrnehmen."

Umsatzentwicklung

Der Konzern erwirtschaftete im Zeitraum Januar bis Juni 2019 Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 31.076 verglichen mit TEUR 30.860 während des gleichen Zeitraumes im Vorjahr. Dabei wiesen die Segmente Clean Energy & Mobility (+17,0 % gegenüber H1/2018) sowie Industry (+ 8,3 % gegenüber H1/2018) im Berichtszeitraum eine weiterhin positive Wachstumsentwicklung auf. Der Umsatz in den Segmenten Oil & Gas sowie Defense & Security lag erwartungsgemäß unter dem Vorjahresniveau. Während der Umsatzrückgang im Segment Defense & Security durch einen im ersten Quartal 2018 ausgelieferten Großauftrag an die deutsche Bundeswehr bedingt ist, wurden die Umsätze im Oil & Gas-Segment von saisonalen Besonderheiten sowie der Unsicherheit durch fehlende Pipelinekapazitäten in der kanadischen Öl- und Gasindustrie negativ beeinflusst.

Umsatz nach Segmenten in TEUR H1/2019 H1/2018
Oil & Gas 11.907 12.172
Industry 8.998 8.310
Defense & Security 4.633 5.647
Clean Energy & Mobility 5.539 4.732
Gesamt 31.076 30.860
 

Segment-Entwicklung

Oil & Gas

Die nachlassende Dynamik im Segment Oil & Gas hält seit Beginn des neuen Geschäftsjahres an. Ursächlich hierfür ist die insgesamt verhaltene Investitionstätigkeit in West-Kanada aufgrund fehlender Pipeline-Kapazitäten in Verbindung mit Unsicherheiten hinsichtlich aktueller Genehmigungsverfahren sowie der witterungsbedingten außergewöhnlich langen Nichterreichbarkeit von Teilen der Fördergebiete. Im Berichtszeitraum sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 2,2 % auf TEUR 11.907 (H1/2018: TEUR 12.172). Um die Nachfrage im attraktiven Öl- und Gasmarkt in den USA verstärkt wahrzunehmen und uns auch dort für profitables Wachstum zu positionieren, haben wir in den vergangenen Monaten mehrere Vertriebspartnerschaften in den USA abgeschlossen. Durch diese Kooperationen erhält SFC direkten Zugang zum US-amerikanischen Öl- und Gasmarkt und erweitert ihre regionale Präsenz in Nord-Amerika.

Industry

Das Segment Industry hat das umsatzstärkste erste Halbjahr realisiert. Die ausgesprochen positive Umsatzentwicklung des ersten Quartals wurde im zweiten Quartal 2019 mit einem Umsatz von TEUR 4.719 fortgesetzt. Im ersten Halbjahr 2019 stiegen die Erlöse um 8,3 % auf TEUR 8.998 im Vergleich zu TEUR 8.310 im Vorjahreszeitraum. Maßgeblich für dieses Wachstum waren die erfolgreiche Markteinführung der von PBF entwickelten modularen Produktplattform für Kunden in der Laserindustrie sowie die anhaltend robuste Nachfrage der Bestandskunden. Anlaufkosten der neuen Produktplattform in den Bereichen F&E und Einkauf - aufgrund der noch relativen geringen Stückzahlen - haben das Ergebnis des Segmentes belastet.

Defense & Security

Das Segment Defense & Security, traditionell durch ein ausgesprochen starkes Jahresendgeschäft geprägt, erzielte im ersten Halbjahr 2019 einen Umsatz von TEUR 4.633 und lag damit lediglich um TEUR 1.014 unter dem Vorjahreshalbjahr (H1/2018: TEUR 5.647). Dieser verringerte Umsatz muss jedoch nach wie vor im Zusammenhang mit dem deutlichen Beitrag des Großauftrages der Bundeswehr (Umsatzvolumen von insgesamt EUR 3,6 Mio.) im Q1/2018 gesehen werden. Die Erfolge der Internationalisierungsstrategie des Defense-Geschäfts zeichnen sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres deutlich ab. So wuchs der Auslandsanteil an den Gesamtumsatzerlösen im Segment Defense & Security im ersten Halbjahr auf 70,5 % gegenüber einem nationalen Anteil von 29,5 %. Das internationale Geschäft ist somit gegenüber dem Vorjahr um rund 90 % gestiegen, womit eine Abhängigkeit vom nationalen Geschäft weiter reduziert werden konnte.

Clean Energy & Mobility

Den stärksten Beitrag zum Umsatzwachstum mit einem Plus von 17,0 % auf TEUR 5.539 nach TEUR 4.732 im Vorjahreshalbjahr leistete im Berichtszeitraum das Segment Clean Energy & Mobility. Getragen wurde diese positive Entwicklung von einer anhaltend hohen Nachfrage nach unseren Lösungen von zahlreichen Kunden aus unterschiedlichen Branchen und diversen Regionen. Besonders positive Impulse kamen dabei aus den Märkten für Sicherheitstechnik, Windenergie und auch den Endkundenmärkten Caravaning und Marine.

Ergebnisentwicklung

Das Bruttoergebnis vom Umsatz und die Bruttomarge auf Konzernebene reduzierten sich im Berichtshalbjahr geringfügig auf TEUR 10.404 bzw. 33,5 % (H1/2018: TEUR 10.571 bzw. 34,3 %). Diese Reduzierung der Bruttomarge resultiert insbesondere aus dem im Vergleich zum Vorjahr relativ geringeren Anteil inländischer Umsätze im Segment Defense & Security. Die Segmente Industry sowie Clean Energy & Mobility hingegen konnten ein Wachstum des Bruttoergebnisses aufweisen. Im Segment Clean Energy & Mobility konnte eine Steigerung der Bruttomarge von 39,6 % auf 43,4 % erzielt werden.

Bruttoergebnis nach Segmenten

Segment in TEUR H1/2019 H1/2018
Oil & Gas 3.327 3.613
Industry 2.637 2.440
Defense & Security 2.034 2.645
Clean Energy & Mobility 2.405 1.874
Gesamt 10.404 10.571
 

 

Das EBITDA für den Konzern belief sich im Berichtszeitraum auf minus TEUR 371 nach TEUR 1.057 im Vorjahreshalbjahr. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA verbesserte sich in den ersten sechs Monaten 2019 auf TEUR 2.199 nach TEUR 2.131 im Vorjahreshalbjahr.

Das EBIT des Konzerns lag im ersten Halbjahr bei minus TEUR 1.987 (H1/2018: TEUR 497). Unter Berücksichtigung von Sondereffekten in Höhe von TEUR 2.570 (H1/2018: TEUR 1.074) belief sich das EBIT bereinigt im Berichtszeitraum auf TEUR 584 (H1/2018: TEUR 1.571).

Das Konzernperiodenergebnis nach Steuern lag im ersten Halbjahr 2019 bei minus TEUR 2.555 nach minus TEUR 149 im Vorjahreszeitraum, entsprechend belief sich das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS (unverwässert und verwässert) auf minus EUR 0,25 (H1/2018: minus EUR 0,02).

Der Konzern wendet mit Wirkung ab dem Geschäftsjahr 2019 den neuen IFRS Standard 16 an, der Ansatz und Bewertung von Leasingverhältnissen regelt. Durch die Anwendung des IFRS 16 ergaben sich folgende ergebniswirksame Auswirkungen, die in den dargestellten Zahlen bereits berücksichtigt sind:

  In TEUR  
Auswirkung auf EBITDA 1.127  
Auswirkung auf EBIT 75  
Auswirkung auf Periodenergebnis minus 50  
 

Bilanz

Die Eigenkapitalquote reduzierte sich im Wesentlichen aufgrund der erstmalig verpflichtenden Anwendung von IFRS 16 zum Ende der Berichtsperiode auf 32,8 % (31. Dezember 2018: 43,3 %). Zum 30. Juni 2019 beschäftigte der SFC Energy Konzern 287 festangestellte Mitarbeiter (31. Dezember 2018: 279).

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln lag zum 30. Juni 2019 bei TEUR 4.988 und damit ergebnisbedingt unter dem Wert zum 31. Dezember 2018 (TEUR 7.520). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass aus der erwähnten Barkapitalerhöhung bis zum 30. Juni 2019 insgesamt erst ein Betrag in Höhe von TEUR 2.700 zugeflossen ist. Der weitere Zufluss der TEUR 24.300 erfolgte bis Mitte Juli 2019.

Prognose 2019

Für das Gesamtjahr 2019 geht der Vorstand von einem weiteren deutlichen organischen Wachstum aus und bestätigt die Prognose mit einem Konzernumsatz in Höhe von EUR 67 bis 74 Mio. Zudem rechnet der Vorstand für 2019 mit einer weiteren deutlichen Steigerung der Profitabilität und einem bereinigten EBITDA in einer Größenordnung von EUR 4,5 bis 7 Mio. sowie einem bereinigten EBIT von EUR 3,5 bis 6 Mio.

Die Prognose wurde ohne die Effekte aus der Anwendung des IFRS 16 aufgestellt.

Bei der Berechnung der Umsatzerlöse sowie des Ergebnisses von Simark geht der Vorstand von einem Umrechnungskurs des kanadischen Dollars zum Euro von 1,50 aus.

Kennzahlen H1/2019

In TEUR 01.01.-30.06.2019 01.01.-30.06.2018
Umsatz 31.076 30.860
Bruttoergebnis vom Umsatz 10.404 10.571
Bruttomarge 33,5 % 34,3 %
EBITDA -371 1.057
EBITDA-Marge -1,2 % 3,4 %
EBITDA bereinigt 2.199 2.131
EBITDA-Marge bereinigt 7,1 % 6,9 %
EBIT -1.987 497
EBIT-Marge -6,4 % 1,6 %
EBIT bereinigt 584 1.571
EBIT-Marge bereinigt 1,9 % 5,1 %
Konzernperiodenergebnis -2.555 -149
Auftragsbestand* 11.376 15.815
* Zum 30. Juni 2019

 

Detaillierte Finanzinformationen

Der Halbjahresbericht der SFC Energy AG steht unter http://www.sfc.com/de/investoren/finanzberichte#header als Download zur Verfügung.

Für interessierte Anleger und Pressevertreter wird die SFC Energy AG heute, am 20. August 2019, um 9.00 Uhr eine Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten.
Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an susan.hoffmeister@sfc.com.

Zu SFC Energy AG

Die SFC Energy AG ist ein führender Anbieter von Direktmethanol- und Wasserstoff-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit weltweit über 40.000 bislang verkauften Brennstoffzellen ist SFC Energy ein nachhaltig profitabler Brennstoffzellenproduzent. Seine zahlreichen mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen in Clean Energy & Mobility-Anwendungen, im Defense & Security Markt, in der Öl- und Gasindustrie sowie in Industrieanwendungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und betreibt Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857, ISIN: DE0007568578).

SFC Investor Relations

SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-378
Email: ir@sfc.com
Web: www.sfc.com

CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 125 09 03-33
Email: susan.hoffmeister@sfc.com
Web: www.crossalliance.de

Wichtiger Hinweis

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf oder zur Zeichnung noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar.

Diese Mitteilung kann bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, Schätzungen, Ansichten und Prognosen in Bezug auf die künftige Entwicklung der Gesellschaft enthalten ("Zukunftsgerichtete Aussagen"). Zukunftsgerichtete Aussagen sind, unter anderem, an Begriffen wie "davon ausgehen", "planen", "antizipieren", "erwarten", "beabsichtigen", "werden", oder "sollen" sowie ihrer Negierung und ähnlichen Varianten oder vergleichbarer Terminologie zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen sämtliche Sachverhalte, die nicht auf historischen Fakten basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Meinungen, Prognosen und Annahmen des Vorstands der SFC Energy AG und beinhalten erhebliche bekannte und unbekannte Risiken sowie Ungewissheiten, weshalb die tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklungen und Ereignisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen, Entwicklungen und Ereignissen abweichen können. Zukunftsgerichtete Aussagen dürfen nicht als Garantien für zukünftige Entwicklungen und Ergebnisse verstanden werden und sind nicht notwendigerweise zuverlässige Indikatoren dafür, ob solche Ergebnisse erzielt werden oder nicht. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind nur am Tag dieser Mitteilung gültig. Die Gesellschaft wird die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, zukunftsgerichteten Aussagen oder Schlussfolgerungen unter Berücksichtigung späterer Ereignisse und Umstände weder aktualisieren, noch korrigieren, um spätere Ereignisse oder Umstände zu reflektieren oder Ungenauigkeiten, die sich nach der Veröffentlichung dieser Mitteilung aufgrund neuer Informationen, künftiger Entwicklungen oder aufgrund sonstiger Umstände ergeben, und übernehmen hierzu keine entsprechende Verpflichtung. Wir übernehmen keine Verantwortung in irgendeiner Weise dafür, dass die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder Vermutungen eintreten werden.



20.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: dynaCERT Inc (von GBC AG): BUY dynaCERT Inc

20. September 2019