SAF-HOLLAND S.A.

  • WKN: A0MU70
  • ISIN: LU0307018795
  • Land: Großherzogtum Luxemburg

Nachricht vom 10.12.2019 | 03:30

SAF-HOLLAND: Neue Segmentierung in der Unternehmenssteuerung

DGAP-News: SAF-HOLLAND S.A. / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung
10.12.2019 / 03:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

Corporate News


SAF-HOLLAND: Neue Segmentierung in der Unternehmenssteuerung
 

- Mike Ginocchio zum 1. Januar 2020 zum Präsidenten der zusammengefassten Region APAC_I/China ernannt

- Seit 1995 für die SAF-HOLLAND in verschiedenen operativen Führungsfunktionen tätig

- Track Record in den Bereichen Technische Entwicklung, Produktplanung, Geschäftsfeldentwicklung und Post Merger Integration


Luxemburg, 10. Dezember 2019. Mike Ginocchio, Präsident der Region Asien Pazifik (APAC) und Mitglied des Group Management Board der SAF-HOLLAND Gruppe, übernimmt mit Wirkung zum 1. Januar 2020 zusätzlich die Verantwortung für die Region China. Beide Regionen werden ab 2020 zur Region APAC_I/China zusammengefasst. Die SAF-HOLLAND wird damit ab dem 1. Januar 2020 aus den Regionen EMEA, Amerika sowie APAC_I/China bestehen.


Mike Ginocchio war für die SAF-HOLLAND zwischen 1995 und 2015 in den USA in diversen Stabs- und operativen Führungsfunktionen in den Bereichen Technische Entwicklung, Produktmanagement, Produktplanung, Geschäftsfeldentwicklung und Strategischer Einkauf tätig. Im Januar 2016 wurde er zum Vice President der Region APAC ernannt. Seit dem 1. Januar 2019 ist Herr Ginocchio President der Region APAC und Mitglied des Group Management Board der SAF-HOLLAND.


Mike Ginocchio ist Diplom-Ingenieur und promovierter Jurist. Er studierte zunächst Maschinenbau an der Marquette University in Milwaukee, Wisconsin, anschließend noch Rechtswissenschaften am Chicago Kent Kollege of Law in Chicago, Illinois.


Alexander Geis, CEO der SAF-HOLLAND sagt: "Ich freue mich sehr, dass Mike Ginocchio einen erweiterten Aufgabenbereich übernimmt. Er hat mit seinem Team die Integration der im letzten Jahr übernommenen indischen York-Gruppe in den SAF-HOLLAND Konzern sehr erfolgreich umgesetzt. Mit Blick auf den chinesischen Markt wird er den Neustart konsequent zum Abschluss bringen und uns dort in die Erfolgsspur zurückführen."

 

 

Über SAF-HOLLAND

Die SAF-HOLLAND S.A. mit Sitz in Luxemburg ist der größte unabhängige börsennotierte Nutzfahrzeugzulieferer in Europa und beliefert schwerpunktmäßig die Trailer-Märkte. Das Unternehmen zählt mit rund 1.301 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2018 zu den international führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten vor allem für Trailer aber auch für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Königszapfen und Stützwinden, die unter den Marken SAF, Holland, Neway, KLL, V.Orlandi und York vertrieben werden. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Im Aftermarket-Geschäft liefert die Gruppe Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) und mit Hilfe von Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz an Endkunden und Servicestützpunkte. SAF-HOLLAND ist, als einer von nur wenigen Zulieferern in der Truck- und Trailer-Industrie, international breit aufgestellt und in fast allen Märkten weltweit präsent. Mit der Innovationsoffensive "SMART STEEL - ENGINEER BUILD CONNECT" verbindet SAF-HOLLAND Mechanik mit Sensorik und Elektronik und treibt die digitale Vernetzung von Nutzfahrzeugen und Logistikketten voran. Rund 4.000 engagierte Mitarbeiter weltweit arbeiten schon heute an der Zukunft der Transportindustrie.
 

Kontakt

Michael Schickling
Leiter Investor Relations und Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 6095 301 617

michael.schickling@safholland.de


Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der SAF-HOLLAND S.A. beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Hinweis

Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Kauf, Verkauf, Tausch oder zur Übertragung von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Die hierin genannten Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika mangels Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die SAF-HOLLAND S.A. plant nicht die hierin beschriebenen Wertpapiere nach dem Securities Act oder gegenüber einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Jurisdiktion in den Vereinigten Staaten von Amerika in Verbindung mit dieser Mitteilung zu registrieren.



10.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

UmweltBank AG mit deutlichem Kurspotenzial

Die UmweltBank AG, die als einzige Bank Deutschlands den Umweltgedanken in der Satzung verankert hat, präsentierte in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen. Sowohl die Kundeneinlagen als auch das Kreditbuch legten um durchschnittlich gut 6,3 % zu. Seit seiner Gründung hat das Kreditinstitut stets positive Ergebnisse erzielt, zuletzt im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 25,3 Mio. €. Wir haben ein Kursziel von 14,30 € je Aktie ermittelt, was deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt. Die Dividendenrendite liegt bei fast 3,0 %.

News im Fokus

Linde Signs Agreement with Korea Expressway Corporation for New Hydrogen Refueling Stations in South Korea

29. Januar 2020, 12:00

Aktuelle Research-Studie

Aroundtown SA

Original-Research: Aroundtown SA (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

27. Januar 2020