Nordex SE

  • WKN: A0D655
  • ISIN: DE000A0D6554
  • Land: Germany

Nachricht vom 26.03.2019 | 07:00

Nordex Group erwartet für 2019 deutliches Umsatzwachstum

DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

26.03.2019 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Nordex Group erwartet für 2019 deutliches Umsatzwachstum

  • Auftragsbestand Turbinen steigt auf EUR 3,9 Mrd.
  • Prognose 2019: Umsatz von EUR 3,2 bis 3,5 Mrd. und EBITDA-Marge von 3,0 bis 5,0 Prozent
  • Prognose 2018 erfüllt, Free Cashflow von EUR 44,0 Mio.
  • Eintritt in die 5-MW-Klasse
  • Dritter Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht


Hamburg, 26. März 2019. Die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) ist mit einem gut gefüllten Auftragsbuch in das neue Jahr gestartet und erwartet daher gemäß der heute vorgestellten Prognose für 2019 ein deutliches Umsatzwachstum. Der Auftragsbestand für neue Windenergieanlagen (Segment Projekte) lag zum Jahresende 2018 bei EUR 3,9 Mrd. (31. Dezember 2017: EUR 1,7 Mrd.). Mit dem heute vorgelegten Jahresabschluss bestätigt das Unternehmen zugleich die im Februar veröffentlichen vorläufigen Ergebnisse.

Prognose für 2019
Für das laufende Geschäftsjahr geht das Unternehmen von einem Konzernumsatz von EUR 3,2 bis 3,5 Mrd. aus. Dabei werden die Installationen und damit verbunden auch die Umsätze in der zweiten Hälfte des Jahres deutlich über denen der ersten Jahreshälfte liegen. Die Ergebnismarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA-Marge) wird in einer Bandbreite von 3,0 bis 5,0 Prozent erwartet. Diese breiteren Korridore berücksichtigen das deutlich steigende Aktivitätsniveau und die damit verbundenen operativen Herausforderungen.

Das vom Auftragseingang und Aktivitätsniveau abhängige Working Capital soll so niedrig wie möglich gehalten werden. Bezogen auf den Konzernumsatz soll die Working-Capital-Quote zum Jahresende unter zwei Prozent betragen. Die Investitionen - insbesondere in die Optimierung der Lieferkette, den Ausbau der globalen Produktion und die Produktentwicklung - werden auf einem Niveau von EUR 120 Mio. erwartet. Die finale Höhe wird dabei vom Momentum des Auftragseingangs im Jahresverlauf abhängen.

2018 mit positivem Free Cashflow abgeschlossen
Der heute vorgelegte Jahresabschluss bestätigt die am 21. Februar 2019 veröffentlichten vorläufigen Ergebnisse und damit auch das Erreichen der Prognose für das Geschäftsjahr 2018. Der Konzernumsatz lag bei EUR 2.459,1 Mio. (2017: EUR 3.077,8 Mio.), die EBITDA-Marge bei 4,1 Prozent (2017: 6,5 Prozent). Die Working-Capital-Quote verbesserte sich deutlich von 5,3 Prozent im Vorjahr auf minus 3,8 Prozent per Ende 2018. Die Investitionen beliefen sich erwartungsgemäß auf EUR 112,9 Mio. (2017: EUR 144,3 Mio.). Damit erreichte das Unternehmen einen positiven Free Cashflow in Höhe von EUR 44,0 Mio. (2017: EUR -54,7 Mio.).

Finanzvorstand (CFO) Christoph Burkhard sagt: "Mit stringentem Working-Capital-Management ist uns eine signifikante Verringerung des Working Capitals gelungen, daher konnten wir 2018 auch einen deutlich positiven Free Cashflow erzielen. Das Thema steht auch 2019 ganz oben auf unserer Agenda."

Die Bilanzstruktur der Nordex Group bleibt weiterhin solide. Die Eigenkapitalquote lag zum Bilanzstichtag bei 22,8 Prozent (31. Dezember 2017: 32,7 Prozent). Der Rückgang ist dabei wesentlich auf einen rein technischen Effekt aufgrund der erstmaligen Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 15 zurückzuführen. Zum Jahresende verfügte die Nordex Group über eine Liquidität von EUR 609,8 Mio. und lag damit nahezu auf Vorjahresniveau (31. Dezember 2017: EUR 623,3 Mio.). Die Nettoverschuldung wurde auf EUR 32,5 Mio. zurückgeführt (31. Dezember 2017: EUR 60,1 Mio.).

Installationen und Service
Im Jahr 2018 installierte die Nordex Group 828 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 2,5 GW in 17 Ländern. Das Segment Service steigerte den Umsatz um neun Prozent auf EUR 342,6 Mio. (2017: EUR 314,8 Mio.) und steuerte damit 14 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Insgesamt betreute Nordex zum Jahresende mehr als 7.500 Windenergieanlagen mit einer Leistung von insgesamt 18,5 GW über langjährige Serviceverträge. Der Auftragsbestand im Segment Service erhöhte sich um 12 Prozent auf EUR 2.217,7 Mio. (31. Dezember 2017: EUR 1.979,6 Mio.).

Neue Windenergieanlage in der 5-MW-Klasse
Die Nordex Group entwickelt auch 2019 ihr Produktportfolio kontinuierlich weiter und ermöglicht es damit ihren Kunden, Auktionen in allen wichtigen Volumen- und Wachstumsmärkten zu gewinnen.

"Auf Basis der bereits erfolgreich in Serie produzierten, hochflexiblen Delta4000-Plattform können wir in kurzer Zeit weitere effiziente und auf die Senkung der Stromgestehungskosten ausgerichtete Windturbinen für die unterschiedlichsten Anforderungen der globalen Märkte entwickeln. Bereits Anfang April werden wir die dritte Turbinenvariante dieser Baureihe präsentieren und damit das 5-MW-Segment erschließen. Sauberer Strom wird in Zukunft noch günstiger", sagt José Luis Blanco, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Nordex Group.

Nachhaltigkeitsbericht 2018 veröffentlicht
Neben dem Geschäftsbericht veröffentlicht die Nordex Group heute zum dritten Mal ihren Nachhaltigkeitsbericht. Der Bericht für das Jahr 2018 beinhaltet wie im letzten Jahr auch den gesonderten nichtfinanziellen Konzernbericht, der erstmals durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC geprüft wurde. Zusätzlich zu den aktuellen Entwicklungen, Aktivitäten und Kennzahlen im Bereich Nachhaltigkeit erläutert der Bericht auch den Umsetzungsstand der Ziele der Nachhaltigkeitsstrategie 2015 bis 2018. Ebenso wird die neue Nachhaltigkeitsstrategie 2019 bis 2021 vorgestellt.

Der Geschäftsbericht und der Nachhaltigkeitsbericht stehen ab sofort auf der Homepage des Unternehmens im Bereich Investor Relations unter "Publikationen" zum Download zur Verfügung (ir.nordex-online.com). Die Ergebnisse des ersten Quartals 2019 berichtet die Nordex Group am 14. Mai 2019.


Kennzahlen der Nordex Group

(Mio. EUR) 2018 2017 Veränd. (%)
Umsatz 2.459,1 3.077,8 -20,1
davon Segment Service 342,6 314,8 8,8
EBITDA 101,7 200,7 -49,3
EBITDA-Marge 4,1 % 6,5 % -
EBIT-Marge (bereinigt um PPA) 0,3 % 3,4 % -
Konzernergebnis -83,9 0,3 -
Investitionen 112,9 144,3 -21,8
Free Cashflow 44,0 -54,7 -
Working-Capital-Quote (31.12.) -3,8 % 5,3 % -
Liquidität (31.12.) 609,8 623,2 -2,2
Nettoverschuldung (31.12.) 32,5 60,1 -45,9
Eigenkapitalquote (31.12.) 22,8 % 32,7 % -
Auftragseingang (Projekte) 3.637,3 2.216,1 64,1
Auftragseingang (Service) 543,1 556,8 -2,5
Auftragsbestand (Projekte) 3.869,1 1.670,2 131,7
Auftragsbestand (Service) 2.217,7 1.979,6 12,0
 

Ansprechpartner für Rückfragen:
Nordex SE
Felix Losada
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1141
flosada@nordex-online.com
 

Ansprechpartner für Investoren:
Nordex SE
Felix Zander
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116
fzander@nordex-online.com

Nordex SE
Tobias Vossberg
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 2502
tvossberg@nordex-online.com

Nordex SE
Rolf Becker
Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1892
rbecker@nordex-online.com



26.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Die Lufthansa Group passt ihren Ausblick für das Gesamtjahr an und bildet Rückstellung für Steuerrisiko

16. Juni 2019, 22:17

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

14. Juni 2019