NIMIQ

Nachricht vom 10.06.2021 | 08:00

NIMIQ: Revolution im Handel mit digitalen Währungen: Nimiq OASIS erreicht direkte Kompatibilität zwischen Blockchain und Banking

DGAP-News: NIMIQ / Schlagwort(e): Kryptowährung / Blockchain
10.06.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Das Blockchain-Projekt Nimiq und die deutsche TEN31 Bank haben mit der Veröffentlichung der OASIS-Technologie (Open Asset Swap Interaction Scheme) einen Durchbruch für die Kompatibilität zwischen Blockchain und traditionellem Banking erzielt. Nimiq OASIS ermöglicht erstmals einen dezentralen und damit sicheren Kauf von digitalen Währungen per Banküberweisung. Eine Kontoeröffnung bei einer zentralisierten Krypto-Börse und der damit verbundene, meist aufwendige Identifikationsprozess sind innerhalb betraglicher Grenzen nicht notwendig.

"Wir sind mit dem Projekt Nimiq mit dem Ziel gestartet, digitale Währungen für jedermann zugänglich, nutzbar und sicher zu machen. Uns war klar, dass ohne eine Technologie, mit der die neuen digitalen Währungen auf einfache Art und Weise gekauft, verkauft oder getauscht werden können, kein Massenmarkt entstehen kann. Mit Nimiq OASIS haben wir diese Barriere nun überwunden", so Philipp von Styp-Rekowsky, Tech Lead und Mitgründer von Nimiq.

Matthias von Hauff, CEO der TEN31 Bank ergänzt: "OASIS ist eine Revolution des Handels mit digitalen Währungen. Mit diesem Projekt sind wir unserem Ziel ein ganzes Stück nähergekommen, den Handel mit digitalen Währungen zu etwas Alltäglichem zu machen und allen Beteiligten dabei einen echten Mehrwert zu bieten. Mehr noch: Der Launch ist erst der Anfang einer ganzen Reihe von Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie, sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich."

Durch das OASIS-Protokoll lassen sich zum einen Währungen wie Euro, Dollar oder Schweizer Franken programmatisch wie Token auf einer Blockchain nutzen. Zum anderen entsteht damit der schnellste, sicherste und effizienteste Weg, digitale Währungen, wie Bitcoin, zu kaufen, zu tauschen und wieder zu verkaufen. Im B2B-Bereich können sowohl dezentrale Börsen als auch OTC-Dienste und Anwendungen - sämtliche dezentrale Finanzdienstleistungen (DeFi) - das OASIS-Protokoll nutzen, um Transaktionen zwischen Fiat- und digitalen Währungen effizient abzuwickeln.

Die Nimiq Wallet, die als erste Anwendung das OASIS-Protokoll nutzt, ist komplett browserbasiert, eine Registrierung und die Angabe persönlicher Daten ist für den Käufer nicht erforderlich. Er benötigt lediglich ein europäisches, SEPA-Instant fähiges Girokonto. Zum Launch können bereits die digitalen Währungen Bitcoin (BTC) und NIM, die Währung des dezentralen Zahlungssystems Nimiq, erworben und verkauft werden.

"OASIS eröffnet langfristig die Möglichkeit, Nimiq an traditionelle Zahlungsverkehrsnetzwerke anzuschließen. Damit wird das Bezahlen mit NIM im Alltag möglich, ohne dass Händler ihre bestehende Infrastruktur verändern müssen. Der Kunde kann in NIM oder einer anderen digitalen Währung zahlen und beim Händler kommen Euro an", beschreibt TEN31 Bank CEO Matthias von Hauff seine Zukunftsvision.

Als einer der Initiatoren der Non-Profit-Organisation Nimiq sieht Philipp von Styp-Rekowsky noch einen weiteren Zukunftstreiber der bahnbrechenden Technologie: "Alle mit dem OASIS-Projekt generierten Gewinne werden in die Währung unseres dezentralen Zahlungssystems NIM investiert und langfristig durch die Nimiq-Stiftung gehalten. Mit jeder Transaktion führt so die Nachfrage zu einer Verknappung und damit zu einer höheren Attraktivität der Währung, aber auch des Projektes als solches."

Über Nimiq
Nimiq ist ein dezentrales Zahlungssystem, NIM ist der Name der dazugehörigen Kryptowährung. Die selbst entwickelte und einzigartige Blockchain-Technologie ermöglicht Nutzern die direkte Teilnahme an der Blockchain. Durch eine Node (= Schnittstelle zum Netzwerk) im Browser können Transaktionen direkt in das Nimiq Netzwerk gesendet oder vom Nimiq Netzwerk empfangen werden - ganz ohne Installation oder einem zentralisierten Service vertrauen zu müssen. Diese Eigenschaft wird mit einer für den Einsteiger gerechten Benutzerfreundlichkeit kombiniert.

Kontakt Nimiq
Max Burger
maxburger@nimiq.com
+49 (0) 152 049 209 23

Über WEG Bank AG / TEN31 Bank
Die WEG Bank AG entstand 2016 aus einer der größten, familiengeführten Immobilienverwaltungen in Deutschland. In der Unternehmensgruppe wurde die Idee einer Spezialbank geboren, die sich auf die besonderen Anforderungen der Wohnungswirtschaft fokussiert. Mit der Gründung der Sparte "TEN31" und einer für Sommer 2021 geplanten Umbenennung der Bank in "TEN31 Bank AG", bleibt das Institut seinem Innovationsgeist treu und etabliert seit 2019 eine zweite Produktlinie: Bankdienstleistungen im innovativen Zahlungsverkehr. Als eine der ersten Banken in Europa setzt die TEN31 Bank auf den Einsatz digitaler Währungen im Alltag. Sie bildet eine Brücke zwischen konventionellem Banking und der blockchain-basierten Finanzwelt.

Kontakt WEG Bank / TEN31 Bank
Matthias von Hauff
info@weg-bank.de
info@ten31.com
+49 (0) 89 809 1346 0


Logo

 


10.06.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Impfstart bei Vonovia - am ersten Tag wurden rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bochum geimpft (News mit Zusatzmaterial)

10. Juni 2021, 14:08

Aktuelle Research-Studie

SBF AG

Original-Research: SBF AG (von Montega AG): Kaufen

11. Juni 2021