MPC Münchmeyer Petersen Capital AG

  • WKN: A1TNWJ
  • ISIN: DE000A1TNWJ4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.11.2018 | 07:46

​MPC Capital veröffentlicht Kennzahlen zum dritten Quartal 2018

DGAP-News: MPC Münchmeyer Petersen Capital AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

16.11.2018 / 07:46
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


MPC Capital veröffentlicht Kennzahlen zum dritten Quartal 2018

- Umsatzplus im dritten Quartal bei ausgeglichenem EBT
- Neunmonatszahlen unter Vorjahr

Hamburg, 16. November 2018 - Die MPC Capital AG (Deutsche Börse Scale, ISIN DE000A1TNWJ4), ein internationaler Asset- und Investmentmanager von Sachwerten, hat sich im dritten Quartal 2018 uneinheitlich entwickelt. Während die Umsätze im dritten Quartal von EUR 8,9 Mio. im Vorjahr um 18 Prozent auf EUR 10,5 Mio. erhöht werden konnten, fiel das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit EUR 0,1 Mio. deutlich niedriger aus als im dritten Quartal 2017 (EUR 1,3 Mio.), das von hohen sonstigen betrieblichen Erträgen geprägt war.

Quartalserlöse aus Management Services steigen um 17 Prozent

Positiv entwickelten sich die Erlöse aus wiederkehrenden Managementdienstleistungen (Management Services): Sie stiegen um 17 Prozent von EUR 8,0 Mio. im Vorjahr auf EUR 9,4 Mio. im dritten Quartal 2018. Die Erlöse aus Transaktionsdienstleistungen (Transaction Services) lagen mit EUR 1,1 Mio. leicht über dem dritten Quartal 2017 (EUR 0,9 Mio.). Sie resultierten im Wesentlichen aus Transaktionen im Real Estate- und im Shipping-Bereich.

Umsatz und EBT nach neun Monaten unter Vorjahr

Trotz des Wachstums im dritten Quartal lagen die Umsätze nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 mit EUR 30,2 Mio. aufgrund hoher Einmaleffekte in der ersten Hälfte des Vorjahres noch leicht unter der Vergleichsperiode 2017 (EUR 31,6 Mio.). Die Erlöse aus Management Services lagen bei EUR 26,1 Mio. (9M 2017: 26,7 Mio.), die Erlöse aus Transaction Services bei EUR 3,9 Mio. (9M 2017: EUR 4,7 Mio.). Das EBT lag nach neun Monaten bei EUR 3,9 Mio. (9M 2017: EUR 4,8 Mio.). Die Eigenkapitalquote stieg zum 30. September 2018 auf 82% (31. Dezember 2017: 75%).

Keine spürbare Belebung im vierten Quartal erwartet

Anders als in den Vorjahren ist im Schlussquartal 2018 keine deutliche Belebung der Transaktionstätigkeit zu erwarten. Investoren agieren zurückhaltender - sowohl auf der Ankaufs- als auf der Verkaufsseite. Dennoch hält die MPC Capital AG auf Basis einer gut gefüllten Projektpipeline an ihren mittel- bis langfristigen Wachstumszielen fest.

Anpassung der Prognose

Wie ad hoc am 9. November 2018 kommuniziert, hat der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2018 aufgrund der sich verzögernden Projektabschlüsse angepasst. Für das laufende Geschäftsjahr geht MPC Capital demnach von einem Konzernumsatz zwischen EUR 40 und EUR 42 Mio. und einem leicht positiven EBT aus.

Hinweis: Die Zahlen des dritten Quartals und der ersten neun Monate 2018 wurden nicht geprüft und unterlagen keiner prüferischen Durchsicht.

Über MPC Capital AG
Die MPC Capital AG ist ein international agierender Asset- und Investment-Manager mit Spezialisierung auf sachwertbasierte Investitionen. Gemeinsam mit ihren Tochterunternehmen entwickelt und managt die Gesellschaft Kapitalanlagen für internationale institutionelle Investoren, Family Offices und professionelle Anleger. Der Fokus liegt auf den Asset-Klassen Real Estate, Shipping und Infrastructure. Die MPC Capital AG ist seit 2000 börsennotiert und beschäftigt konzernweit etwa 270 Mitarbeiter.

Kontakt
MPC Capital AG
Stefan Zenker
Leiter Investor Relations & Public Relations
Tel. +49 (40) 380 22-4347
E-Mail: s.zenker@mpc-capital.com



16.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

RWE Aktiengesellschaft: Geplante Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien

13. Dezember 2018, 13:01

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Pro Kapital Grupp

Original-Research: Pro Kapital Grupp AS (von BankM - Repräsentanz der FinTech Group Bank AG): Kaufen

13. Dezember 2018