MOLOGEN AG

  • WKN: A2LQ90
  • ISIN: DE000A2LQ900
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.04.2019 | 10:00

MOLOGEN AG: Weitere eindrucksvolle präklinische Daten zu EnanDIM(R) auf der ITOC6-Konferenz präsentiert

DGAP-News: MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Konferenz

15.04.2019 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Pressemitteilung N 8 / 2019 vom 15.04.2019

MOLOGEN AG: Weitere eindrucksvolle präklinische Daten zu EnanDIM(R) auf der ITOC6-Konferenz präsentiert

Berlin, 15. April 2019 - Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG präsentierte Daten seiner EnanDIM(R)-Moleküle, einer neuen Generation potenter chemisch nicht modifizierter TLR9-Agonisten, auf der ITOC6 CONFERENCE 2019, (THE 6TH LEADING INTERNATIONAL CANCER IMMUNOTHERAPY CONFERENCE IN EUROPE) in Wien, Österreich (11. - 13. April 2019). In murinen Tumormodellen führte die Monotherapie mit einem der EnanDIM(R)-Kandidaten zu einem anhaltenden Immungedächtnis, das nachweislich nicht nur zu spezifischen Immunantworten gegen den ursprünglichen Tumor führt, sondern es wurden auch weitere Tumoren unterschiedlicher Herkunft erkannt und bekämpft.

In vorherigen Studien war bereits gezeigt worden, dass die Monotherapie mit EnanDIM(R)-Kandidaten in murinen Tumormodellen zu einer vorteilhaften Modulation des Tumor Microenvironment (TME) führte, was sich in bemerkenswerten Anti-Tumor-Effekten mit stark erhöhten Überlebensraten wiederspiegelt.

Ein EnanDIM(R)-Kandidat führte zu einem vollständigen Tumorrückgang in der Mehrzahl der Mäuse und in einer anschließenden Re-Challenge mit den gleichen Tumorzellen zu einer Abstoßung der Krebszellen, ohne dass eine weitere Behandlung erfolgte. Dies weist auf ein anhaltendes Antitumor-Gedächtnis des Immunsystems hin. Besonders interessant ist, dass in einem Brustkrebs-Modell eine erneute Re-Challenge der überlebenden Mäuse mit Krebszellen eines anderen Tumors, in diesem Fall aus einem Darmtumor, ebenfalls zur Abstoßung dieser bösartigen Zellen führte. Die breite durch EnanDIM(R) induzierte Anti-Tumorantwort wurde dadurch bestätigt und erweitert, dass bei den überlebenden Mäusen eine immunologische Erkennung und Abstoßung nicht nur des anfänglichen Brustkrebses, sondern auch von anderen der Tumoren unterschiedlicher Herkunft (Darmkrebs, Nierenkrebs) erfolgte. Die vorgestellten Daten belegen somit eindrucksvoll das durch EnanDIM(R) induzierte systemische Immungedächtnis gegen gemeinsame über verschiedene Tumorindikationen hinweg exprimierte Tumorantigene und bieten damit eine hervorragende Grundlage für die weitere Entwicklung von EnanDIM(R) in der Onkologie.

MOLOGEN AG
MOLOGEN AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das mit einzigartigen Technologien und Wirkstoffen zu den Wegbereitern auf dem Gebiet der Immuntherapien gehört. Neben dem Schwerpunkt Immuno-Onkologie entwickelt MOLOGEN zudem Immuntherapien zur Behandlung von Infektionskrankheiten.

Der Schwerpunkt der Entwicklungsarbeiten liegt auf der Produktfamilie DNA-basierter TLR9-Agonisten. Dazu zählen das Immuntherapeutikum Lefitolimod und die Nachfolgemoleküle EnanDIM(R).

Das Immuntherapeutikum Lefitolimod ist das Hauptentwicklungsprodukt des Unternehmens und wird derzeit in einer Phase III Studie getestet. Es wird als "Best-in-Class" TLR9-Agonist angesehen. Die Behandlung mit Lefitolimod führt zu einer breiten und starken Aktivierung des Immunsystems. Aufgrund dieses Wirkmechanismus besitzt Lefitolimod das Potenzial, in verschiedenen Indikationen eingesetzt zu werden. Lefitolimod wird zurzeit im Rahmen einer pivotalen Studie für die Erstlinien-Erhaltungstherapie bei Darmkrebs entwickelt. Wesentliche Daten der Phase II Studie IMPULSE in fortgeschrittenem kleinzelligen Lungenkrebs (ES-SCLC) und der Erweiterungsphase der TEACH-Studie in HIV wurden bekannt gegeben. Zudem wird Lefitolimod derzeit in einer Phase I Kombinationsstudie mit dem Checkpoint Inhibitor Ipilimumab (Yervoy(R)) in verschiedenen Krebserkrankungen untersucht. Neben verschiedenen Checkpoint Inhibitoren ist Lefitolimod, das sich in einer klinischen Studie Phase III befindet, einer der wenigen marktnahen Produktkandidaten im Bereich der Immuno-Onkologie.

Die Pipeline von MOLOGEN steht für neue innovative Immuntherapien, insbesondere zum Einsatz gegen Krankheiten, für die ein hoher medizinischer Bedarf besteht.
Die MOLOGEN AG hat ihren Sitz in Berlin und ist börsennotiert. Die Aktie (ISIN DE000A2LQ900/WKN: A2L Q90) notiert im Prime Standard der Deutschen Börse.

www.MOLOGEN.com

Kontakt
Claudia Nickolaus
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 38
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@MOLOGEN.com


Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen
Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solche in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.



15.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG nimmt Stellung zur beabsichtigten Entscheidung zur Preisregulierung

18. April 2019, 11:19

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019