HolidayCheck Group AG

  • WKN: 549532
  • ISIN: DE0005495329
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 08.11.2018 | 07:30

HolidayCheck Group AG mit deutlicher Umsatz- und Ergebnissteigerung in den ersten neun Monaten 2018 - starker Umsatz- und Ergebniszuwachs im dritten Quartal trotz schwächerem Pauschalreisemarkt

DGAP-News: HolidayCheck Group AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

08.11.2018 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Pressemitteilung

HolidayCheck Group AG mit deutlicher Umsatz- und Ergebnissteigerung in den ersten neun Monaten 2018 - starker Umsatz- und Ergebniszuwachs im dritten Quartal trotz schwächerem Pauschalreisemarkt

München, 8. November 2018 - Die HolidayCheck Group AG blickt auf einen erfolgreichen Neunmonatszeitraum 2018 zurück. Sowohl der Umsatz, als auch die Ergebniszahlen übertrafen die jeweiligen Werte des Vorjahres deutlich. Trotz einer verhaltenen Nachfrage nach Pauschalreisen Anfang des dritten Quartals 2018, konnte die HolidayCheck Group für den gesamten Dreimonatszeitraum einen deutlichen Umsatz- und Ergebniszuwachs verzeichnen.

Nach einer außergewöhnlich positiven Geschäftsentwicklung in den ersten beiden Quartalen des Jahres, verzeichnete der mitteleuropäische Pauschalreisemarkt wie erwartet im dritten Quartal infolge der Fußballweltmeisterschaft sowie aufgrund des heißen Sommers in Mitteleuropa nach Unternehmensschätzung eine etwas verhaltenere Buchungsnachfrage nach Pauschalreisen. Im August und September konnte die HolidayCheck Group jedoch eine deutliche Nachfragebelebung verzeichnen, die in Summe zu einem Umsatzwachstum im dritten Quartal 2018 von 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal führte. Dabei gelang der HolidayCheck Group im Quartalsvergleich eine Verbesserung des operativen EBITDAs um 4,0 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten 2018 konnte der Umsatz der HolidayCheck Group AG im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,3 Prozent von 93,2 Millionen Euro auf 108,4 Millionen Euro gesteigert werden (+15,2 Millionen Euro). Der Umsatz des dritten Quartals 2018 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal wie beschrieben um 11,3 Prozent von 32,0 Millionen Euro auf 35,6 Millionen Euro.

Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 9,8 Millionen Euro nach -0,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+9,9 Millionen Euro). Das EBITDA des dritten Quartals 2018 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,1 Millionen Euro von -1,5 Millionen Euro auf 2,6 Millionen Euro.

Das operative EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 10,5 Millionen Euro nach 1,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+9,3 Millionen Euro). Das operative EBITDA des dritten Quartals 2018 verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,0 Millionen Euro von -1,2 Millionen Euro auf 2,8 Millionen Euro.

Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 4,9 Millionen Euro nach -4,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+9,4 Millionen Euro). Im dritten Quartal 2018 verbesserte sich das EBIT im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,9 Millionen Euro von -3,0 Millionen Euro auf 0,9 Millionen Euro.

Das EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 4,8 Millionen Euro nach -4,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+9,4 Millionen Euro). Im dritten Quartal 2018 verbesserte sich das EBT im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,9 Millionen Euro von -3,1 Millionen Euro auf 0,8 Millionen Euro.

Das Konzernergebnis fortzuführender Geschäftsbereiche verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 3,5 Millionen Euro nach -4,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+8,4 Millionen Euro). Im dritten Quartal 2018 verbesserte sich das Konzernergebnis fortzuführender Geschäftsbereiche im Vergleich zum Vorjahresquartal wie oben erwähnt um 3,3 Millionen Euro von -2,8 Millionen Euro auf 0,5 Millionen Euro.

Das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 0,06 Euro nach -0,09 Euro im Vorjahreszeitraum (+0,15 Euro). Im dritten Quartal 2018 verbesserte sich das verwässerte und unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,06 Euro von -0,05 Euro auf 0,01 Euro.

Ausblick
Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Ziel ist dabei ein anhaltender Ausbau des Angebotsspektrums im Bereich Erholungsurlaub. Das Unternehmen beabsichtigt daher stetige Investitionen in die beschleunigte Weiterentwicklung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen, insbesondere in den Kernbereichen Pauschalreise, Hotel Only und Kreuzfahrt, in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen in daran angrenzenden Themenfeldern, in den stetigen Ausbau der Data Intelligence sowie in den weiteren Ausbau der individuellen Urlauberberatung. Der Vorstand rechnet daher, aufgrund eines dafür notwendigen Personalaufbaus in den Tochtergesellschaften der HolidayCheck Group AG, vor allem in den Bereichen Produkt- und IT-Entwicklung sowie Urlauberberatung, mit erhöhten Personalkosten. Ferner beabsichtigen die Tochtergesellschaften weitere fortgesetzte Investitionen in Marketingmaßnahmen, sowohl zur direkten Verkaufsförderung, als auch zur nachhaltigen Steigerung der Markenbekanntheit.

Im Hinblick auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 eine Steigerung der Umsatzerlöse der HolidayCheck Group, bereinigt um Beteiligungszu- und -verkäufe sowie Firmenneugründungen, im Jahresvergleich zwischen 10,0 und 14,0 Prozent. Aufgrund der beschriebenen Investitionen in Personal und Marketing erwartet der Vorstand dabei für das Geschäftsjahr 2018 ein operatives EBITDA zwischen 7,0 Millionen Euro und 10,0 Millionen Euro.

Hinweis:
Die Veröffentlichung der ausführlichen Quartalsmitteilung für die ersten neun Monate 2018 erfolgt im Laufe des Tages unter www.holidaycheckgroup.com im Bereich Investor Relations.

Über die HolidayCheck Group AG:
Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 450 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale), die Driveboo AG (Betreiberin des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.

Presse- und Investorenkontakt:
HolidayCheck Group AG
Armin Blohmann
Neumarkter Str. 61
81673 München

Tel.: +49 (0) 89 357 680 901
Fax: +49 (0) 89 357 680 999
E-Mail: armin.blohmann@holidaycheckgroup.com

www.holidaycheckgroup.com
http://twitter.com/HolidayCheckGrp
http://facebook.de/HolidayCheckGroup



08.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Die Lufthansa Group passt ihren Ausblick für das Gesamtjahr an und bildet Rückstellung für Steuerrisiko

16. Juni 2019, 22:17

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

14. Juni 2019