ElringKlinger AG

  • WKN: 785602
  • ISIN: DE0007856023
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.09.2018 | 11:31

ElringKlinger schärft Fokus bei Brennstoffzellentechnologie

DGAP-News: ElringKlinger AG / Schlagwort(e): Verkauf

21.09.2018 / 11:31
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Künftige Konzentration auf das für mobile Anwendungen relevante Niedrigtemperatur-Brennstoffzellensystem PEMFC
  • Veräußerung des für stationäre Anwendungen geeigneten Hochtemperatur-Brennstoffzellengeschäfts SOFC an die sunfire GmbH, einen Energiespezialisten aus Dresden
  • Signing am 19. September 2018 erfolgt, Closing für den 30. September 2018 vereinbart
 

Dettingen/Erms (Deutschland), 21. September 2018 +++ Die ElringKlinger AG hat im Rahmen ihrer strategischen Ausrichtung im Bereich Elektromobilität beschlossen, sich in der Brennstoffzellentechnologie künftig ausschließlich auf die für mobile Anwendungen relevante Niedrigtemperatur-Brennstoffzelle PEMFC (Proton Exchange Membrane Fuel Cell) zu konzentrieren. Vor diesem Hintergrund veräußert ElringKlinger seine bisherigen Aktivitäten rund um die Hochtemperatur-Brennstoffzelle SOFC (Solid Oxide Fuel Cell) - und infolgedessen seine Beteiligung an der new enerday GmbH in Neubrandenburg - an die sunfire GmbH aus Dresden. Über die Höhe des Verkaufspreises wurde beiderseitig Stillschweigen vereinbart. Die Unterzeichnung des Kaufvertrages erfolgte am 19. September 2018, das Closing der Transaktion ist für den 30. September 2018 vereinbart.

Der Vorstandsvorsitzende der ElringKlinger AG, Dr. Stefan Wolf, verdeutlicht den strategischen Hintergrund: "Mit diesem Schritt schärfen wir unser Profil als Anbieter von innovativen Antriebslösungen. Für mobile Anwendungen ist insbesondere die PEM-Brennstoffzelle geeignet, die wir in den letzten Jahren zur Marktreife gebracht haben. Diese Technologie wollen wir in Zukunft weiter vorantreiben." ElringKlinger bietet PEM-Brennstoffzellenstacks für Fahrzeuge jeder Art an und kann hier auf langjährige eigene Entwicklungserfolge bauen. Die Technologie basiert auf Wasserstoff als Energieträger und verursacht keine CO2-Emissionen.

Der Hochtemperatur-Brennstoffzellentyp SOFC hingegen wird mit Methan aus Erd-, Bio- oder Flüssiggas betrieben und ist insbesondere für stationäre Anwendungen geeignet. Damit ergänzt das SOFC-Geschäft das Produktportfolio der sunfire GmbH um kleine Brennstoffzellengeräte für netzunabhängige Stromversorgung und micro-KWK-Lösungen für Einfamilienhäuser. Der Energiespezialist aus Dresden entwickelt und produziert große SOFC-Brennstoffzellengeräte sowie Anlagen zur Erzeugung von erneuerbaren Gasen und Kraftstoffen.

Das SOFC-Geschäft der ElringKlinger-Gruppe steuerte 2017 rund 0,6 Mio. Euro zum Konzernumsatz von knapp 1,7 Mrd. Euro bei. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein SOFC-Umsatz in vergleichbarer Größenordnung des Vorjahres erwartet.

PEM-Brennstoffzelle
ElringKlinger forscht und entwickelt bereits seit nahezu 20 Jahren in der Brennstoffzellentechnologie. Für die Mobilität von morgen sieht das Unternehmen die PEM-Brennstoffzelle neben der Batterietechnik sowie elektrischen Antriebssystemen als zentrales Zukunftsfeld an. Das ElringKlinger-Portfolio im Bereich PEM-Brennstoffzelle umfasst metallische Bipolarplatten, Kunststoff-Medienmodule, Brennstoffzellenstacks und komplette Systeme. Für Fahrzeuganwendungen bieten Brennstoffzellenantriebe Vorteile hinsichtlich hoher Reichweiten und kurzer Auftankzeiten. PEMFC-Systeme können auch als Range Extender für batterieelektrische Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Darüber hinaus finden PEM-Brennstoffzellen zuletzt auch verstärkt Anwendungsmöglichkeiten im stationären Bereich.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
ElringKlinger AG
Dr. Jens Winter | Strategic Communications
Max-Eyth-Straße 2 | D-72581 Dettingen/Erms
Fon: +49 7123 724-88335 | Fax: +49 7123 724-85 8335
E-Mail: jens.winter@elringklinger.com

Über die ElringKlinger AG
Als Automobilzulieferer ist ElringKlinger ein verlässlicher Partner für seine Kunden, um die Mobilität der Zukunft zu gestalten. Ob optimierter Verbrennungsmotor, leistungsfähiger Hybridmotor oder umweltfreundliche Batterie- und Brennstoffzellentechnologie - ElringKlinger bietet für alle Antriebsarten innovative Lösungen. Unsere Leichtbaukonzepte reduzieren das Fahrzeuggewicht, wodurch sich entweder bei Verbrennungsmotoren der Kraftstoffverbrauch samt CO2-Ausstoß verringert oder bei alternativen Antrieben die Reichweite erhöht. Für die immer komplexeren Verbrennungsmotoren entwickelt der Konzern sein Leistungsspektrum rund um Dichtungen kontinuierlich weiter, um stets den höchsten Anforderungen gerecht zu werden. Lösungen der thermischen und akustischen Abschirmtechnik runden das Angebot ab. Produkte aus dem Hochleistungskunststoff PTFE - auch für Branchen außerhalb der Automobilindustrie - ergänzen das Portfolio. Insgesamt engagieren sich innerhalb des ElringKlinger-Konzerns knapp 10.000 Mitarbeiter an 45 Standorten weltweit.



21.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

RWE Aktiengesellschaft: Geplante Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien

13. Dezember 2018, 13:01

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Manz AG

Original-Research: Manz AG (von Montega AG): Kaufen

14. Dezember 2018