DIC Asset AG

  • WKN: A1X3XX
  • ISIN: DE000A1X3XX4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.12.2019 | 07:45

DIC Asset erzielt Transaktionsrekord von über 1,8 Mrd. Euro - GEG managt künftig das erworbene 'Stadthaus' in Köln für institutionelle Investoren

DGAP-News: DIC Asset AG / Schlagwort(e): Immobilien/Ankauf
02.12.2019 / 07:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Presseinformation

DIC Asset erzielt Transaktionsrekord von über 1,8 Mrd. Euro - GEG managt künftig das erworbene "Stadthaus" in Köln für institutionelle Investoren

  • Vollvermietete Landmark-Immobilie mit über 100.000 qm Mietfläche für rund 500 Mio. Euro erworben
  • Aktuelles Ankaufsvolumen in 2019 übertrifft Jahresprognose und steigt mit rund 1,8 Mrd. Euro auf neues Rekordniveau
  • Betreutes Immobilienvermögen im Institutional Business wächst auf über 6 Mrd. Euro

Frankfurt am Main, 02. Dezember 2019. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat über ihre im Geschäftsbereich Institutional Business tätige Tochtergesellschaft GEG German Estate Group AG den Kaufvertrag für das "Stadthaus" in Köln beurkundet. Der Kaufpreis (GIK) lag bei rund 500 Mio. Euro. Die Immobilie wurde im Rahmen eines Club Deals für fünf institutionelle Investoren erworben, namentlich Gothaer Asset Management AG, die Versicherungskammer Bayern, die Versicherung DEVK, ein Pensionsfonds der Lufthansa sowie die Ärzteversorgung Land Brandenburg. Verkäufer ist der koreanische Investor Mirae Asset Global Investments.

Nach dem voraussichtlichen Besitz-, Nutzen- und Lastenübergang zum Jahresbeginn 2020 steigt das betreute Immobilienvermögen (AuM) im Institutional Business bis zum Jahresanfang 2020 auf mehr als 6 Mrd. Euro. Die Landmark-Immobilie in hervorragender Mikrolage in Köln-Deutz in unmittelbarer Nachbarschaft zur Lanxess-Arena und zum ICE-Bahnhof verfügt über eine vermietbare Fläche von über 100.000 qm sowie insgesamt rund 2.900 Stellplätze. Sie ist vollständig und langfristig an die Stadt Köln vermietet. Die Büroflächen sind auf 16 Geschossen in zwei Gebäudeteilen verteilt und werden von fünf von neun Dezernaten der Kölner Stadtverwaltung genutzt. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge der Immobilie liegt aktuell bei rund 9 Jahren.

Die Käuferseite wurde von CMS, Frankfurt (rechtlich und steuerlich) und CBRE (technisch) beraten. Mirae wurde von Ashurst, Frankfurt (rechtlich und steuerlich) beraten. JLL vermittelte die Transaktion.

"Mit der Transaktion übertreffen wir nicht nur unser ursprüngliches Ankaufsziel von 1,3 Mrd. Euro deutlich, sondern treten nach der abgeschlossenen GEG-Integration auch den Beweis für die Schlagkraft unseres neu aufgestellten Transaktionsteams an", kommentiert die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, Sonja Wärntges, den Ankauf. "Mit dem langfristigen Mandat machen wir einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zu unserem mittelfristigen Ziel von 10 Mrd. Euro Assets under Management. Zudem konnten wir für unsere Kunden eine hochattraktive Landmark-Immobilie mit einem Triple-A-Mieter erwerben, die sich durch langfristig stabile Cashflows und Ausschüttungen auszeichnet."

Die DIC Asset AG generiert in ihrem Geschäftsbereich Institutional Business über ihre Tochtergesellschaft GEG regelmäßige Einnahmen aus Immobilienverwaltungsgebühren, die sie aus dem laufenden Asset- und Propertymanagement des betreuten Immobilienvermögens, dem Ankauf und Verkauf von Immobilien und der Strukturierung von neuen Anlagevehikeln für nationale und internationale institutionelle Investoren erwirtschaftet.

 

Über die DIC Asset AG:

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sechs Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 173 Objekte mit einem Marktwert von rund 7,3 Mrd. Euro (Stand: 30.09.2019). Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,8 Mrd. Euro Assets under Management) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (5,5 Mrd. Euro Assets under Management), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für internationale und nationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.
 

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de



02.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020