DATA MODUL Aktiengesellschaft Produktion und Vertrieb von elektronischen Systemen

  • WKN: 549890
  • ISIN: DE0005498901
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 08.11.2019 | 07:53

DATA MODUL Aktiengesellschaft Produktion und Vertrieb von elektronischen Systemen: DATA MODUL mit Umsatz- und Ergebnisrückgang im dritten Quartal

DGAP-News: DATA MODUL Aktiengesellschaft Produktion und Vertrieb von elektronischen Systemen / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

08.11.2019 / 07:53
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


DATA MODUL mit Umsatz- und Ergebnisrückgang im dritten Quartal

- Umsatzrückgang im dritten Quartal um 28,6% auf 44,3 Mio. Euro

- Auftragseingang mit 46,3 Mio. Euro um 27,9% unter Vorjahresquartal

- EBIT von -0,4 Mio. Euro im dritten Quartal um Sondereffekte von 3,5 Mio. Euro belastet

München, 8. November 2019 - DATA MODUL verlor weiter im Umsatz- und Ergebnisniveau aufgrund der anhaltend schwierigen konjunkturellen Marktsituation im dritten Quartal. Rückläufig entwickelten sich die Umsatzerlöse mit 44,3 Mio. Euro und damit einem Minus von 28,6 % zum Vergleichsquartal. Der Auftragseingang für das dritte Quartal gab um 27,9 % nach und lag bei 46,3 Mio. Euro nach 64,2 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Anstieg um 5,7 % im Auftragsbestand von 133,5 Mio. Euro auf 141,2 Mio. Euro resultierte aus deutlichen Verschiebungstendenzen von Lieferterminen der Kunden über alle Branchen und Regionen hinweg. Das EBIT sank, belastet durch Sondereffekte, aufgrund der notwendigen Restrukturierung in Höhe von 3,1 Mio. Euro sowie Erstanwendungseffekte des IFRS 16 in Höhe von 0,4 Mio. Euro auf -0,4 Mio. Euro und liegt damit um 107,6 % unter dem Wert des dritten Quartals 2018 von 5,9 Mio. Euro. Die EBIT-Rendite liegt folglich mit -1,0% (i.Vj. 9,4%) deutlich unter dem Vorjahr.

Auf Basis der im Vorjahresvergleich gesunkenen Umsatz- und Ergebniszahlen des dritten Quartals sowie der angepassten Gesamtjahresprognose veröffentlichte die DATA MODUL AG bereits die ad-hoc Meldung vom 16. Oktober 2019.

Konzernkennzahlen

In TEUR   Q3 2019   Q3 2018   Veränderung
Umsatz   44.337   62.121   - 28,6%
Auftragseingang   46.294   64.179   - 27,9%
Auftragsbestand   141.165   133.519   5,7%
EBIT   -448   5.870   - 107,6%
EBIT-Rendite   -1,0%   9,4%   - 110,6%
Periodenergebnis   -429   4.306   -110,0%
Ergebnis pro Aktie (in EUR)   -0,13   1,23   -110,0%
 

Ausblick

Für DATA MODUL haben sich in 2019 aufgrund der allgemeinen konjunkturellen Lage die Wirtschaftsbedingungen deutlich eingetrübt. Deutschland leidet als exportstarke Volkswirtschaft stärker unter der global geringeren Wachstumsdynamik als viele andere Länder der Währungsunion. Den Herausforderungen im Geschäftsverlauf steuert die Gesellschaft mit konsequenten Maßnahmen in allen Bereichen entgegen. So werden Kosteneinsparungen, Verschiebungen von Investitionen wie auch ein Personalabbau mit Augenmaß für die langfristige Geschäftsentwicklung umgesetzt.



08.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020