Compleo Charging Solutions AG

  • WKN: A2QDNX
  • ISIN: DE000A2QDNX9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 28.09.2020 | 08:00

Compleo Charging Solutions AG bereitet Börsengang vor

DGAP-News: Compleo Charging Solutions AG / Schlagwort(e): Börsengang
28.09.2020 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN DEN VEREINIGTEN STAATEN, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER SÜDAFRIKA ODER ANDEREN LÄNDERN, IN DENEN DIE VERBREITUNG DIESER MITTEILUNG RECHTSWIDRIG IST. WEITERE BESCHRÄNKUNGEN SIND ANWENDBAR. BITTE BEACHTEN SIE DEN HAFTUNGSAUSSCHLUSS AM ENDE DIESER ANKÜNDIGUNG.

Compleo Charging Solutions AG bereitet Börsengang vor

- Compleo plant Börsengang und Notierung seiner Aktien am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse.

- Als spezialisierter Technologieanbieter entwickelt und produziert Compleo technisch hoch entwickelte Gleich (DC)- und Wechselstrom (AC)-Ladestationen für Elektrofahrzeuge und bietet damit verbundene Dienstleistungen an, um eine emissionsfreie Mobilität zu ermöglichen.

- Compleo ist führend in der Technologieentwicklung in Verbindung mit in-house Softwarelösungen und erhielt u. a. 2019 als erstes Unternehmen die Zertifizierung für die Konformität von DC-Ladestationen mit dem deutschen Eichrecht.

- Compleo kann auf eine Erfolgsgeschichte in einem sich schnell entwickelnden Wachstumsmarkt zurückblicken. In den letzten 11 Jahren hat das Unternehmen mehr als 22.000 Ladepunkte in Deutschland und 3.000 in Europa ausgeliefert und sich einen soliden Kundenstamm aufgebaut, zu dem auch "Blue Chips" wie die Deutsche Post, Siemens, Telekom und führende deutsche Automobilhersteller gehören.

- Expertenschätzungen sagen dem Markt für öffentliche Ladepunkte in der EU ein starkes Wachstum von 175.000 im Jahr 2019 auf 1,2 Mio. bis zum Jahr 2025 und 2,2 Mio. bis 2030 voraus.[1] In Deutschland soll die Anzahl öffentlicher Ladepunkte demzufolge von derzeit 32.000 auf 290.000 im Jahr 2025 und 530.000 im Jahr 2030 steigen.[2]

- Die Strategie von Compleo sieht vor, in den europäischen Vertrieb zu investieren und seine Aktivitäten in der EU auszubauen, seine Technologie weiterzuentwickeln, sein Produktportfolio zu erweitern und in die Erweiterung und Verbesserung seiner Produktionsanlagen zu investieren.

Dortmund, 28. September 2020 - Die Compleo Charging Solutions AG (das "Unternehmen" oder "Compleo"), ein führender deutscher Spezialanbieter von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge, bereitet sich auf einen Börsengang und die Notierung seiner Aktien am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse noch in diesem Jahr vor. Compleo entwickelt und produziert Ladestationen für Elektroautos und bietet damit verbundene Dienstleistungen an, um eine emissionsfreie Mobilität zu ermöglichen. Dies umfasst sowohl technisch hoch entwickelte Wechsel (AC)- als auch Gleichstrom (DC)-Ladestationen für öffentliche und halböffentliche sowie Flotten- und Mitarbeiter-Ladeanwendungen. Ergänzt wird das Produktangebot durch schlüsselfertige Projekte und After-Sales-Dienstleistungen. Dank seiner marktführenden Technologie hat sich Compleo einen soliden Kundenstamm aufgebaut und seit 2009 überwiegend in Europa mehr als 25.000 Ladepunkte ausgeliefert, die meisten davon in seinem deutschen Heimatmarkt.

Checrallah Kachouh, Co-CEO und CTO, kommentiert: "Als Greentech mit einem klaren Fokus und der Erfahrung in technisch fortschrittlichen Ladelösungen haben wir eine starke Kundenbasis aufgebaut. Wir sind gut positioniert, um von den aktuellen Trends im schnell wachsenden Markt für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zu profitieren. Verbraucher werden sich zunehmend des durch CO2-Emissionen verursachten Klimawandels bewusst. Die EU hat ein klima- und energiepolitisches Rahmenwerk bis 2030 verabschiedet, das auf eine deutliche Senkung der Treibhausgasemissionen abzielt. Um die EU-Ziele zu erreichen und aufgrund des Wettbewerbsdrucks wollen Autohersteller eine wachsende Zahl von Elektromodellen auf den Markt bringen. Laut Prognosen von Experten der Boston Consulting Group wird in der Folge der Marktanteil der Verkäufe von Elektroautos an allen jährlich in Deutschland verkauften Pkw bis 2030 auf 35 Prozent steigen[3]."

Als etablierter spezialisierter Technologieanbieter von Ladestationen für Elektroautos mit einem soliden Kundenstamm in Deutschland ist Compleo gut positioniert, um von den aktuellen Trends in der Ladeinfrastrukturbranche zu profitieren. Das Unternehmen ist mit seinem starken Fokus auf Forschung & Entwicklung (F&E) führend in der Technologieentwicklung und blickt diesbezüglich auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Mit 44 Mitarbeitern in der F&E-Abteilung verfügt es über 28 Patentfamilien. Als dauerhafter Innovationsführer im Markt war Compleo unter anderem das erste Unternehmen, das AC- und DC-Ladestationen geliefert hat, die dem deutschen Eichrecht entsprechen, das erste Unternehmen, das kontaktloses Ad-hoc-Zahlungen mit deutschen Bankkarten für AC-Ladestationen ermöglichte sowie das erste Unternehmen, das Ladestationen anbot, die bereits für die Einführung von Smart Meter Gateway vorbereitet sind. Compleos Produkte decken Flottenanwendungen über Mitarbeiter-Ladestationen oder halböffentliche Ladestationen in Einkaufszentren bis hin zu öffentlichen Ladestationen für Ladestationsbetreiber und Energieversorger ab. Dementsprechend zählen zu den Kunden von Compleo Großunternehmen wie die Deutsche Post, die Ladestationen und Dienstleistungen für bundesweite Liegenschaften und Elektroflotten zentral einkaufen, aber auch Stadtwerke mit sehr starkem regionalem Schwerpunkt sowie Ladestationsbetreiber bis hin zu Elektroinstallationsunternehmen.

Der Markt für die Ladeinfrastruktur ist eng mit dem Markt für Elektroautos verbunden. Die Nachfrage nach Ladelösungen wird weitgehend durch den globalen Energiewandel im Transportsektor angetrieben. Unterstützt wird dieser Trend durch ein wachsendes Umweltbewusstsein, den Wunsch, den Emissionsausstoß zu reduzieren, und die politische Unterstützung dieser Ziele, die in internationalen Abkommen und der EU-Gesetzgebung zum Ausdruck kommt. Nach EU-Angaben sind Autos für etwa 12 Prozent der gesamten EU-Emissionen von Kohlendioxid (CO2) verantwortlich, dem wichtigsten Treibhausgas. Um dieser Herausforderung zu begegnen, hat die EU verbindliche CO2-Reduktionsziele für Neuwagen[4] festgelegt. Compleo geht davon aus, dass die Autohersteller ihre Investitionen in die Elektrifizierung von Autos erhöhen müssen, um die strengen EU-Emissionsziele erfüllen zu können. Es wird erwartet, dass bis 2021 mehr als 200 Elektromodelle in Europa erhältlich sein werden. Die Gesamtzahl der in Deutschland angemeldeten Elektroautos ist von 150.172 am 1. Januar 2019 auf 238.792 am 1. Januar 2020 gestiegen.[5] Allein von Januar bis Juli 2020 wurden 130.320 neue Elektroautos angemeldet.[6] Damit hat sich der Gesamtbestand innerhalb von sechs Monaten um mehr als 50 Prozent erhöht. Die erklärte Zielsetzung der Bundesregierung lautet, bis 2030 sieben bis zehn Mio. Elektroautos auf die Straße zu bringen.[7]

Die Entwicklung der Ladeinfrastruktur kann als eine Voraussetzung für die massenhafte Einführung von Elektroautos angesehen werden. Derzeit gibt es in der EU 175.000 öffentliche Ladepunkte, wobei aufgrund der derzeitigen Richtlinien für Autohersteller zur Reduzierung der CO2-Emissionen bis 2030 ein Bedarf von 2,2 Mio. öffentlichen Ladepunkten erwartet wird. Um bis 2050 einen emissionsfreien Straßenverkehr zu erreichen, werden bis 2025 sogar 1,3 Mio. und bis 2030 2,9 Mio. öffentliche Ladepunkte benötigt.[8] Compleo schätzt zudem, dass es in Europa bis 2040 12 bis 24 Mio. öffentliche Ladestationen geben wird. Es wird erwartet, dass die jährlichen Investitionen in die öffentliche Ladeinfrastruktur in Europa von etwa 600 Mio. EUR im Jahr 2020 auf 1,8 Mrd. EUR im Jahr 2025 und 2,9 Mrd. EUR im Jahr 2030 steigen werden.[9]

Georg Griesemann, Co-CEO und CFO, kommentiert: "In Europa steigen die Anzahl der angebotenen Elektrofahrzeuge sowie deren Gesamtverkaufszahlen und es wird erwartet, dass sich dieser Trend fortsetzt. Wir haben unseren Umsatz im ersten Halbjahr 2020 auf 14,3 Mio. EUR fast verdoppelt, verglichen mit 7,2 Mio. EUR in der ersten Hälfte des Jahres 2019. Unser Team wuchs von 81 Mitarbeitern Ende 2019 auf 160 Mitarbeiter am 30. Juni 2020. Außerdem planen wir den Ausbau und die Verbesserung unserer Produktionsanlagen, um mit unserem erwarteten Wachstum Schritt zu halten. Wir sehen die Chance, weiterzuwachsen und wollen in Europa ein führender Anbieter für Ladelösungen für Elektrofahrzeuge werden. Unsere Strategie sieht Investitionen zur Steigerung unserer Vertriebskapazität und zur Ausweitung unseres Serviceangebots, zur weiteren Verbesserung unserer Technologie und zur Erweiterung unseres Produktangebots als Schlüsselelemente zur Nutzung der Chancen vor, die wir auf dem Markt sehen."

Von 13,5 Mio. EUR im Jahr 2018 stieg der Umsatz auf 15,2 Mio. EUR im Jahr 2019. Im ersten Halbjahr 2020 belief sich der Umsatz bereits auf 14,3 Mio. EUR (gegenüber 7,2 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2019). Das Unternehmen erwartet, dass sich dieser Wachstumstrend im zweiten Halbjahr 2020 fortsetzen wird.

Compleo sieht ein großes Wachstumspotenzial auf dem europäischen Markt. Um die Marktposition außerhalb des Hauptmarkts Deutschland zu verbessern und um neue europäische Märkte zu erschließen, will das Unternehmen die bestehende Vertriebsmannschaft ausbauen und das Serviceangebot durch den Aufbau einer paneuropäischen Serviceplattform verbessern. Des Weiteren will Compleo seine Technologie weiterentwickeln und sein Produktportfolio erweitern. Dazu zählt auch die Entwicklung einer neuen Generation wandmontierter AC-Ladestationen und einer DC 150 kW HPC-Ladestation (High Power Charging) für gelegentliches extrem schnelles Laden. Compleo plant außerdem die weitere Verbesserung seiner Produktionsprozesse mit dem Ziel, die Produktionskosten zu senken sowie die Errichtung zusätzlicher Produktionsanlagen, um mit dem erwarteten Wachstum Schritt zu halten.

Einzelheiten des Angebots

Das Angebot besteht primär aus neuen Aktien. Compleo erhält den Nettoemissionserlös aus dem Verkauf der im Rahmen des Angebots platzierten neuen Aktien. Darüber hinaus umfasst das Angebot auch eine Platzierung bestehender Aktien von derzeitigen Aktionären. Weitere Stammaktien werden von verkaufenden Aktionären im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption zur Verfügung gestellt.

Das Unternehmen beabsichtigt, den Nettoemissionserlös hauptsächlich zur Finanzierung künftiger Wachstumsinvestitionen zu verwenden, um seine Wachstumsstrategie wie oben beschrieben weiterzuverfolgen (Wachstum durch Expansion in der EU, Technologieführerschaft durch F&E und Erweiterung der Produktionskapazität).

Das Unternehmen plant, die Aktien am geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilsegment des geregelten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zu notieren.

Im Zusammenhang mit dem Angebot fungiert die COMMERZBANK als Sole Global Coordinator und gemeinsam mit ODDO BHF als Joint Bookrunners.

 

Anhang: Highlights des Geschäftsmodells

Exponentielles Marktwachstum getrieben von ökologischen Megatrends und Trends der E-Mobilität

Die Dynamik in Compleos Zielmarkt für Ladelösungen für Elektrofahrzeuge wird durch Megatrends wie das gestiegene Umweltbewusstsein und den Wunsch, den weltweiten Temperaturanstieg zu begrenzen, unterstützt. Ergänzend kommt die politische Unterstützung der Energiewende im Verkehrssektor hinzu. Regulatoren auf europäischer Ebene drängen die Autoindustrie zunehmend dazu, ihren Beitrag zur Erreichung der Emissionsziele zu leisten. Dies führt teilweise dazu, dass den Verbrauchern immer mehr Elektromodelle angeboten werden. Nach Prognosen von Transport & Environment ("T&E") wird die Zahl der Elektroautos in der EU bis 2025 auf 13 Mio. und bis 2030 auf etwa 33 Mio. ansteigen, wenn man davon ausgeht, dass die Autohersteller die EU-Mindestziele für CO2-Emissionen von minus 15 Prozent bis 2025 und minus 37,5 Prozent bis 2030 einhalten ("Current Policies scenario" von T&E).[10] Die Gesamtzahl der zugelassenen Elektroautos in Deutschland, dem derzeitigen geografischen Hauptmarkt von Compleo, ist von 150.172 zum 1. Januar 2019 auf 238.792 zum 1. Januar 2020 gestiegen.[11] Compleo geht davon aus, dass diese Zahl bis 2040 auf 36 Mio. ansteigen wird.

Die gesellschaftlichen Trends werden zudem durch andere Entwicklungen unterstützt. Batterien sind in den letzten Jahren billiger und besser geworden. Erneuerbare Energiequellen gewinnen auf dem Energiemarkt an Bedeutung und könnten langfristig zu niedrigeren Stromkosten für den Endverbraucher führen. Zusammengenommen erhöhen diese langfristigen Trends die Attraktivität von Elektroautos für die Verbraucher. Dies zeigt sich in steigenden Verkäufen von Elektroautos in ganz Europa, die voraussichtlich die Nachfrage nach Ladeinfrastrukturen ankurbeln werden. Im Jahr 2017 gab es in Europa 132.000 öffentliche Ladepunkte, die bis Ende 2019 auf 175.000 anstiegen. T&E rechnet mit einem Bedarf von 1,2 Mio. öffentlichen Ladepunkten bis 2025 und 2,2 Mio. bis 2030.[12] Compleo erwartet eine weitere Erhöhung auf 12 bis 24 Mio. öffentliche Ladepunkte in Europa bis 2040. Basis ist eine angenommene Zahl von 120 Mio. Elektrofahrzeugen und ein Verhältnis von Elektrofahrzeugen pro Ladepunkt im Bereich von zehn bis sieben.

Führendes Greentech-Produktangebot mit In-House Software-Technologie

Mit seinen Produkten und Services ermöglicht Compleo eine emissionsfreie Mobilität. Die Ladeinfrastruktur ist ein zentrales Puzzleteil des Energiewandels in der Mobilität. Das Kernproduktangebot von Compleo umfasst qualitativ hochwertige und innovative Hardware- und integrierte Softwarelösungen, die komplett intern entwickelt wurden. Diese umfassen u.a. Benutzerautorisierung, dynamisches Lastmanagement und die Kommunikation mit Backend-Systemen über das Mobilfunknetz. Mit diesem Angebot erfüllt das Unternehmen die Bedürfnisse einer breiten Palette von Kunden mit unterschiedlichen Anwendungsfällen. Der technologische Vorsprung wird durch 28 Patentfamilien geschützt, und wird durch die 44-köpfige F&E-Abteilung weiter vorangetrieben.

Compleo ist auch aktiv an der Normungsarbeit beteiligt und nimmt an etwa 15 nationalen Normungsarbeitsgruppen teil. Als langjähriger Technologieführer der Branche ist das Unternehmen damit direkt und sehr früh in neu aufkommende Trends und Anforderungen eingebunden und hat die Möglichkeit, diese in seine Produktentwicklung einzubeziehen.

Führende Marktposition mit einem sehr deutlichen Wettbewerbsvorteil

Mit mehr als 11 Jahren Erfahrung auf dem relativ jungen Markt für Ladeinfrastruktur nimmt Compleo in Deutschland eine führende Position ein und kann auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Mit einem breiten, etablierten Kernproduktangebot und zusätzlichen optionalen Services, die von der Planung und Installation über Wartung und Fehlerbehebung bis hin zum Erstverkauf in bestimmten europäischen Märkten reichen, verfügt das Unternehmen über die Blaupause für seine europaweite Expansion.

Während die Anzahl der von Compleo in Deutschland produzierten Ladesäulen in den letzten zehn Jahren bereits eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 58 Prozent erfahren hat und heute bereits 22.000 Ladepunkte ausgeliefert sind, gibt es weiteren Raum für ein deutliches Umsatzwachstum: Allein im ersten Halbjahr 2020 hat sich der Umsatz auf 14,3 Mio. EUR fast verdoppelt, verglichen mit 7,2 Mio. EUR im gleichen Zeitraum 2019.

Fokussierter und unabhängiger Anbieter von Ladelösungen für Elektroautos

Compleo konzentriert sich auf die Bereitstellung von Ladestationen für Elektroautos und damit verbundene Ladelösungen und -dienstleistungen. In einem dynamischen Markt profitiert das Unternehmen von seiner Agilität, mit der es auf Veränderungen im Marktumfeld reagiert. Dank seiner klaren strategischen Positionierung als spezialisierter Anbieter von Ladelösungen für Elektroautos kann Compleo vom aktuellen Rückenwind des Markts in Richtung Elektromobilität profitieren. Strengere Klimaschutzbestimmungen, staatliche Unterstützung für E-Mobilität, sinkende Preise für Batterien sowie die strategische Neupositionierung und erhebliche Investitionen großer Autohersteller werden voraussichtlich zu einer steigenden Nachfrage im Bereich der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge führen. Die breite Produktpalette von Compleo ist prinzipiell offen für ein breites Kundenspektrum im gesamten E-Mobilitäts-Ökosystem.

Blue Chip-Kundenstamm mit langjährigen Kundenbeziehungen

Compleo hat sich einen soliden Kundenstamm aufgebaut, der eine starke Basis für das zukünftige Wachstum des Unternehmens bildet. Zu den Kunden von Compleo zählen viele "Blue Chip"-Unternehmen, wie die Deutsche Post und mehrere führende deutsche Automobilhersteller, darüber hinaus führende Unternehmen wie Allego, Clever, Telekom, Siemens und EWE Go sowie rund 150 Stadtwerke.

Großkunden mit Standorten in ganz Europa bieten einen potenziellen Expansionspfad durch die Umsetzung bedeutender, mehrstufiger Projekte, die in Deutschland beginnen und in weitere Märkte ausgedehnt werden. Die Vielfalt der bestehenden Kundenprofile belegt die Bandbreite des Produktangebots von Compleo. Die über Jahre gewachsenen Beziehungen zu seinen Hauptkunden bilden ein starkes Fundament für das zukünftige Wachstum des Unternehmens.

Erfahrenes Management-Team mit klarer Strategie

Das Management-Team, dessen Mitglieder allesamt indirekt Anteilseigner von Compleo sind, vereint Erfahrung in der E-Mobilitätsbranche, auf den Kapitalmärkten und im Management von Wachstumsunternehmen. Checrallah Kachouh, Co-CEO und CTO, verfügt über 22 Jahre Erfahrung in der Automobilzulieferindustrie sowie in der Entwicklung und im Vertrieb von Ladestationen für Elektroautos. Er ist Allein- und Miterfinder von mehr als 90 Patentfamilien. Kachouh war seit der ersten Ladestation an der Entwicklung der Technologie und Organisationsstruktur von Compleo beteiligt und wurde 2015 zum Geschäftsführer des Unternehmens ernannt. Georg Griesemann, Co-CEO und CFO, verfügt über 11 Jahre Erfahrung als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bei KPMG und bekleidete 10 Jahre lang Managementpositionen in den Bereichen Buchhaltung, Immobilien, Mode und E-Commerce, unter anderem in börsennotierten Unternehmen. Seine Erfahrung umfasst Kapitalmarkttransaktionen, Fusionen, Übernahmen und Post-Merger-Integration, Finanzierungen und IT-Implementierungsprojekte. Jens Stolze, COO, arbeitete als Rechtsanwalt und Steuerberater, bevor er 12 Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen in der Investmentbranche tätig war. Seine Erfahrung umfasst M&A und grenzüberschreitende Transaktionen sowie Investitionen im europäischen Sektor für erneuerbare Energien.

Kontakt

cometis AG
Claudius Krause
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Deutschland

Tel.: +49 (0) 611 20 58 55 28
E-Mail: krause@cometis.de


cometis AG
Matthias Kunz
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Deutschland

Tel.: +49 (0) 611 20 58 55 64
E-Mail: kunz@cometis.de
Weitere Informationen

www.compleo-cs.com
 

Disclaimer

Diese Mitteilung dient lediglich zu Informationszwecken und ist kein Angebot zum Verkauf oder zur Zeichnung und keine Ankündigung eines bevorstehenden Angebots zum Verkauf oder zur Zeichnung oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung und keine Ankündigung einer bevorstehenden Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Stammaktien aus dem Grundkapital der Compleo Charging Solutions AG (die "Gesellschaft" und solche Aktien, die "Aktien") in den Vereinigten Staaten von Amerika oder sonstigen Staaten, und soll auch nicht dahingehend verstanden werden.

Die Aktien wurden nicht und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika ohne vorherige Registrierung und außerhalb des Anwendungsbereichs einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act nicht verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Gesellschaft beabsichtigt weder die Registrierung eines Teils des Angebots in den Vereinigten Staaten, noch die Durchführung eines öffentlichen Angebots der Aktien in den Vereinigten Staaten.

Die Gesellschaft hat ein öffentliches Angebot in keinem Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums ("EWR") mit Ausnahme der Bundesrepublik Deutschland autorisiert. In einem anderen Mitgliedstaat des EWR als der Bundesrepublik Deutschland und im Vereinigten Königreich (jeweils ein "Relevanter Staat") wurden und werden keine Handlungen unternommen, die ein in einem Relevanten Staat die Veröffentlichung eines Prospekts erforderndes öffentliches Angebot darstellen würden. Dementsprechend dürfen die Aktien in Relevanten Staaten nur angeboten werden:

(i) juristischen Personen, die in der Prospektverordnung als "qualifizierte Investoren" definiert werden; oder

(ii) unter sonstigen Umständen, die vom Anwendungsbereich des Artikels 1 Abs. 4 der Prospektverordnung erfasst werden.

Für die Zwecke dieses Absatzes bedeutet "Öffentliches Angebot" eine Mitteilung jedweder Form oder Art mit ausreichend Informationen über die Bedingungen des Angebots und die angebotenen Aktien, um einen Anleger in die Lage zu versetzen, über die Ausübung, den Kauf oder die Zeichnung von Aktien zu entscheiden. Der Ausdruck "Prospektverordnung" bezieht sich auf die Verordnung (EU) 2017/1129 (in der aktuellen Fassung).

Hinsichtlich jedes Investors, der Aktien in dem vorgesehenen Angebot der Aktien erworben hat, wird davon ausgegangen werden, dass er zugesichert hat und damit einverstanden war, dass er diese Aktien für sich selbst und nicht im Auftrag einer anderen Person erworben hat. Diese Mitteilung stellt kein Angebot im Sinne der Prospektverordnung dar und auch keinen Prospekt dar.

In dem Vereinigten Königreich wird diese Mitteilung und jegliche andere Mitteilungen im Zusammenhang mit den Aktien nur verteilt und richtet sich nur an, und jede Investition oder Investitionsaktivität auf die sich diese Mitteilung bezieht, steht nur "qualifizierten Investoren" (gemäß Definition in Artikel 86(7) des Financial Services and Markets Act 2000), die (i) Personen sind, welche professionelle Erfahrung im Umgang mit Investitionen haben, welche unter die Definition eines "professionellen Anlegers" gemäß Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 ("Financial Promotion") Order 2005 (die "Order") fallen oder (ii) "high net worth entities" sind, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Order fallen (wobei diese Personen zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet werden), zur Verfügung und nur diese können diese Investitionen tätigen. Personen, die keine Relevanten Personen sind, sollten keine Handlung auf Basis dieser Mitteilung vornehmen und sollten sich nicht auf diese Mitteilung beziehen oder auf dessen Grundlage handeln

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Grundlage der derzeitigen Ansichten, Erwartungen und Annahmen des Managements der Gesellschaft erstellt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse und Ereignisse wesentlich von den ausdrücklich oder implizit in dieser Mitteilung genannten oder beschriebenen abweichen werden. Die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den darin beschriebenen abweichen, aufgrund von, unter anderem, Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds oder der Wettbewerbssituation, Risiken in Zusammenhang mit Kapitalmärkten, Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch andere Unternehmen, Änderungen in einer ausländischen oder inländischen Rechtsordnung, insbesondere betreffend das steuerrechtliche Umfeld, die sich auf die Gesellschaft auswirken, oder durch andere Faktoren. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Weder diese Mitteilung noch eine Kopie hiervon darf direkt oder indirekt in die Vereinigten Staaten, Australien, Kanada, Japan oder Südafrika eingeführt oder übermittelt werden. Weder stellt diese Mitteilung ein Angebot oder eine Aufforderung zum Verkauf, oder die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots oder ein Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung dar, noch soll sie (oder irgendein Teil von ihr) oder die Tastsache ihrer Verbreitung, die Grundlage eines darauf gerichteten Vertrages sein oder sich im Zusammenhang mit einem darauf gerichteten Vertrag darauf verlassen werden.

Diese Veröffentlichung ist keine Anzeige. Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere dar. Das Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden Wertpapierprospektes. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Compleo Charging Solutions AG sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt wird nach seiner Veröffentlichung bei der Gesellschaft (Oberste-Wilms-Straße 15a, 44309 Dortmund, Deutschland) und auf der Website der Compleo Charging Solutions AG (www.compleo-cs.com) kostenfrei erhältlich sein.

[1] Transport & Environment, Recharge EU: how many charge points will Europe and its Member States need in the 2020s, January 2020.

[2] Transport & Environment, Recharge EU: how many charge points will Europe and its Member States need in the 2020s, January 2020.

[3] Xavier Mosquet, Aakash Arora, Alex Xie, and Matt Renner, Who Will Drive Electric Cars to the Tipping Point?, 2 January 2020.

[4] Verordnung (EU) 2019/631 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. April 2019

[5] Kraftfahrtbundesamt.

[6] Kraftfahrtbundesamt.

[7] Bundesregierung: Masterplan Ladeinfrastruktur der Bundesregierung - Ziele und Maßnahmen für den Ladeinfrastrukturaufbau bis 2030

[8] Transport & Environment, Recharge EU: how many charge points will Europe and its Member States need in the 2020s, January 2020.

[9] Transport & Environment, Recharge EU: how many charge points will Europe and its Member States need in the 2020s, January 2020.

[10] Transport & Environment, Recharge EU: how many charge points will Europe and its Member States need in the 2020s, January 2020.

[11] Kraftfahrtbundesamt.

[12] Transport & Environment, Recharge EU: how many charge points will Europe and its Member States need in the 2020s, January 2020.



28.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Continental AG veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das 3. Quartal 2020 und berücksichtigt nicht zahlungswirksame Wertminderungen sowie Restrukturierungsaufwendungen

21. Oktober 2020, 17:57

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Q3 2020 Results Webcast

03. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Nynomic AG

Original-Research: Nynomic AG (von Montega AG): Kaufen

22. Oktober 2020