7C Solarparken AG

  • WKN: A11QW6
  • ISIN: DE000A11QW68
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.02.2020 | 08:44

7C Solarparken AG: 200 MWp-Ziel erreicht!

DGAP-News: 7C Solarparken AG / Schlagwort(e): Expansion
26.02.2020 / 08:44
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

7C Solarparken AG: 200 MWp-Ziel erreicht!

Bayreuth, 26.02.2020 - 7C Solarparken AG (WKN: A11QW6 / ISIN: DE000A11QW68) hat ihr IPP-Portfolio auf den Meilensteinwert von 200 MWp durch eine Reihe von PV-Neubauprojekten sowie den Erwerb von PV-Bestandsanlagen in ganz Deutschland erweitert. Folgende Anlagen wurden in den letzten Wochen zum Portfolio hinzugefügt:

- Eine 0,6 MWp Dachanlage in Bernterode, Thüringen: Ein Neubauprojekt mit Komponenten von Q-Cells und Huawei. Das Projekt hat einen festen Einspeisetarif von EUR 84 / MWh, ist aber noch nicht ans Stromnetz angeschlossen.

- Eine 0,6 MWp Dachanlage in Noßwitz, Sachsen: Ein Neubauprojekt mit Komponenten von Canadian Solar und Huawei. Das Projekt hat einen festen Einspeisetarif von EUR 87 / MWh und ist seit dem 4. Quartal 2019 ans Stromnetz angeschlossen.

- Eine 0,7 MWp Dachanlage in Luckow, Mecklenburg-Vorpommern: Ein mit JA Solar Modulen und Fronius Wechselrichtern ausgestattetes Neubauprojekt, das Anfang 2020 mit einem Tarif von EUR 80 / MWh in Betrieb genommen wurde und auf seinen Netzanschluss wartet.

- Ein Portfolio von 1,9 MWp in Marchen und Wieglitz, Sachsen-Anhalt. Diese zwei Dachprojekte wurden im Zeitraum 2016-17 mit einem durchschnittlichen Tarif von EUR 107 / MWh in Betrieb genommen und sind mit Q-Cells Modulen und Huawei Wechselrichtern ausgestattet.

- Freiflächenanlagen in Calbe, Sachsen-Anhalt mit einer Gesamtkapazität von 2 MWp. Die zwei PV-Parks wurden an zwei verschiedenen Standorten in derselben Gemeinde errichtet und vollständig hausintern entwickelt. MaxSolar GmbH fungierte als Generalunternehmer. Es wurden Module von Amerisolar und Renesolar verwendet. Obwohl die Inbetriebnahme der Anlagen im Januar 2020 erfolgte, ist der Netzanschluss erst in den nächsten Monaten geplant. Bemerkenswert ist, dass ein kleiner Teil des Projekts seinen Strom auf dem Markt verkaufen und daher keinen Einspeisetarif erhalten wird. Beide Projekte wurden auf konzerneigenen Grundstücken errichtet, die Teil des PV-Estate Portfolios sind.

- Erwerb eines Dachbestandportfolios von 4,4 MWp an drei verschiedenen Standorten: Wittlich (nahe Trier, Rheinland-Pfalz), Remptendorf (Thüringen) und Dessau (Sachsen-Anhalt). Alle Anlagen wurden im Zeitraum 2018-19 mit Bisol und Suntech Modulen und SMA Wechselrichtern in Betrieb genommen. Die Anlagen haben einen durchschnittlichen Tarif von EUR 100 / MWh. 7C Solarparken erwarb auch das Grundstück (0,9 ha) einschließlich eines Logistikgebäudes in Dessau.

Steven de Proost, CEO der 7C Solarparken AG, kommentiert: "Um unseren Aktionären Wertschöpfung zu ermöglichen, haben wir versprochen uns zu einem "tier-2" Unternehmen zu entwickeln, d.h. ein 200 MWp IPP-Portfolio aufzubauen und/oder eine Marktkapitalisierung von EUR 200 Mio. zu erreichen. Gemessen an den zwei Kriterien haben wir dieses Ziel nun erreicht. Der Schwerpunkt des Managements für 2020 liegt jetzt auf der Integration der jüngsten Investitionen, der Optimierung von PV-Anlagen und dem weiteren Wachstum auf 220 MWp. Natürlich bleiben wir auf der Suche nach Gelegenheiten, die uns unserem langfristigen Ziel von 500 MWp einschließlich Betriebsführungsgeschäft näher bringen können".

 

Kontakt:

7C Solarparken AG
Koen Boriau
Vorstand
An der Feuerwache 15
95445 Bayreuth
Deutschland
FON: +49 (0)921 230557-77
FAX: +49 (0)921 230557 79
EMAIL: info@solarparken.com
www.solarparken.com


26.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Fresenius Medical Care kooperiert mit anderen Dialyseanbietern zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie in den USA

01. April 2020, 09:01

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

KPS AG

Original-Research: KPS AG (von GBC AG): Buy

01. April 2020