Basler AG

  • WKN: 510200
  • ISIN: DE0005102008
  • Land: Germany

Nachricht vom 25.02.2020 | 06:46

Basler AG: Vorläufige Geschäftszahlen für 2019 - Basler schließt 2019 entlang der Planung ab

DGAP-News: Basler AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
25.02.2020 / 06:46
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News
Vorläufige Geschäftszahlen / Jahresabschluss

Vorläufige Geschäftszahlen für 2019:
Basler schließt 2019 entlang der Planung ab

- Umsatz 162,0 Mio. Euro (2018: 150,0 Mio. Euro, +8 %)

- Auftragseingang 166,5 Mio. Euro (2018: 154,0 Mio. Euro, +8 %)

- EBITDA 30,0 Mio. Euro (2018: 36,0 Mio. Euro, -17 %)

- Vorsteuerergebnis 16,9 Mio. Euro (2018: 24,5 Mio. Euro, -31 %)

- Free-Cashflow (inkl. M&A) -9,7 Mio. Euro (2018: 1,3 Mio. Euro)

Ahrensburg, den 25.02.2020 - Die BASLER AG, weltweit führender Hersteller von Industrie-Kameras, legt heute vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 vor.

In einem rückläufigen Marktumfeld konnte die Basler AG den Konzernumsatz 2019 auf 162,0 Mio. Euro (VJ: 150,0 Mio. Euro) steigern. Auch der Auftragseingang bewegte sich mit 166,5 Mio. Euro über dem Vorjahreswert von 154,0 Mio. Euro. Der Zuwachs wurde im Wesentlichen durch die Akquisitionen der Silicon Software GmbH und die Übernahme des chinesischen Distributionsgeschäfts von MVLZ Sanbao Xingye erzielt. Demgegenüber berichtete der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) für das abgelaufene Jahr 2019 einen Umsatzrückgang in Höhe von 10 % für die deutschen Hersteller von Bildverarbeitungskomponenten. Die Auftragseingänge der Branche sanken gemäß VDMA im gleichen Zeitraum um 7 %.

Das Vorsteuerergebnis sank, insbesondere aufgrund geplanter strategischer Investitionen in Form von Personalaufbau, auf 16,9 Mio. Euro (VJ: 24,5 Mio. Euro). Die Rendite vor Steuern betrug 10,4 % (VJ: 16,3 %). Mit diesen Resultaten erfüllt Basler die gegenüber dem Kapitalmarkt kommunizierte Prognose, die für 2019 einen Umsatz zwischen 160 und 164 Mio. Euro bei einer Rendite zwischen 8 und 10% vorsah.

Der Free-Cashflow als Summe des Cashflows aus betrieblicher Tätigkeit und des Cashflows aus Investitionen erreichte einen Wert von -9,7 Mio. Euro (VJ: 1,3 Mio. Euro). Dieser wurde durch M&A Transaktionen außerordentlich belastet.

Die vorläufigen Zahlen stehen unter dem Vorbehalt des Testats der Wirtschaftsprüfer und der Zustimmung durch den Aufsichtsrat. Die endgültigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 sowie der Geschäftsbericht 2019 werden am 30. März 2020 veröffentlicht.

Die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 wird das Unternehmen ebenfalls mit dem Geschäftsbericht am 30. März 2020 veröffentlichen.

Basler ist ein international führender Hersteller von hochwertigen Kameras und Bildverarbeitungskomponenten für Anwendungen in Fabrikautomation, Medizin, Verkehr und einer Vielzahl von weiteren Märkten. Das Produktportfolio umfasst Flächen- und Zeilenkameras in kompakten Gehäusegrößen, Kameramodule als Boardlevel-Varianten für Embedded Vision-Lösungen, 3D-Kameras sowie Bildeinzugskarten. Abgerundet wird das Angebot durch ein bedienerfreundliches pylon SDK sowie ein breites Spektrum von Zubehör, das optimal auf die eigenen Kameras abgestimmt ist. Basler verfügt über drei Jahrzehnte Erfahrung im Bereich der Computer Vision. Der Basler Konzern beschäftigt rund 800 Mitarbeiter.

Basler AG, Hardy Mehl (CFO/COO), An der Strusbek 60 - 62, 22926 Ahrensburg, Tel. +49 (0)4102-463101, ir/baslerweb.com, www.baslerweb.com, ISIN DE 0005102008




Kontakt:
Basler AG
Verena Fehling
Tel. 04102 463 101
Email: Verena.fehling@baslerweb.com


25.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Northern Data AG: „Massiver Anstieg der Nachfrage durch Corona“

Die Frankfurter Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) hat sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position als Anbieter von Lösungen im High Performance Computing (HPC) erarbeitet. „Wir sprechen bereits heute von einem Markt im mittleren zweistelligen Milliardenbereich mit enormem Wachstum. Der gesamte Bereich explodiert nachfragemäßig vor unseren Augen“, erläutert CEO Aroosh Thillainathan im Financial.de-Interview. Pro Gigawatt peilt er einen Umsatz zwischen 400 und 500 Mio. Euro pro Jahr an, bei einer Bruttogewinnmarge von 40 bis 50 Prozent.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal und aktualisiert Ausblick für 2020

08. April 2020, 23:39

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Francotyp-Postalia Holding AG

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

09. April 2020