MERKUR BANK KGaA

  • WKN: 814820
  • ISIN: DE0008148206
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.05.2019 | 12:00

Ausbau der Marktposition: MERKUR BANK nimmt Gespräche zur Übernahme des Bankhauses Schilling auf

DGAP-News: MERKUR BANK KGaA / Schlagwort(e): Absichtserklärung/Fusionen & Übernahmen

20.05.2019 / 12:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

 

Ausbau der Marktposition: MERKUR BANK nimmt Gespräche zur Übernahme des Bankhauses Schilling auf
Konsequente Fortsetzung der Wachstumsstrategie / Ideale Ergänzung der Geschäftsfelder und regionalen Präsenz

München, 20. Mai 2019 - Die Merkur Bank KGaA hat Gespräche mit der Bank Schilling & Co Aktiengesellschaft in Hammelburg über eine Übernahme von wesentlichen Teilen des Bankgeschäfts aufgenommen.

Mit diesem Schritt will die in München ansässige MERKUR BANK nicht nur ihre Wachstums-strategie konsequent fortführen, sondern auch mit Weitsicht ihre Marktposition ausbauen. Die Bank Schilling beabsichtigt, die Weichen für eine Nachfolgeregelung zu stellen, bei der die Aufrechterhaltung der eigentümergeführten Tradition im Vordergrund steht. Über grundsätzliche Eckpunkte haben sich beide Parteien geeinigt. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt eines erfolgreichen Abschlusses der Prüfung, einer endgültigen Einigung und erforderlicher Genehmigungen.

Das Bankhaus Schilling mit Hauptsitz in Hammelburg ist wie die MERKUR BANK ein seit Jahren erfolgreich inhabergeführtes Bankhaus und aufgrund der Geschäftsausrichtung und regionalen Präsenz eine ideale Ergänzung für die MERKUR BANK.

"Wir wollen unsere Geschäftsfelder und regionale Präsenz erweitern, um unseren Wachstumskurs zu verstärken und die Arbeitsplätze zu sichern. Unsere erfolgreiche Strategie der vergangenen Jahre werden wir damit auch zukünftig sicherstellen", sagt Dr. Marcus Lingel, persönlich haftender Gesellschafter der MERKUR BANK. Die Geschäftsbereiche und die regionale Präsenz der beiden Unternehmen ergänzen sich ideal und überschneiden sich nahezu nicht. Daher verfolgt die geplante Übernahme das klare Ziel, weitere Wachstumspotenziale freizusetzen

Über die MERKUR BANK KGaA
Die MERKUR BANK KGaA ist eine inhabergeführte, börsennotierte Bank mit Filialen in den Regionen Bayern, Thüringen und Sachsen, einer Repräsentanz in Stuttgart sowie mit einem bundesweiten Online-Angebot für Anleger. Rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in den beiden Geschäftsfeldern der Vermögensanlage und der Finanzierung eigentümergeführter Unternehmen (für Bauträgergesellschaften, Leasinggesellschaften und den Mittelstand) mit hoher Sachkompetenz und fundierter Beratung für ihre Kunden ein. Unabhängigkeit, Partnerschaftlichkeit, gelebtes Unternehmertum mit Handschlagmentalität sowie ein langfristiges Denken zum Wohle des Kunden zeichnen das mittelständisch geprägte Unternehmen seit jeher aus. Die Aktien der MERKUR BANK sind im Freiverkehr der Börse München im Marktsegment m:access zum Handel zugelassen. Darüber hinaus sind sie an der Frankfurter Wertpapierbörse im Marktsegment Open Market sowie an den Börsen Stuttgart und Berlin handelbar. Im Geschäftsjahr 2018 erreichte die MERKUR BANK, die von Dr. Marcus Lingel als persönlich haftendem Gesellschafter geführt wird, eine Bilanzsumme von über 1,35 Mrd. EUR.

www.merkur-bank.de

Kontakt für Presseanfragen:
Christian Wolfram, Engel & Zimmermann AG
Am Schlosspark 15, 82131 Gauting
Tel.: +49 89 / 893 563 558, Fax: +49 89 / 893 984 29
eMail: merkur-bank@engel-zimmermann.com

 



20.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019