windeln.de SE

  • WKN: WNDL11
  • ISIN: DE000WNDL110
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.07.2018 | 23:56

windeln.de SE: windeln.de verkauft Feedo an tschechischen Händler von Baby- & Kleinkinderprodukten ags 92

DGAP-News: windeln.de SE / Schlagwort(e): Verkauf

20.07.2018 / 23:56
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


windeln.de verkauft Feedo an tschechischen Händler von Baby- & Kleinkinderprodukten ags 92
  • Veräußerung Teil der Maßnahmen zur Effizienz- und Profitabilitätssteigerung von windeln.de
  • Personalabbau um 74 Vollzeitstellen und Reduzierung des negativen EBITs um rund 3 Mio. Euro p.a.
  • Abschluss der Transaktion im Laufe von 2018 erwartet
  • Alle Onlineshops des windeln.de-Konzerns nun auf gleicher technischer Infrastruktur

München, 20. Juli, 2018: windeln.de SE ("windeln.de" oder "Konzern"), einer der führenden Onlinehändler für Baby- und Kleinkinderprodukte in Europa und für Kunden in China, hat heute einen Vertrag über den Verkauf seiner osteuropäischen Tochtergesellschaft Feedo Sp. z o.o. und deren Tochtergesellschaft ("Feedo") an den tschechischen Groß- und Einzelhändler für Baby- und Kleinkinderprodukte ags 92 s.r.o. ("ags") unterzeichnet. Der Verkauf ist Teil der zuvor angekündigten Maßnahmen zur Effizienz- und Profitabilitätssteigerung. Durch die Veräußerung von Feedo profitiert windeln.de von der Entkonsolidierung einer verlustbringenden Tochtergesellschaft (Feedo's bereinigtes EBIT betrug im Jahr 2017 -3,4 Mio. Euro), der Reduzierung des Personalbestands um 74 aktive Vollzeitstellen (FTE) sowie von einer einheitlichen, vollständig integrierten technischen Infrastruktur nach der Veräußerung. Der Abschluss der Transaktion wird im Laufe von 2018 erwartet.

Feedo betreibt Onlineshops für Baby- und Kleinkinderprodukte in Tschechien, der Slowakei und Polen. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Feedo Umsatz von 23,7 Mio. Euro, ein bereinigtes EBIT von -3,4 Mio. Euro (-14,1% des Umsatzes)[1] und einen negativen operativen Cashflow von -3,3 Mio. Euro. Am 6. Februar 2018 hat windeln.de im Zuge eines umfassenden Restrukturierungsprogramms beschlossen, einen Verkauf des eigenständigen Geschäfts Feedo zu prüfen und sich auf Kernaktivitäten mit kurzfristigem Profitabilitätspotential zu konzentrieren. Im Rahmen der Restrukturierungsmaßnahmen hat windeln.de angekündigt, den Personalbestand des Konzerns von 387 FTEs zu Beginn des Jahres 2018 auf rund 250 FTEs bis Ende des Jahres zu reduzieren. In Anbetracht des Verkaufs von Feedo mit derzeit 74 FTEs und der bei windeln.de bereits umgesetzten Personalreduzierung wird dieses Ziel mit 237 FTEs für den Konzern bereits erreicht.

Matthias Peuckert, CEO von windeln.de: "Die Veräußerung von Feedo unterstreicht unsere kontinuierlichen Bemühungen, die Profitabilität des Konzerns zu verbessern und ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserem neuen Organisationsaufbau. Wir bleiben unseren strategischen Initiativen, die wir im Februar kommuniziert haben, voll und ganz verpflichtet und werden unsere umfangreichen Maßnahmen fortsetzen, um den Konzern in die Gewinnzone zu führen."

GCA Altium war bei dem Verkauf von Feedo als Finanzberater von windeln.de tätig.

[1] Ohne Abschreibung der Domains
 

Corporate Communications

Sophia Kursawe
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 75
E-Mail: presse@windeln.de


Über windeln.de

windeln.de SE ist einer der führenden Onlinehändler für Baby- und Kleinkinderprodukte in Europa. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen ein erfolgreiches E-Commerce Geschäft mit Baby- und Kleinkinderprodukten für Kunden in China. Das breite Produktsortiment reicht von Windeln und Babynahrung über Kindermöbel, Spielzeug und Kleidung bis hin zu Kinderwagen und Autokindersitzen. windeln.de wurde im Oktober 2010 gegründet. Seit dem 6. Mai 2015 ist windeln.de im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Weitere Informationen finden Sie unter http://corporate.windeln.de.

Über Feedo

Feedo Sp. z o.o. ist ein Onlinehändler für Baby- und Kleinkinderprodukte in Osteuropa. Mit seinen Onlineshops in Tschechien, Polen und der Slowakei bedient er mehr als 200 Tausend Familien mit jungen Kindern. Mehr Informationen finden Sie unter www.feedo.cz, www.feedo.sk und www.feedo.pl

Über ags 92

ags 92 s.r.o. ist ein führender Groß- und Einzelhändler von Baby- und Kleinkinderprodukten in der Tschechischen Republik, der Slowakei und Ungarn. Die Gruppe betreibt auch 18 offline Geschäfte. Mit der Übernahme von Feedo entsteht eine Gruppe mit fast 50 Millionen Euro Umsatz. Mehr Informationen finden Sie unter www.ags92.com

 



20.07.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Bitcoin kurz vor dem Durchbruch“

Die Northern Bitcoin AG verzeichnet nicht nur ein rasantes Wachstum als führender Bitcoin-Miner, die Frankfurter betreiben auch einen klimaneutralen Bitcoin-Mining-Pool. Die strategische Zusammenarbeit mit der Rawpool-Gruppe katapultiert Northern Bitcoin „in eine völlig neue Dimension“, ist CEO Mathis Schultz überzeugt: „Der Bitcoin wird die Welt dramatisch verändern. Wir sehen uns exzellent aufgestellt, um in den kommenden Jahren als Pionier das führende europäische Unternehmen im Bereich Bitcoin-Blockchain aufzubauen.“

GBC-Fokusbox

BIG Blockchain Intelligence Group: Coverage Initiated mit Kaufen-Rating

BIG Blockchain Intelligence Group Inc. bietet Software-Lösungen an, die eine Echtzeitüberprüfung von blockchainbasierten Transaktionen mit Hilfe von Such- und Analysefunktionen ermöglicht. Zur Kernkompetenz gehört eine Software, die zur Generierung von Daten aus Blockchain-Transaktionen verwendet wird. Aktuell konzentriert sich BIG auf Transaktionen von Kryptowährungen und bedient seine Kunden wie Regierungen, Strafverfolgungsbehörden, Banken und Finanzdienstleistern oder E-Commerce-Anbieter mit entsprechender Sicherheitstechnologie. Bei einem Kursziel von 1,03 CAD (0,69 €) lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius bestätigt und konkretisiert Konzernausblick für das Geschäftsjahr 2018

16. Oktober 2018, 23:09

Aktuelle Research-Studie

CO.DON AG

Original-Research: CO.DON AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

17. Oktober 2018