artec technologies AG

  • WKN: 520958
  • ISIN: DE0005209589
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.02.2019 | 12:27

Wechsel im Aufsichtsrat der artec technologies AG

DGAP-News: artec technologies AG / Schlagwort(e): Personalie

07.02.2019 / 12:27
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Diepholz/Bremen - 07. Februar 2019: Die artec technologies AG (ISIN DE0005209589) gibt einen Wechsel im Aufsichtsrat bekannt. Gunter Greiner wurde neu in das Gremium berufen. Herr Greiner ist in verschiedenen Gesellschaften im Bereich Listed Equity, Private Equity und Venture Capital tätig und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Technologie-, Wachstums- und Restrukturierungsinvestments sowohl in privat gehaltenen als auch in börsennotierten Unternehmen. Gunter Greiner folgt auf Tino Menge, welcher nach mehr als 10 Jahren aus dem Aufsichtsrat der artec ausscheidet.

Thomas A. Hoffmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats: "Der Aufsichtsrat und der Vorstand bedanken sich herzlich bei Tino Menge für sein langjähriges Engagement für die Gesellschaft und die hervorragende Zusammenarbeit. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Mit Gunter Greiner haben wir einen erfahrenen Kapitalmarkt- und Finanzierungsprofi für unsere Gesellschaft gewinnen können. Mit seiner Expertise und seinem Netzwerk wird er den Wachstumskurs der artec technologies nicht nur kontrollieren, sondern aktiv mitgestallten."
 

Über die artec technologies AG
Die börsennotierte artec technologies AG (ISIN DE0005209589) aus Diepholz (Deutschland) entwickelt und produziert innovative Software- und Systemlösungen. Die dabei von artec entwickelte Plattform dient der Dokumentation und Analyse von audiovisuellen Daten (TV-Programmen, Streams von Internetseiten, Social Media Plattformen, Überwachungskameras und Bodycams). Kunden sind nationale und internationale Broadcastunternehmen, Medienhäuser und Sicherheitsbehörden. Nutzern stehen umfangreiche Möglichkeiten der Aufzeichnung, Archivierung und Auswertung zur Verfügung. Bei der Analyse unterstützt artec durch unterschiedlichste kognitive Analyse-Werkzeuge - sogenannte Engines -, die künftig durch den weiteren Einsatz von Deep-Learning und künstlicher Intelligenz (KI)-Programmen erweitert werden. Die Anwendungen stehen als Software as a Service (SaaS) in der Cloud oder als Inhouse-Lösung zur Verfügung.

Weitere Informationen:
>>
www.artec.de
>>www.xentaurix.com

Kontakt Presse und Investor Relations:
artec technologies AG
Fabian Lorenz
E-Mail:
investor.relations@artec.de
Tel.: +49 5441 599516
Fax: +49 5441 599570



07.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Information zum Aktienrückkaufprogramm

14. Juni 2019, 13:51

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

14. Juni 2019