Wayland Group Corporation

  • WKN: A2PAPZ
  • ISIN: CA9442041062
  • Land: Kanada

Nachricht vom 01.11.2019 | 08:02

Wayland Group Corporation: Wayland berichtet über den aktuellen Stand der Transaktion, der Konstruktionsarbeiten und den betrieblichen Fortschritt

DGAP-News: Wayland Group Corporation / Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung

01.11.2019 / 08:02
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Wayland berichtet über den aktuellen Stand der Transaktion, der Konstruktionsarbeiten und den betrieblichen Fortschritt

TORONTO, 31. Oktober 2019. - Wayland Group (CSE: WAYL) (OTCQB: MRRCF) ("Wayland" oder das "Unternehmen") berichtet über den aktuellen Stand der früher bekannt gegebenen potenziellen strategischen Transaktionen und der Konstruktionsarbeiten sowie den betrieblichen Fortschritt in Kanada und international.

Transaktionsupdate

Das Unternehmen gab bekannt, dass es seine Gespräche mit Cryptologic Corp. über den bereits angekündigten Verkauf des kanadischen Geschäfts von Wayland, einschließlich der Produktionsstätte in Langton, Ontario, an Cryptologic im Austausch gegen Stammaktien von Cryptologic fortsetzt. "Wir haben täglich mit dem Cryptologic-Team zusammengearbeitet und sind überzeugt, dass ihr professioneller Ansatz, ihre Erfahrung und ihre finanzielle Disziplin eine Plattform für die Erschließung von Mehrwert im kanadischen Geschäft bieten. Wir freuen uns darauf, mit ihnen weiter auf den Abschluss dieser Transaktion hinzuarbeiten", sagte Matt McLeod, CEO.

Wayland gab außerdem bekannt, dass es sich bereit erklärt hat, die Transaktionen hinsichtlich des Verkaufs seines internationalen Asset-Portfolios an ICC International Cannabis Corp. aufzukündigen. Gemäß dieser Kündigungsvereinbarung hat ICC kein Recht mehr, das internationale Asset-Portfolio von Wayland zu erwerben, und Wayland wird die zuvor von ICC erhaltenen Stammaktien der ICC nicht mehr in Besitz haben. Die Kündigungsvereinbarung sieht auch vor, dass Wayland zusammen mit einer gegenseitigen Freigabe bestimmte Assets, die zuvor von Wayland an ICC übertragen wurden, behält. Die Durchführung der Transaktionen gemäß der Kündigungsvereinbarung unterliegt dem Erhalt der nach geltendem Recht zutreffenden Genehmigungen.

Wayland arbeitet weiterhin daran, Möglichkeiten zu identifizieren, um aus seinem Portfolio an internationalen Assets Nutzen für seine Aktionäre und andere Stakeholder zu ziehen und Wert zu schaffen. Das Unternehmen kann jedoch keine Zusicherung geben, dass irgendwelche Transaktionen zu für Wayland akzeptablen Bedingungen oder überhaupt hinsichtlich dieser Assets identifiziert oder abgeschlossen werden.

Update Produktionsanlage in Langdon

Der Bau der Phase IA in Waylands voll automatisierter, speziell errichteter, hochmoderner Cannabis-Produktionsanlage in Langton, Ontario, steht kurz vor dem Abschluss. Wie bei vielen Unternehmen in der Cannabisindustrie kam es auch bei dem Unternehmen zu unerwarteten behördlichen Verzögerungen beim Erhalt der Abänderungen seiner Lizenzen. Die Verzögerungen bei Abänderungen in Bezug auf die Langton-Produktionsanlage trugen zu zusätzlichen finanziellen Herausforderungen für das Unternehmen bei. Diese Faktoren waren die Hauptursache für die Verzögerungen während der Ausführung dieser Bauphase in der Anlage, deren Fertigstellung früher in diesem Jahr erwartet wurde. Wayland hatte ursprünglich für 2019 einen Umsatz von 37.900.000 Dollar erwartet. Das Unternehmen geht nun davon aus, dass der Umsatz für 2019 15 bis 30 % des erwarteten Umsatzes betragen wird. Wie bereits bekannt gegeben, hat der Erhalt einer Brückenfinanzierung von Cryptologic es dem Unternehmen ermöglicht, weiterhin auf die Fertigstellung dieser hochmodernen, EU-GMP-zertifizierten Einrichtung hinzuarbeiten. Das Unternehmen kann jedoch keine Zusicherung hinsichtlich der Verfügbarkeit zusätzlicher Darlehen geben oder dass zusätzliche Bauarbeiten zu den vom Unternehmen erwarteten Fristen oder überhaupt ausgeführt werden.

Phase 1A (siehe Bauplan)
Cannabispflanzen wachsen jetzt in den lizenzierten Räumen 801 bis 808 unter Verwendung des geistigen Eigentums von IAS New York Inc. und der mit AI DATAGROW entwickelten Steuerungsplattformen von Rockwell Automation. Dementsprechend erwartet das Unternehmen, dass jede Woche 864 neue Pflanzen auf der permanenten Aufzuchtplattform gepflanzt werden. Das Unternehmen wird laut Erwartungen bis Ende 2019 jeden Monat rund 250 kg getrocknete Blüten ernten.

Phasen 1B, 1C, 1D (siehe Bauplan)
Da Phase 1A fast abgeschlossen und lizenziert ist, erwartet das Unternehmen, den Schwerpunkt auf den Abschluss von Phase 1B, den Verarbeitungs- und Verpackungsbereich, zu verlagern. Derzeit wird die gesamte Verarbeitung und Verpackung in der bereits bestehenden Anlage des Unternehmens in 150, 8th Concession Road, Langton, Ontario, durchgeführt, deren Kapazität auf ca. 70 kg pro Woche begrenzt ist. Der Abschluss von Phase 1B wird dazu beitragen, zusätzliche betriebliche Effizienz bei der Verarbeitung, Trocknung und Verpackung zu erzielen, was zu einer dramatischen Steigerung der Produktionskapazität für Fertigwaren führen wird. Die Phasen 1C und 1D werden dann nacheinander abgeschlossen. Nach Abschluss von Phase 1 (A, B, C, D) wird die jährliche Produktion auf mindestens 25.000 kg/Jahr geschätzt. Derzeit ist kein Zeitplan für den Abschluss dieser zusätzlichen Phasen verfügbar. Das Unternehmen geht weiterhin davon aus, dass diese Anlage, sobald sie voll funktionsfähig ist, äußerst kostengünstig sein wird und aufgrund ihres automatisierten Designs, der Wassersammelsysteme und der Kraft-Wärme-Kopplungsanlage vor Ort in der Lage sein wird, Cannabis in gleichbleibender Premiumqualität zu produzieren.

Das Unternehmen plant außerdem, nach Abschluss der Phase 1 einen Tag der offenen Tür für Schlüsselkunden, Geschäftspartner und Investoren zu veranstalten, um diese erstklassige automatisierte Cannabis-Produktionsanlage zu präsentieren.

/
Abbildung: Bauplan



Deutschland

Das Unternehmen hat seine Geschäftstätigkeit weiter gefördert, um die bedeutende Chance für medizinischen Cannabis in Deutschland zu nutzen. Alle erforderlichen Lizenzen für den Import von getrocknetem Cannabis aus der Produktionsanlage in Langton liegen vor. Am 21. Mai 2019 gab das Unternehmen bekannt, dass sein Joint Venture DEMECAN GmbH ("DEMECAN") vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ("BfArM") drei Lose für die inländische Cannabisproduktion in Deutschland erhalten hat. Nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens konzentriert sich DEMECAN auf den Bau und die Modernisierung der jeweiligen operativen Einheiten in Waylands Produktionsanlage in Ebersbach.

Waylands Produktionsanlage in Langton, Ontario, ist eine der wenigen EU-GMP-lizenzierten Produktionsanlagen weltweit. Mittels dieser einzigartigen Ausstattung hat das Unternehmen 2019 insgesamt 131 kg getrockneten Cannabis aus seiner Produktionsanlage in Langton an Cannamedical geliefert. Die Lieferung erfolgte in Form von 10-g-Flaschen und Großsendungen. Das Unternehmen erwartet, dass das Liefervolumen im vierten Quartal 2019 höher sein wird als in jedem vorherigen Quartal. "Cannamedical war ein sehr unterstützender Partner, und ihre Unterstützung und Flexibilität bei der Entwicklung dieses einzigartigen Aspekts von Waylands Geschäft war großartig", sagte Veronica Lesch, Director of Supply. Sie sagte weiter: "Cannamedicals Qualitätssicherungsteam war ein unschätzbarer Partner, um zu gewährleisten, dass beide Parteien die EU-GMP-Anforderungen für alle unsere Exporte erfüllen."

Italien

Wayland Italia, die italienische Tochtergesellschaft des Unternehmens, hat beim Gemeinschaftlichen Sortenamt (CVPO, Community Plant Variety Office) die Registrierung von zwei Stämmen mit hohem CBD-Gehalt beantragt. Die CVPO ist eine Agentur der Europäischen Union, die gegründet wurde, um das Sortenrechtssystem in Europa zu verwalten. Dieses weltweit größte System bietet Schutz mittels eins geistigen Eigentumsrechts für neue Pflanzensorten.

Nach Ansicht von Wayland stellt Westeuropa eine bedeutende Chance für medizinischen Cannabis dar, und das Unternehmen setzt seine Strategie weiterhin in Schlüsselmärkten in der gesamten Region um. Mit diesen beiden neuen registrierten Stämmen, SIBARI (14-16 % CBD) und DAMATO (6-8% CBD), ist das Unternehmen der Ansicht, dass es über ein starkes geistiges Eigentum verfügt, um Medizin- und Wellnessmärkte für Cannabis mit hohem CBD-Gehalt zu erschließen. Durch seine Partnerschaft mit der Eastern Piedmont University ist Wayland auch in der Lage, eine führende Position in der Produkt- und Forschungsentwicklung in Italien und in Europa einzunehmen.

Liefervereinbarungen auf Provinzebene

Das Unternehmen unterhielt auch während des gesamten Jahres 2019 konstruktive Arbeitsbeziehungen zu seinen Provinzpartnern, trotz der Lieferschwierigkeiten. Das Unternehmen hat im Jahr 2019 344 kg getrockneten Cannabis und 26.352 Flaschen Cannabisöl in die kanadischen Provinzen geliefert und plant, im vierten Quartal eine größere Menge als in jedem vorherigen Quartal zu liefern. Das Unternehmen ist zuversichtlich, im Wettbewerb mit anderen Marken der Branche bestehen zu können, sobald sich die Versorgungslage nach Abschluss der Phase 1 in Langton normalisiert hat. "Wir sind sehr dankbar für die Zusammenarbeit mit all unseren Provinzpartnern", sagte Sanjay Patel, National Sales Director. "Unser Vertriebsteam hat sich das ganze Jahr 2019 über um vollständige Transparenz mit allen unseren Provinzpartnern bemüht, sowohl bei den Herausforderungen als auch bei den Fortschritten in Langton. Unsere Kunden haben Langton während des gesamten Jahres 2019 besucht, um unsere weiteren Fortschritte zu sehen, und sie sind begeistert, die Anlage zu sehen, sobald Phase 1A vollständig in Betrieb ist."

Allgemeines Update

"Wayland war 2019 mit einer Reihe von Hindernissen konfrontiert. Mehrere Probleme, die 2018 aufgetreten sind, sowie die Verzögerungen bei der Einreichung des geprüften Jahresabschlusses des Unternehmens und die zuvor bekannt gegebenen Managementänderungen des Unternehmens haben Wayland vor erhebliche Herausforderungen gestellt. Wir arbeiten jedoch weiterhin mit unseren Geschäftspartnern zusammen und sind der Ansicht, dass wir beginnend mit der geplanten Transaktion mit Cryptologic einen Zukunftsweg für Wayland und seine Stakeholder identifiziert haben", sagte Matt McLeod. Er fuhr fort: "Ich möchte unseren Kunden, Investoren und anderen Geschäftspartnern dafür danken, dass sie Wayland in dieser Übergangszeit treu geblieben sind."

Über Wayland Group Corp.

Wayland ist ein vertikal integrierter Züchter und Verarbeiter von Cannabis. Das 2013 gegründete Unternehmen ist in Oakville, Ontario, Kanada, ansässig und hat Produktionsstätten in Langton, Ontario, Kanada. In Langton betreibt das Unternehmen einen Betrieb zum Anbau von Cannabis, zur Extraktion, Rezeptierung und Vertrieb gemäß den bundesstaatlichen Lizenzen der Regierung Kanadas. Das Unternehmen hat ebenfalls Produktionsstätten in Dresden, Sachsen und in Regensdorf, Schweiz sowie in Alessandria im Piemont, Italien. Wayland verfolgt weltweit weitere neue Gelegenheiten, einschließlich in Argentinien und Kolumbien, um die Lebensqualität durch Cannabis zu verbessern.

Über die Cryptologic Corp.

Cryptologic Corp. ist derzeit ein Kryptowährungs-Mining-Unternehmen, das sich auf die Veräußerung seiner Krypto-Mining-Assets und die Prüfung von Übernahmemöglichkeiten in Sektoren außerhalb des Kryptowährungs-Mining konzentriert.

Für weitere Informationen über Wayland besuchen Sie bitte unsere Webseite: www.waylandgroup.com.

Kontakte:

Investor Relations:
IR@waylandgroup.com

Medienanfragen: media@waylandgroup.com

Corporate Headquarters (Kanada)
Wayland Group Corp. (Toronto)
2381 Bristol Circle
Door D, Suite 102
Oakville, Ontario
Canada L6H5S9
Tel. 289-288-6274

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



01.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Media and Games Invest wächst dynamisch und profitabel

Innerhalb des Konzerns Media and Games Invest sind der wachstumsstarke Game-Publisher gamigo AG sowie Unternehmen aus dem dynamischen Bereich „Digital Media“ gebündelt. Der Wachstumskurs der Gesellschaft soll sowohl auf Basis eines anhaltenden anorganischen Wachstums sowie durch den Ausbau des bestehenden Geschäftes fortgesetzt werden. Im Rahmen unserer Initial-Coverage-Studie haben wir ein Kursziel von 1,90 € je Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN..

News im Fokus

Vonovia SE: Wohnungsunternehmen Vonovia erhält erstmalig A- Rating (News mit Zusatzmaterial)

13. Dezember 2019, 10:50

Aktuelle Research-Studie

MBH Corporation Plc

Original-Research: MBH Corporation plc (von GBC AG): Management Interview

13. Dezember 2019