Wacker Neuson SE

  • WKN: WACK01
  • ISIN: DE000WACK012
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.04.2021 | 11:24

Wacker Neuson SE: zero emission Reihe der Wacker Neuson Group erhält TÜV Austria Siegel

DGAP-News: Wacker Neuson SE / Schlagwort(e): Nachhaltigkeit
09.04.2021 / 11:24
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

zero emission Reihe der Wacker Neuson Group erhält TÜV Austria Siegel

München, 9. April 2021 - Seit 2015 erweitert die Wacker Neuson Group stetig ihr Angebot an elektrisch betriebenen Baumaschinen und -geräten aus der zero emission Reihe, mit denen bis zu 93 Prozent an CO2-Emissionen gegenüber konventionell betriebenen Modellen eingespart werden können. Die angegebene CO2-Reduktion wurde nun von TÜV Austria geprüft und mit einem Siegel ausgezeichnet.*

Der Bedarf an emissionsfreien Maschinen wächst stetig. Gründe dafür sind einerseits die immer strenger werdenden Auflagen was den CO2-Ausstoß, aber auch Geräuschemissionen auf Baustellen, beispielsweise im innerstädtischen Bereich, angeht. Daneben spielen Umwelt- und Anwenderschutz eine gewichtige Rolle. Die Wacker Neuson Group bietet ihren Kunden mit der zero emission Linie eine Lösung für Einsätze in abgas- und lärmsensiblen Umgebungen an. "Unsere E-Geräte Linie heißt ,zero emission', denn im Einsatz auf der Baustelle oder dem landwirtschaftlichen Betrieb sind die Maschinen und Geräte frei von Abgasemissionen", erklärt Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson Group. "Gleichzeitig wollen wir transparenter werden und es unseren Kunden ermöglichen, ihren Carbon Footprint zu ermitteln. Wir haben die CO2-Emissionen über die gesamte Produktlebensdauer betrachtet und TÜV Austria hat die von uns ermittelten Werte nun geprüft und mit einem Siegel bestätigt."

Zum zero emission Portfolio der Wacker Neuson Group gehören 15 verschiedene Produkte für die Bau- und die Landwirtschaft, darunter Stampfer und Vibrationsplatten zur Boden- und Asphaltverdichtung, ein Innenrüttler-System zur Betonverdichtung, Bagger, Rad- und Kettendumper sowie Radlader. Die Prüfung durch TÜV Austria bestätigt: Bis zu 93 Prozent CO2-Emissionen, direkt und indirekt, können über die gesamte Produktlebensdauer im Betrieb eingespart werden, einschließlich der Batterieproduktion und Energiegewinnung (EU-Mix), verglichen mit einem konventionellen Produkt der gleichen Klasse.

"Mit CO2-Einsparungen von bis zu 93 Prozent leistet unsere zero emission Serie einen wertvollen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele", ergänzt Alexander Greschner. "Für unsere Kunden gibt es aber auch ganz konkrete Kostenvorteile: In vielen Ländern sparen sie sich durch den Einsatz der E-Geräte eine sonst fällige CO2-Steuer, andere Staaten fördern aktiv den Einsatz elektrischer Baumaschinen und -geräte durch Prämien oder bevorzugen bei Ausschreibungen diejenigen Teilnehmer, die einen geringeren CO2-Ausstoß sicherstellen." Darüber hinaus ergeben sich weitere Vorteile: Elektromotoren sind wesentlich effizienter als Verbrennungsmotoren und extrem wartungsarm. Dadurch reduzieren sich die Energie- und Betriebskosten und der höhere Anschaffungspreis hat sich schnell amortisiert.

Auch die Bediener und die direkte Baustellenumgebung profitieren vom Einsatz der zero emission Lösungen: Sie werden weniger belastet, da die Maschinen sehr leise arbeiten - abseits des Prozessgeräuschs beim Verdichten verursachen die E-Maschinen nur sehr geringe Geräuschemissionen. Beim elektrischen Wacker Neuson Raddumper DW15e beispielsweise wurden die Geräuschemissionen im Vergleich zu einem konventionellen Modell um mehr als 20 Dezibel auf 60 Dezibel dB(A)** reduziert, was in etwa normaler Zimmerlautstärke entspricht. Darüber hinaus können keine Bodenverunreinigungen, etwa beim Betanken, entstehen, was beispielsweise in Wasserschutzgebieten ein großer Vorteil ist. Die Bedienung der zero emission Maschinen ist einfach und intuitiv und es steht sofort die volle Leistung zur Verfügung - und das einen durchschnittlichen Arbeitstag lang, ohne nachzuladen.

Die zero emission Maschinen im Einsatz auf der Baustelle: https://youtu.be/Fx_DVu-S-Y4

*Die TÜV Austria Prüfung umfasst die Modelle AS30e, AS50e, AS60e, AP1840e, AP1850e, AP2560e, ACBe mit IEe38/IEe45/IEe58, WL20e, Weidemann 1160e, Kramer 5055e und KL25.5e, DT10e, DW15e, EZ17e und 803 Dual Power.

**Emissions-Schalldruckpegel (LpA): Er gibt die Geräuschemission des Geräts an dem ihm direkt zugeordneten Arbeitsplatz an, beispielsweise in der Kabine oder auf dem Fahrerstand.

Ansprechpartnerin Presse:

Katharina Riepl
PR Manager
Wacker Neuson SE
Preußenstraße 41
80809 München
Tel. +49-89-354 02-1258
katharina.riepl@wackerneuson.com

Ansprechpartner Investoren/Analysten:

Christopher Helmreich
Head of Investor Relations
Wacker Neuson SE
Preußenstraße 41
80809 München
Tel.: +49 - (0)89 - 354 02 - 427
christopher.helmreich@wackerneuson.com
www.wackerneusongroup.com

Über die Wacker Neuson Group

Die Wacker Neuson Group ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit rund 5.500 Mitarbeitern. Im Geschäftsjahr 2020 lag der Umsatz bei 1,6 Mrd. Euro. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung. Das Angebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen und der Recyclingbranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Zur Unternehmensgruppe gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Die Aktie der Wacker Neuson SE wird im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt (ISIN: DE000WACK012, WKN: WACK01) und ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet.



09.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group PLC: 120 % Kurspotenzial

GBC Research hat mit der Coverage der Cryptology Asset Group PLC (ISIN: MT0001770107) begonnen. Die Bewertung der führenden europäischen Investmentgesellschaft für Krypto-Assets und Blockchain-Unternehmen erfolgte mittels der Berechnung des Net Asset Value (NAV). Unter Berücksichtigung aller Beteiligungen ergibt sich zum 05. Juli 2021 eine GBC-Fair-NAV-Bewertung in Höhe von 1,04 Mrd. EUR. Daraus ergibt sich ein NAV je Cryptology-Aktie von 358,43 EUR. Daher empfiehlt GBC Research die Cryptology-Aktie zum Kauf und sieht ein Kurspotenzial von über 120 %.

News im Fokus

Vonovia SE: Job mit Zukunft: Rund 200 Auszubildende starten ihre Karriere bei Vonovia (News mit Zusatzmaterial)

30. Juli 2021, 12:28

Aktueller Webcast

Auto1 Group SE

Registrierung zum H1 2021 Trading Update der AUTO1 Group SE am 6. August um 15:30 Uhr MESZ

06. August 2021

Aktuelle Research-Studie

Vectron Systems AG

Original-Research: Vectron Systems AG (von GBC AG): Buy

30. Juli 2021