Wacker Neuson SE

  • WKN: WACK01
  • ISIN: DE000WACK012
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.01.2020 | 20:25

Wacker Neuson veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2019, Vorstand beschließt Effizienzsteigerungsprogramm

DGAP-News: Wacker Neuson SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
20.01.2020 / 20:25
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Wacker Neuson veröffentlicht vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2019, Vorstand beschließt Effizienzsteigerungsprogramm

  • Zweistelliges Umsatzwachstum auf rund 1,9 Mrd. Euro
  • EBIT-Marge nach schwachem vierten Quartal bei ca. 8,0 Prozent
  • Vorstand beschließt Eckpunkte eines Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsprogrammes

München, 20. Januar 2020 - Die Wacker Neuson Group erwartet nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 1,9 Mrd. Euro sowie eine EBIT-Marge von ca. 8,0 Prozent. In der zuletzt veröffentlichten Prognose war von einem Umsatz am oberen Ende der Spanne von 1.775 bis 1.850 Mio. Euro sowie einer EBIT-Marge zwischen 8,3 und 8,8 Prozent ausgegangen worden.

Im Zuge der Vorratsbereinigung kam es insbesondere in Nordamerika zu umfangreichen Abverkäufen von Neumaschinen und Abwertungen von Rohmaterialien, was die Ergebnisentwicklung schwächte. Des Weiteren belastete der anhaltend ungünstige Produktmix das Ergebnis.

In Anbetracht der aktuellen Entwicklung hat der Vorstand heute die Eckpunkte eines Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsprogrammes beschlossen, welches unverzüglich implementiert wird. Mit der Kostenreduktion sind auch Veränderungen in der Organisation vorgesehen, die die Ertragskraft und -kontinuität der Wacker Neuson Group stärken. Das weltweite Programm betrifft alle Konzernbereiche und -funktionen.

Mit den geplanten Initiativen rechnet der Vorstand mit einem Einsparpotenzial von bis zu
50 Mio. Euro im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019, welches in den nächsten beiden Jahren schrittweise gehoben werden soll. Einzelheiten des Programms wird der Konzern nach der Konkretisierung der einzelnen Effizienzsteigerungsmaßnahmen bekannt geben.

Die in der Strategie 2022 formulierten mittelfristigen Wachstums- und Ertragsziele werden indes bestätigt. Der Konzern hat zudem Maßnahmen auf den Weg gebracht, um das Vorratsvermögen bis zum Ende des Geschäftsjahres 2020 auf rund 500 Mio. Euro zu reduzieren. Zum Ende des Geschäftsjahres 2019 lag der Bestand bei ca. 600 Mio. Euro.

Die vollständigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 wird der Konzern am 16. März 2020 veröffentlichen.


Ihr Ansprechpartner:

Wacker Neuson SE
Christopher Helmreich
Head of Investor Relations
Preußenstraße 41
80809 München
Tel. +49-(0)89-35402-427
christopher.helmreich@wackerneuson.com
www.wackerneusongroup.com


Über die Wacker Neuson Group:
Die Wacker Neuson Group ist ein international tätiger Unternehmensverbund mit über 50 Tochterunternehmen und 150 eigenen Vertriebs- und Servicestationen. Als ein führender Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen bietet der Konzern seinen Kunden weltweit ein breites Produktprogramm, umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebote sowie eine leistungsfähige Ersatzteilversorgung. Zur Wacker Neuson Group gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Das Leistungsangebot richtet sich vor allem an Kunden aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen, der Recycling- und Energiebranche sowie an Bahnbetriebe und Industrieunternehmen. Der Konzern erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 1,9 Mrd. Euro und beschäftigt über 6.000 Mitarbeiter weltweit. Die Aktie der Wacker Neuson SE wird im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt (ISIN: DE000WACK012, WKN: WACK01) und ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet.



20.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

Aktuelle Research-Studie

wallstreet:online AG

Original-Research: wallstreet:online AG (von GBC AG): Kaufen

13. Juli 2020