Vonovia SE

  • WKN: A1ML7J
  • ISIN: DE000A1ML7J1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.02.2020 | 10:00

Vonovia SE: Vonovia unterstützt Initiative Rhein-Ruhr City bei Bewerbung für Olympia 2032 (News mit Zusatzmaterial)

DGAP-News: Vonovia SE / Schlagwort(e): Kooperation
18.02.2020 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Vonovia unterstützt Initiative Rhein-Ruhr City bei Bewerbung für Olympia 2032

- Vonovia fungiert als neuer Partner der Initiative

- Vielfalt und Nachhaltigkeit in Vonovia Geschäftsverständnis und in Konzept der Initiative fest verankert

- Rolf Buch, CEO bei Vonovia: "Olympische und Paralympische Spiele im Revier ein Gewinn für alle Beteiligten."

 

Bochum, 18. Februar 2020 - Die Initiative Rhein-Ruhr City treibt die Pläne für eine mögliche Bewerbung der Metropolregion Rhein-Ruhr für die Olympischen sowie Paralympischen Spiele im Jahr 2032 voran. Vonovia unterstützt diese Initiative als neuer Partner. Vonovia CEO Rolf Buch und Michael Mronz, CEO und Gründer der Initiative, haben die Partnerschaft jetzt unterschrieben.

Vonovia sieht wichtige Parallelen zwischen dem eigenen Geschäftsverständnis und dem Konzept der Initiative. Rund eine Million Menschen sind bei Vonovia zuhause. Die Wurzeln des Unternehmens liegen an Rhein und Ruhr, wo aktuell etwa 100.000 Wohnungen zum Bestand zählen. Die Kernpunkte Vielfalt und Nachhaltigkeit, Schwerpunkte der Initiative Rhein-Ruhr City, sind fest im Geschäftsverständnis bei Vonovia verankert.

"Wir unterstützen die Initiative, weil wir überzeugt sind, dass Olympische und Paralympische Spiele im Revier ein Gewinn für alle Beteiligten sind", sagt Vonovia CEO Rolf Buch. Für die Menschen an Rhein und Ruhr könne ein solches sportliches Großereignis ein starkes gesellschaftliches Miteinander schaffen. Dank der im Zuge der Initiative entwickelten Infrastruktur- und Mobilitätskonzepte würden die bestehenden Sportstätten zu einer olympischen Region verbunden. So sieht die Initiative die Verbesserung der Infrastruktur unter anderem im Hinblick auf die Vernetzung der Mobilität und Digitalisierung wie beispielweise im öffentlichen Personennahverkehr vor. Dadurch könnten die Olympischen und Paralympischen Spiele für einen regelrechten Investitionsschub sorgen. "Das schafft dauerhaft Mehrwert für die Region, stärkt ihre Wettbewerbsfähigkeit und erhöht die Lebensqualität der Menschen, die dort leben", erklärt Buch.

Ähnlich wie bei der Konzeption eines Olympischen Dorfs schafft Vonovia Lebensräume, in denen das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft gelingt - als gelebte Vielfalt auf einem überschaubaren Raum. Bei Olympia sind es Sportler aus mehr als 200 Nationen, bei Vonovia Kunden aus mehr als 170 Nationen. Vonovia steht für Vielfalt auch in den eigenen Reihen. Die mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stammen aus 78 Nationen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Vonovia als weiteren Partner für unsere Initiative gewonnen haben", sagt Unternehmer und Sportmanager Michael Mronz, der die von der nordrhein-westfälischen Landesregierung unterstützte und rein privatwirtschaftlich finanzierte Initiative 2016 gründete. Das Engagement von Vonovia sei ein starkes Zeichen des Gemeinschaftsgefühls in der Metropolregion. "Die Partnerschaft zeigt uns, dass die Wirtschaft unsere Initiative und damit Investitionen in Kernthemen wie Infrastruktur sowie vernetzte Mobilität unterstützt", erklärt Mronz weiter.

Ökonomisch und ökologisch nachhaltiger Ansatz

Der Nachhaltigkeitsgedanke nimmt bei der Partnerschaft eine zentrale Bedeutung ein. Das Konzept der Initiative Rhein-Ruhr City beruht auf einem ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Ansatz. 90 Prozent der für die Spiele benötigten Sportstätten sind bereits heute vorhanden. Das olympische Dorf wiederum soll als Smart City der Zukunft geplant und nach den Spielen zu einem Wohnquartier umfunktioniert werden. Auf ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltige Lösungen setzt auch Vonovia bei der Entwicklung der sogenannten Quartiere der Zukunft, in denen ein vernetztes, digitales und energieeffizientes Ökosystem gewährleistet ist.

60 Jahre nach den Olympischen Spielen in München könnte die weltweite Sportelite im Jahr 2032 damit wieder nach Deutschland kommen. Das aktuelle Konzeptpapier umfasst 14 Kommunen, darunter mit Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Oberhausen und Recklinghausen sieben Städte aus dem Ruhrgebiet.

Über Vonovia

Vonovia bietet rund einer Million Menschen in Deutschland ein Zuhause. Das Wohnungsunternehmen steht mitten in der Gesellschaft, deshalb haben die Aktivitäten von Vonovia niemals nur eine wirtschaftliche, sondern immer auch eine gesellschaftliche Perspektive. Vonovia beteiligt sich daran, Antworten auf die aktuellen Herausforderungen auf dem Wohnungsmarkt zu finden. Das Unternehmen setzt sich ein für mehr Klimaschutz, mehr altersgerechte Wohnungen und für ein gutes Zusammenleben in den Quartieren. In Kooperation mit sozialen Trägern und den Bezirken unterstützt Vonovia soziale und kulturelle Projekte, die das nachbarliche Gemeinschaftsleben bereichern. Zudem beteiligt sich Vonovia an der im Moment besonders wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe: dem Bau neuer Wohnungen.

Im Mittelpunkt des Handelns stehen die Kunden und ihre Bedürfnisse. Vor Ort kümmern sich Objektbetreuer und eigene Handwerker um die Anliegen der Mieter. Diese Kundennähe sichert einen schnellen und zuverlässigen Service. Zudem investiert Vonovia großzügig in die Instandhaltung der Gebäude und entwickelt wohnungsnahe Dienstleistungen für mehr Lebensqualität.

Vonovia beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter, Vorstandsvorsitzender ist Rolf Buch.


Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=CKMYLFNWHV
Dokumenttitel: Vonovia unterstützt Initiative Rhein-Ruhr City bei Bewerbung für Olympia 2032


18.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Continental AG: Die Continental AG hat beschlossen, den Gewinnverwendungsvorschlag für die Hauptversammlung am 14. Juli 2020 auf 3,00 Euro pro Aktie anzupassen

03. Juni 2020, 11:28

Aktuelle Research-Studie

Francotyp-Postalia Holding AG

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

03. Juni 2020