Vita 34 AG

  • WKN: A0BL84
  • ISIN: DE000A0BL849
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.05.2019 | 07:30

Vita 34 steigert Profitabilität im ersten Quartal deutlich und ebnet Weg für Ausweitung des Produktportfolios

DGAP-News: Vita 34 AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

09.05.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Vita 34 steigert Profitabilität im ersten Quartal deutlich und ebnet Weg für Ausweitung des Produktportfolios

  • Umsatzerlöse nach Umbau ausländischer Vertriebsstrukturen mit 4,8 Mio. Euro leicht rückläufig
  • EBITDA legt um 21,0 Prozent auf 1,3 Mio. Euro zu / EBITDA-Marge steigt auf 27,0 Prozent
  • Portfolioerweiterung als Grundlage für weiteres nachhaltiges Wachstum verfolgt


Leipzig, 9. Mai 2019 - Die Vita 34 AG (ISIN: DE000A0BL849; WKN: A0BL84), eine der größten Zellbanken Europas, hat nach einer robusten Umsatzentwicklung in der DACH-Region ihre Profitabilität im ersten Quartal 2019 deutlich erhöht. Nach der in der zweiten Jahreshälfte 2018 erfolgten vertrieblichen Neustrukturierung einzelner Auslandsmärkte stabilisierten sich hier die Umsätze im Quartalsverlauf und vollzogen zuletzt die zu erwartende Bodenbildung.

Auf Konzernniveau zeigte sich die Umsatzentwicklung entsprechend mit 4,8 Mio. Euro wie antizipiert leicht rückläufig (Q1 2018: 5,1 Mio. Euro). Vor allem die stabile positive Entwicklung in der besonders margenstarken DACH-Region, den Kernmärkten des Unternehmens, sowie die erfolgreich durchgeführten Umstrukturierungsmaßnahmen in Skandinavien führten zu einem deutlichen Anstieg des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 21,0 Prozent auf 1,3 Mio. Euro (Q1 2018: 1,1 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge erhöhte sich entsprechend von 21,0 auf 27,0 Prozent.

"Die von uns in den letzten Quartalen eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung in unseren ausländischen Vertriebsregionen wirken mittlerweile sehr positiv auf die Ergebnisentwicklung", verdeutlicht Falk Neukirch, Finanzvorstand der Vita 34 AG. "Die Umsatzentwicklung auf den internationalen Märkten außerhalb der DACH-Region waren im Berichtszeitraum noch als Folge der 2017 und 2018 erforderlichen vertrieblichen Neustrukturierungen in einzelnen Ländermärkten beeinflusst und sanken deshalb leicht. Hier zeichnet sich jedoch eine Bodenbildung ab. Gleichzeitig bietet die Neuaufstellung deutliches Potenzial für die Zukunft."

Besonders prägnant zeigte sich der positive Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2019 in der Entwicklung des operativen Cashflows, der sich mit 1,2 Mio. Euro mehr als verdoppelte (Q1 2018: 0,5 Mio. Euro). Hiervon profitierte auch die finanzielle Ausstattung des Konzerns, die sich mit einem Anstieg der liquiden Mittel auf 7,5 Mio. Euro weiter verbesserte (31.12.2018: 7,0 Mio. Euro).

Die wesentlichen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019 stellen sich wie folgt dar:
 

in TEUR   Q1 2019 Q1 2018
Umsatzerlöse   4.785 5.076 -5,7 %
Bruttoergebnis   2.889 2.930 -1,4 %
EBITDA   1.292 1.067 +21,0 %
EBITDA-Marge [%]   27,0 21,0  
EBIT   678 541 +25,2 %
Periodenergebnis   461 308 +49,9 %
         
Operativer Cashflow   1.223 472 +159,0 %
Liquide Mittel [Ultimo]   7.525 6.960 8,1 %

Der planmäßig weiter steigende Bestand an liquiden Mitteln, resultierend aus dem hohen operativen Cashflow, steht dem Vorstand der Gesellschaft im weiteren Jahresverlauf für Investitionen in das zukünftige organische und akquisitorische Wachstum von Vita 34 zur Verfügung. Weitere Finanzierungsquellen werden projektbezogen ergänzt.

"Wie auch in unserer aktuellen Unternehmenspräsentation dargelegt, sehen wir für unser Unternehmen in den kommenden Jahren deutliches Wachstumspotenzial, auch und vor allem durch die Entwicklung und Einführung neuer Produkte", so Dr. Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender von Vita 34. "Neben unserem Produkt AdipoVita, auf dessen Markteinführung wir noch in diesem Jahr hoffen, fokussieren wir unsere personellen und finanziellen Investitionen auf die Erweiterung unserer Produktpalette für die Einlagerung peripheren Bluts zur Nutzung im Rahmen von Immunzelltherapien. Nachdem die rechtliche Vorprüfung im ersten Quartal bereits positiv beschieden wurde, rechnen wir im Idealfall mit einer Markteinführung innerhalb der nächsten 24 Monate, sofern alle weiteren Schritte des Genehmigungsverfahrens wie zu erwarten nach Plan durchlaufen werden können."

Weitere Informationen zum Unternehmen sowie die aktuelle Unternehmenspräsentation finden Sie im Bereich Investor Relations des Internetauftritts der Vita 34 AG unter https://www.vita34.de/investor-relations/.

Kontakt:
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Vita 34 AG
Telefon: +49 (0341) 48792 - 0
Mobil: +49 (0174) 9091190
E-Mail: ingo.middelmenne@vita34.de

Unternehmensprofil:
Vita 34 wurde 1997 in Leipzig gegründet und ist heute eine der führenden Zellbanken Europas. Als erste private Nabelschnurblutbank Europas und Pionier im Cell Banking bietet das Unternehmen seitdem als Komplettanbieter für Kryokonservierung die Entnahmelogistik, die Aufbereitung und die Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe an. Auf Basis der 2019 erfolgten Erweiterung des Geschäftsmodells beabsichtigt Vita 34, zukünftig auch die Einlagerung von Stammzellen aus körpereigenem Fett sowie von Immunzellen und Zellpräparaten aus peripherem Blut und Nabelschnurblut anzubieten. Körpereigene Zellen sind ein wertvolles Ausgangsmaterial für die medizinische Zelltherapie und werden bei Temperaturen um minus 200 Grad Celsius am Leben erhalten, um bei Bedarf im Rahmen einer Behandlung eingesetzt werden zu können. Mehr als 230.000 Kunden aus mehr als 20 Ländern haben bereits mit einem Zelldepot bei Vita 34 für die Gesundheit ihrer Familie vorgesorgt.


09.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Eyemaxx 5,5%-Anleihe jetzt zeichnen!

Profitables Geschäftsmodell mit wachstums- und margenstarken Geschäftsfeldern in den Bereichen Wohnen und Gewerbe; Kernmärkte sind Deutschland und Österreich


öffentliches Angebot: vom 5. September 2019 bis zum 19. September 2019 (12:00 Uhr MESZ)

Emissionsvolumen: Bis zu 50 Mio. Euro

Umtauschangebot: Frist für Umtausch der Anleihe 2014/2020 bis 13. September 2019

WKN / ISIN: A2YPEZ/DE000A2YPEZ1

Zinszahlung/Zinszahlungsmodalitäten:5,5 % p.a (Kupon), (ICMA actual /actual), erste Zinszahlung am 24. September 2020v

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

Aktuelle Research-Studie

euromicron AG

Original-Research: euromicron AG (von GBC AG): Kaufen

13. September 2019