Vita 34 AG

  • WKN: A0BL84
  • ISIN: DE000A0BL849
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.08.2019 | 07:30

Vita 34 schließt erstes Halbjahr 2019 mit operativen Ergebnismargen auf Rekordniveau ab

DGAP-News: Vita 34 AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

29.08.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Vita 34 schließt erstes Halbjahr 2019 mit operativen Ergebnismargen auf Rekordniveau ab

  • Umsatzerlöse mit 9,8 Mio. Euro von positiver Entwicklung in DACH-Region geprägt
  • EBITDA legt dynamisch um 39,7 Prozent auf 2,8 Mio. Euro zu, EBITDA-Marge steigt auf 28,6 Prozent
  • Periodenergebnis mit über 1,0 Mio. Euro nahezu verdoppelt


Leipzig, 29. August 2019 - Die Vita 34 AG (ISIN: DE000A0BL849; WKN: A0BL84), eine der größten Zellbanken Europas, hat sich auch im ersten Halbjahr 2019 weiter dynamisch entwickelt. Vor allem in der DACH-Region konnte das Unternehmen infolge erfolgreich angelaufener Marketingmaßnahmen weiter organisch wachsen.

Zwar lagen die Umsatzerlöse mit 9,8 Mio. Euro im ersten Halbjahr aufgrund der bereits kommunizierten Vertriebspartnerwechsel wie zu erwarten noch leicht unter Vorjahr (H1 2018: 10,2 Mio. Euro). Die positive Entwicklung in der DACH-Region führte jedoch dazu, dass die Umsatzerlöse im zweiten Quartal bereits nahezu auf Niveau des Vergleichsquartals des Vorjahres lagen.

Noch deutlich positiver entwickelte sich die Ergebnissituation des Unternehmens. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich aufgrund der in den Vorquartalen eingeleiteten Effizienzmaßnahmen um 39,7 Prozent auf 2,8 Mio. Euro (H1 2018: 2,0 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge erhöhte sich entsprechend von 19,6 auf 28,6 Prozent. Bei separater Betrachtung des zweiten Quartals lag die Profitabilitätssteigerung sogar noch höher. Hier erhöhte sich das EBITDA um 61,2 Prozent auf 1,5 Mio. Euro, was einer Margensteigerung von 18,2 auf 30,0 Prozent entspricht. Das Periodenergebnis im ersten Halbjahr verdoppelte sich von 0,5 auf 1,0 Mio. Euro, während es auf Quartalsbasis sogar um 148,4 Prozent auf 0,6 Mio. Euro zulegte.

"Seit Ende des ersten Quartals investieren wir in Ballungszentren der DACH-Region wieder verstärkt in unsere Marke bis hin zu breiter Außenwerbung und sprechen verstärkt werdende Eltern an", erklärt Dr. Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender der Vita 34 AG. "Gleichzeitig haben wir unsere Kostenstruktur mittlerweile so gut im Griff, dass wir in unserem operativen Geschäft stetig profitabler werden und so zukünftig auch Eigenmittel für strategische Investitionen nutzen können."

Der operative Cashflow erhöhte sich im ersten Halbjahr um 44,4 Prozent auf 2,4 Mio. Euro (H1 2018: 1,6 Mio. Euro). Die liquiden Mittel lagen zum 30. Juni bei 7,3 Mio. Euro und damit 4,8 Prozent über Vorjahresultimo (31.12.2018: 7,0 Mio. Euro).

Insgesamt stellen sich die wesentlichen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2019 wie folgt dar:
 

in TEUR Q2 2019 Q2 2018 H1 2019 H1 2018
Umsatzerlöse 4.983 5.100 9.768 10.177 -4,0 %
Bruttoergebnis 3.126 2.844 6.015 5.774 4,2 %
EBITDA 1.497 929 2.789 1.996 39,7 %
EBITDA-Marge [%] 30,0 18,2 28,6 19,6  
EBIT 883 374 1.560 916 70,4 %
Periodenergebnis 586 236 1.048 544 92,6 %
Ergebnis je Aktie [EUR] 0,14 0,06 0,26 0,13 91,6 %
Operativer Cashflow -- -- 2.359 1.633 44,4 %
Liquide Mittel (vs. Ultimo 2018) -- -- 7.297 6.960 4,8 %
 

"Gerade die Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal verdeutlicht, dass sich unser Geschäftsmodell weitestgehend unabhängig von konjunkturellen Zyklen entwickelt", unterstreicht Falk Neukirch, Finanzvorstand der Vita 34 AG. "Dies und die Tatsache, dass wir mittlerweile eine hohe Profitabilität und Cashflow-Stärke erreicht haben, sind ideale Voraussetzungen, um sich zunehmend auch auf strategische Themen zu konzentrieren. Hierzu zählt auch die Entwicklung neuer Produkte."

Für weitere Informationen zur aktuellen Geschäftsentwicklung stehen Vorstand und Investor Relations jederzeit gern für weiterführende Gespräche zur Verfügung. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie die aktuelle Unternehmenspräsentation und den ausführlichen Halbjahresbericht finden Sie im Bereich Investor Relations des Internetauftritts der Vita 34 AG unter https://www.vita34.de/investor-relations/.

Kontakt:
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Vita 34 AG
Telefon: +49 (0341) 48792 - 40
Mobil: +49 (0174) 9091190
E-Mail: ingo.middelmenne@vita34.de

Unternehmensprofil
Vita 34 wurde 1997 in Leipzig gegründet und ist heute eine der führenden Zellbanken Europas. Als erste private Nabelschnurblutbank Europas und Pionier im Cell Banking bietet das Unternehmen seitdem als Komplettanbieter für Kryokonservierung die Entnahmelogistik, die Aufbereitung und die Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe an. Auf Basis der 2019 erfolgten Erweiterung des Geschäftsmodells beabsichtigt Vita 34, zukünftig auch die Einlagerung von Stammzellen aus körpereigenem Fett sowie von Immunzellen und Zellpräparaten aus peripherem Blut und Nabelschnurblut anzubieten. Körpereigene Zellen sind ein wertvolles Ausgangsmaterial für die medizinische Zelltherapie und werden bei Temperaturen um minus 200 Grad Celsius am Leben erhalten, um bei Bedarf im Rahmen einer Behandlung eingesetzt werden zu können. Mehr als 230.000 Kunden aus mehr als 20 Ländern haben bereits mit einem Zelldepot bei Vita 34 für die Gesundheit ihrer Familie vorgesorgt.



29.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Deutschlands führendes Wohnungsunternehmen baut erneuerbare Energie weiter aus: Vonovia bestückt 30.000 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen

21. September 2021, 09:58

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021