Veris Gold Corp.

  • WKN: A0MVD1
  • ISIN: CA98849Q1019
  • Land: Kanada

Nachricht vom 13.11.2012 | 10:11

Veris Gold Corp. gibt Rekordnettogewinn von 9,0 Mio. USD und positiven Cashflow von 3,8 Mio. USD für das dritte Quartal 2012 bekannt


Veris Gold Corp. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

13.11.2012 / 10:11

---------------------------------------------------------------------

Vancouver, British Columbia, Kanada. 12. November 2012. Veris Gold Corp.
(WKN: A1J6DZ; TSX: VG; OTCQB: YNGFF) (das 'Unternehmen') gibt die
Geschäftsergebnisse für das dritte Quartal mit Ende 30. September 2012
bekannt. Diese Information sollte in Verbindung mit dem vorläufigen
konsolidierten Quartalsabschluss des Unternehmens einschließlich der
Anmerkungen dazu und der Besprechung und Analyse durch das Management
(Management's Discussion and Analysis) gelesen werden. Falls nicht anders
angegeben, sind alle Angaben in US-Dollar.

(in Tausend US-Dollar)1                         3 Monate mit Ende 30. Sep
cash cost per ounce and per-share amounts             2012         2011 
     
Goldproduktion                                      35,524       21,296 
Cash Cost pro Unze                                $  1,038     $  2,874
Einnahmen                                         $ 51,487     $ 30,116
Nettogewinn (Verlust)                             $  9,027     $(17,973)
Gewinn (Verlust) pro Aktie - basic                $   0.09     $ (0.019)
Barmittel generiert durch 
aufgewendet für) Betriebsaktivitäten2             $  3,832     $(10,534)

1.  Nicht Anzahl der Unzen, Cash Cost pro Unze und Beträge pro Aktie. 
2.  Ausgenommen Erlöse aus Umsatzabgrenzungsposten 

Die wichtigsten Punkte der drei Monate mit Ende 30. September 2012
schließen ein:

- das Unternehmen verbuchte für das dritte Quartal 2012 einen Nettogewinn
von 9,0 Mio. USD, verglichen mit einem Verlust von 18,0 Mio. USD im dritten
Quartal 2011. Der Rekordnettogewinn im dritten Quartal beruht in erster
Linie auf einem Ertrag von 36,6 Mio. USD, der aus der Zunahme der
Goldproduktion und dem weiteren Fokus auf die Kostenkontrolle resultierte.
Das Unternehmen erzielte im Quartal ebenfalls einen positiven Cashflow von
3,8 Mio. USD aus der Geschäftstätigkeit. Der erste positive Cashflow aus
der Geschäftstätigkeit seit dem ersten Quartal 2007.

- die Jerritt-Canyon-Mühle produzierte im Laufe des Quartals 35.524 Unzen
Gold zu Cash Costs von insgesamt 1.038 USD pro Unze. Dieses
Produktionsniveau wurde in den Jerritt-Canyon-Minen seit 2006 nicht mehr
erreicht. Im Vergleich mit den 21.296 Unzen im dritten Quartal 2011, die
hochgradiges, von Newmont zugekauftes Erz einschlossen, ein beachtlicher
Anstieg. Die Gründe für die Rekordproduktion in diesem Quartal sind die im
Juni erzielte konstante Produktion, die in diesem Quartal beibehalten
wurde, sowie die Tatsache, dass das Unternehmen alle Probleme hinsichtlich
der Inbetriebnahme der neuen Gerätschaften nach der Generalüberholung der
Mühle im ersten Quartal überwunden hat. Die Cash Costs reduzierten sich
gegenüber den früheren Quartalen (1.654 und 1.566 USD pro Unze Gold im
ersten bzw. zweiten Quartal). Der Grund dafür ist der gestiegene Durchsatze
in der Mühle und die Verbesserung der Erzgehalte, während die Minen
SSX-Steer und Smith ihre Produktion auf die im Quartal anvisierten
Produktionsniveaus hochfuhren. Hätte es während des Quartals nicht zwei
Betriebsstilllegungen gegeben, um das Becherwerk auszuwechseln (10 Tage)
und um die Kugelmühle neu auszukleiden (zwei Tage), wäre das
Betriebsergebnis noch besser ausgefallen.

- das Unternehmen investierte weiterhin in die Entwicklung der Mine
SSX-Steer. Es wurden mehrere neue Zonen für den langfristigen Abbau
aufgefahren und die restlichen Lastwagen für den Untertageabbau in die Mine
transportiert. Damit soll die Abbauleistung von durchschnittlich 1.066
Tonnen pro Tag auf die anvisierten 1.200 Tonnen pro Tag angehoben werden
(dies wurde im Quartal mehrere Male erreicht). Das Unternehmen begann
ebenfalls mit dem Test des Langloch-Strossenbaus, eine produktivere
Abbaumethode, die die Gesamtabbaukosten senken wird. Die
Gebirgsverhältnisse in der Mine SSX-Steer sind für dieses Abbauverfahren
günstig und dem Unternehmen wurde zu Beginn des vierten Quartals ein
Langloch-Bohrgerät geliefert. Das Unternehmen beabsichtigt, dieses
Bohrgerät langfristig zu benutzen.

- zu Beginn des Quartals begann das Unternehmen mit den Erdarbeiten in
Starvation Canyon, einschließlich der Konstruktion der Straßeninfrastruktur
und des Aufbohrens des Stollenmundlochs. Die vollständigen
Entwicklungsarbeiten in dieser dritten Mine begannen später im Quartal.
Small Mine Development LLC ('SMD') traf vor Ort ein, um das Stollenmundloch
aufzufahren und mit dem Abteufen des anfänglichen Schachts zu beginnen.
Starvation Canyon ist eine höhergradige Lagerstätte und wird ab dem zweiten
Quartal 2013 zwischen 300 und 600 Tonnen zusätzliches Erz pro Tag an die
Mühle liefern.

Jerritt Canyon

Das Unternehmen steigerte im Laufe des Quartals die Produktion des
Bergbaukomplexes SSX-Steer weiter und lieferte 98.069 Tonnen Erz (eine
Steigerung von 87 % gegenüber dem vorausgegangenen Quartal). Dieses Erz
enthielt geschätzte 15.720 Unzen Gold. Die Produktion wurde teilweise durch
das Langloch-Strossenbauverfahren an drei Abbauorten erhöht, da dieses
Abbauverfahren effektiver ist als das 'Drift and Fill' Verfahren, das in
der Vergangenheit auf SSX-Steer verwendet wurde. Das Unternehmen schloss
ebenfalls die komplette Modernisierung der untertägigen
Stromversorgungssysteme ab und erhielt die restlichen Lkws. Der Betrieb ist
jetzt vollständig mit den Geräten für den Untertageabbau ausgerüstet. Nach
erfolgreichem Versuchsabbau durch das Langloch-Strossenbauverfahren im
dritten Quartal erhielt der Betrieb zu Beginn des vierten Quartals ein
Langloch-Bohrgerät der Marke Atlas Copco Simba.

Die von SMD betriebene Smith-Mine lieferte 120.400 Tonnen Erz an die Mühle,
das geschätzte 18.374 Unzen Gold enthielt. Dies entspricht einer Steigerung
um 17 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal. Die Mine Produzierte
durchschnittlich 1.309 Tonnen pro Tag und übertraf damit das tägliche
Produktionsziel von 1.200 Tonnen.

Insgesamt produzierten im dritten Quartal 2012 die Minen Smith und SSX
durchschnittlich 2.375 Tonnen pro Tag, eine Steigerung von 40 % gegenüber
dem vorangegangenen Quartal.

Die Entwicklung der Mine Starvation Canyon begann mit dem Erdaushub in
diesem Bereich und wurde mit den Bohr- und Sprengarbeiten für das Auffahren
des Stollenmundlochs sowie für einen Lagerplatz für die vorübergehenden
Anlagen fortgesetzt. Die übertägigen Arbeiten wurden Ende Oktober 2012
abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt begann der für die Untertagearbeiten
zuständige Subunternehmer, SMD, mit dem Bau der Rampe, um den Zugang zum
Erz zu ermöglichen.

Im dritten Quartal 2012 verarbeitete die Mühle 323.575 Tonnen Erz für die
Röstanlage. Dieses Erz enthielt geschätzte 40.538 Unzen Gold. Im Vergleich
dazu wurden im zweiten Quartal 2012 282.803 Tonnen Erz mit geschätzten
30.425 Unzen Gold aufbereitet. Die Aufbereitungsanlage gewann 35.524 Unzen
Gold, eine Steigerung um 41 % gegenüber den 25.429 Unzen im zweiten Quartal
2012.

Ketza River 

Die letzten Bohrungen des Jahres 2011 wurden beprobt und die Proben zur
Analyse geschickt. Die Arbeiten an den Landbegutachtungsberichten (Land
Assessment Reports) und an der acQuire-Bohrlochdatenbank wurden
fortgesetzt. Die Renaturierungsarbeiten an ehemaligen Fahrwegen, die für
die Explorationsbohrungen angelegt wurden, und Bohrplattformen begannen im
Juni. Die Yukon Environmental and Socio-economic Assessment Application
(Antrag für Umweltgutachten), die Ende September 2011  eingereicht wurde,
wird noch vom Yukon Environmental and Socio-economic Assessment Board
geprüft.

Ausblick

Das Unternehmen erzielte im September die anvisierte Produktionsleistung
von 150.000 Unzen Gold pro Jahr. Nach Lieferung der restlichen Lkws für den
Untertagebetrieb und anderer Gerätschaften an die Mine SSX-Steer liegt das
Produktionsziel von 1.200 Tonnen Erz aus dieser Mine in Reichweite und
wurde bereits mehrere Male erreicht. Das Unternehmen bereitet weiterhin
verfügbares Haldenmaterial und Erz aus der durch einen Subunternehmer
betriebenen Smith-Mine auf, deren Leistung über dem anvisierten Niveau
liegt. Das Unternehmen entwickelt ebenfalls die notwendige Infrastruktur,
um eine dritte Mine auf der Liegenschaft, Starvation Canyon, am Südende von
Jerritt Canyon zu eröffnen. Diese Mine wird 600 Tonnen reichhaltigeres Erz
pro Tag liefern.

Als Teil einer längerfristigen Strategie und zur Generierung zusätzlicher
Cashflows konzentriert sich das Unternehmen zurzeit auf Verhandlungen mit
dritten Parteien über gewinnbringende Erzaufbereitungsmöglichkeiten. Das
Unternehmen ist der Ansicht, dass die Betriebe mit der zurzeit geplanten
Kapazität von 3.000 Tonnen pro Tag gewinnbringend laufen werden. Das Erz
dazu wird ab Ende des zweiten Quartals 2013 aus den drei Untertageminen
stammen. Das Unternehmen wird aber durch die Auslastung der restlichen
Kapazitäten durch die Vermahlung von Erz dritter Parteien gegen Gebühren
profitieren, da diese Abkommen mit den Produktionskosten verrechnet werden.
Dies wird zu einem beachtlichen Cash-Cost-Vorteil führen.

Das Unternehmen hat weiterhin alle unabhängigen Abgastests für Quecksilber
und andere Schadstoffe bestanden und stößt die geringsten Mengen dieser
Schadstoffe in diesem Gebiet aus. Vor kurzem erhielt das Unternehmen
basierend auf den aktuellen Schadstoffemissionen die Genehmigung, jeden
Röstofenkreislauf mit der zugelassenen Rate von 250 Tonnen pro Stunde zu
betreiben. Ferner hat das Unternehmen ebenfalls im Wesentlichen das zweite
doppelt ausgekleidete zweite Tailings-Lager (Tailings Storage Facility) und
zwei Wasserreservoirs fertiggestellt.

Das übertägige Explorationsprogramm im Jahre 2011 hat eine Anzahl von
Zielgebieten identifiziert und die Wirtschaftlichkeit der Ressourcen East
und West Mahala bewiesen, die zwischen den Minen Smith und SSX-Steer
liegen. Weitere Erkundungsarbeiten im Gebiet Starvation haben zusätzliche
Zielgebiete identifiziert, die ebenfalls im Rahmen des 2012-Bohrprogramms
erkundet werden.

Randy Reichert, Co-CEO und COO, erklärt: 'Die Ergebnisse des dritten
Quartals 2012 sind ein riesiger Meilenstein für das Unternehmen seit
Übernahme der Betriebe auf Jerritt Canyon. Der positive Cashflow und die
Abnahme der Kosten pro Unze zeigen, dass der Betrieb jetzt gewinnbringend
läuft und der Zeitabschnitt der Betriebsmodernisierung jetzt schnell zum
Abschluss kommt. Wir freuen uns auf die nachfolgenden Quartale mit
gesteigerter Produktion und niedrigeren Cash Costs.'

Diese Pressemitteilung wurde vom Co-CEO und COO des Unternehmens, Randy
Reichert M.Sc. P.Eng., geprüft und genehmigt. Herr Reichert ist laut NI
43-101 eine qualifizierte Person.

Veris Gold Corp. ist ein sich vergrößernder mittelgroßer nordamerikanischer
Goldproduzent, der Goldminen in geopolitisch stabilen Regionen entwickelt
und betreibt. Das Hauptprojekt des Unternehmens ist die genehmigte und
laufende Jerritt-Canyon-Goldmine 50 Meilen nördlich von Elko im
US-Bundesstaat Nevada. Das Unternehmen besitzt ebenfalls ein breit
gefächertes Portfolio von Edelmetallliegenschaften in British Columbia und
im Yukon Territory, Kanada, einschließlich der ehemals produzierenden
Ketza-River-Mine. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der
Neuentwicklung der Bergwerks- und Mühlenanlagen auf Jerritt Canyon.
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Veris Gold Corp.
Richard Moritz 
Senior Director, Institutional Investor Relations
Tel: (604) 688-9427
Email: rmoritz@verisgold.com  

Nicole Sanches
Investor Relations Manager
Tel: (604) 688-9427 Durchwahl 224
Email: nicole@verisgold.com 
www.verisgold.com   

CHF Investor Relations
Jeanny So
Director of Operations
Tel: (416) 868-1079 Durchwahl 225
Email: jeanny@chfir.com  
www.chfir.com  

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 253592-30
Fax+49 (711) 253592-33
http://www.axino.de  

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.
Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine
Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.


Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

13.11.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


192930 13.11.2012  

GBC-Fokusbox

International School Augsburg (ISA): Investment in den Rohstoff Bildung

Die in Gersthofen bei Augsburg ansässige International School Augsburg (ISA) plant als erste internationale Schule in Deutschland den Gang an die Börse und macht damit erstmals das Thema „Bildung“ unter ESG-Kriterien investierbar. Die ISA, an der derzeit rund 330 Schüler eingeschrieben sind, ist als internationale Schule Teil eines globalen Schulnetzwerkes, welches das in Deutschland anerkannte IB-Diploma als Hochschulzugangsberechtigung anbietet. Im Rahmen des geplanten Campus-Neubaus sollen die Kapazitäten erweitert und damit die hohe Nachfrage nach privaten Bildungsleistungen in Deutschland und in der Region erfüllt werden. GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit dem ISA-Vorstand Marcus Wagner gesprochen.

News im Fokus

Linde Recognized as One of the 2021 World's Most Ethical Companies

01. März 2021, 12:00

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Publication of the Annual Report & Earnings Call

02. März 2021

Aktuelle Research-Studie

SBF AG

Original-Research: SBF AG (von Montega AG): Kaufen

01. März 2021