VERBIO Vereinigte BioEnergie AG

  • WKN: A0JL9W
  • ISIN: DE000A0JL9W6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.05.2020 | 08:00

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: VERBIO steigert in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/2020 das EBITDA um 15 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode

DGAP-News: VERBIO Vereinigte BioEnergie AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
07.05.2020 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

VERBIO AG: VERBIO steigert in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/2020 das EBITDA um 15 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode

  • Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigt mit einem EBITDA in einer Größenordnung von EUR 110 Mio.
  • Produktionsmengen im Biodiesel und Biomethan erneut gesteigert
  • Vorstandsanstellungsverträge vorzeitig prolongiert, neues Vorstandsmitglied bestellt

Leipzig, 7. Mai 2020 - Die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG weist für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2019/2020 ein höheres Ergebnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus.

Die positive Unternehmensentwicklung ist auf die vergleichsweise überdurchschnittlich gute Margensituation im Bioethanol im dritten Quartal 2019/2020 zurückzuführen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag nach neun Monaten bei EUR 97,1 Mio. und damit um 15,0 Prozent über dem des Vergleichszeitraumes (9 M 2018/2019: EUR 84,4 Mio.). Das Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) beträgt EUR 75,9 Mio. (9 M 2018/2019: EUR 68,5 Mio.). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) liegt bei EUR 75,3 Mio. (9 M 2018/2019: EUR 68,4 Mio.); das Periodenergebnis wird mit EUR 50,2 Mio. (9 M 2018/2019: EUR 49,7 Mio.) ausgewiesen. Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie von EUR 0,79 (9 M 2018/2019: EUR 0,79).

Die im Zeitraum vom 1. Juli 2019 bis 31. März 2020 produzierte Menge an Biodiesel und Bioethanol betrug 612.957 Tonnen, nach 540.367 Tonnen im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Darüber hinaus wurden in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/2020 mit 601,6 GWh Biomethan (9 M 2018/2019: 515,4 GWh) insgesamt 17 Prozent mehr produziert als in der Vorjahresperiode.

Entwicklung der Segmente Biodiesel, Bioethanol
Maßgeblich für die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Biodiesel in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2019/2020 waren insbesondere die gestiegenen Produktions- und Absatzmengen. Im Gegensatz hierzu verminderte sich die prozentuale Anlagenauslastung aufgrund von Kapazitätserhöhungen im aktuellen Geschäftsjahr auf 86,1 Prozent (9 M 2018/2019: 102,1 Prozent). Gegenüber den ersten beiden Quartalen stellten sich die Margen im dritten Quartal 2019/2020 verbessert dar. Auch im Segment Bioethanol waren bei gegenüber dem Vorjahr gesteigerten Produktions- und Absatzmengen die Margen im dritten Quartal 2019/2020 nochmals signifikant angestiegen.


Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr und Risiken
An der in einer Ad hoc-Mitteilung vom 22. Januar 2020 veröffentlichten Ergebnisprognose hält VERBIO unverändert fest. So soll das EBITDA in einer Größenordnung von EUR 110 Mio. liegen und das Net-Cash bis zum Ende des Geschäftsjahres eine Größenordnung von EUR 40 Mio. erreichen.

Die im Geschäftsbericht 2018/19 dargestellten Chancen und Risiken gelten unverändert. Allerdings ist aufgrund der in dieser Form in der Geschichte einmaligen und so nicht vorhersehbaren Pandemie-Lage ein wesentliches Risiko hinzugekommen. Die massiven Auswirkungen des weltweiten Lock-Downs und die damit bereits eingetretenen und sich unter Umständen verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben auch auf die Ergebnisentwicklung der VERBIO Auswirkungen. Die VERBIO wird versuchen, durch geeignete Maßnahmen negative Auswirkungen auf die Ertragslage zu vermindern, als Beispiel mag die im März 2020 begonnene Herstellung von Desinfektionsmitteln dienen.

Ausführliche Informationen über die Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019/2020 finden Sie in der Quartalsmitteilung zum 31.03.2020, die ab 8:30 Uhr unter www.verbio.de abrufbar sein wird.

Vorstandsangelegenheiten
Der Aufsichtsrat der VERBIO AG hat in seiner Sitzung am 01.04.2020 die vorzeitige Wiederbestellung der amtierenden Vorstandsmitglieder der VERBIO AG, Herr Claus Sauter (Vorstandsvorsitzender (CEO)), Herr Prof. Dr. Lüdtke (stellvertretender Vorstandsvorsitzender (COO Segment Bioethanol/Biomethan)), Herr Theodor Niesmann (COO Segment Biodiesel) und Herr Bernd Sauter (COO Einkauf und Logistik), beschlossen und die ursprünglich am 31.10.2020 endenden Amtszeiten bis zum 30.06.2025 prolongiert.

Weiterhin hat der Aufsichtsrat der VERBIO AG in seiner Sitzung am 01.04.2020 Herrn Stefan Schreiber mit Wirkung zum 01.07.2020 bis zum 30.06.2023 zum weiteren Vorstandsmitglied bestellt. Als Vorstandsmitglied verantwortet er künftig das Ressort Nordamerika. Herr Stefan Schreiber ist seit dem 01.07.2017 als Leiter Business Development bei der VERBIO AG tätig.

Mit der Prolongation der Vorstandsanstellung sowie der Bestellung von Herrn Schreiber zum Vorstandsmitglied stellt der Aufsichtsrat die Weichen für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des VERBIO-Konzerns. "Ich bedanke mich im Namen des gesamten Vorstands für das Vertrauen, das uns der Aufsichtsrat entgegenbringt", so Claus Sauter, Vorstandsvorsitzender der VERBIO AG.


Informationen zur VERBIO Vereinigte BioEnergie AG (VERBIO)
Die VERBIO AG ist einer der führenden, konzernunabhängigen Bioenergieproduzenten und zugleich der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa. Das Unternehmen beschäftigt ca. 700 Mitarbeiter an seinen Standorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg sowie in den ausländischen Tochtergesellschaften in Indien, USA, Kanada, Polen und Ungarn. VERBIO setzt auf selbst entwickelte, innovative Technologien und effiziente, energiesparende Produktionsprozesse. Die Biokraftstoffe von VERBIO erreichen eine CO2-Einsparung von bis zu 90 Prozent gegenüber Benzin oder Diesel. Die Produktionskapazität beträgt rund 660.000 Tonnen Biodiesel, 260.000 Tonnen Bioethanol und 750 Gigawattstunden Biomethan pro Jahr. Darüber hinaus produziert VERBIO Biodünger und Futtermittel zur Verwendung in der Landwirtschaft sowie hochwertige Rohstoffe für die Pharma-, Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie. Mit seinen innovativen Prozessen und hocheffizienten Produktionsanlagen ist VERBIO einer der Technologieführer im Biokraftstoffmarkt. Die VERBIO-Aktie (ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W) ist seit Oktober 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Wichtiger Hinweis
Diese Veröffentlichung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der gesetzlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen in Deutschland und der EU sowie Veränderungen in der Branche gehören. Die VERBIO übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Veröffentlichung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.


Kontakt:
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
Ritterstraße 23 (Oelßner's Hof)
04109 Leipzig

Olaf Tröber (IR)
Ulrike Kurze (PR)
Tel: +49(0)341/308530-251
Fax: +49(0)341/308530-998
E-Mail: ir@verbio.de/pr@verbio.de


07.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Unternehmen im Fokus

Wasserstoff-Rendite mit HPS

Spätestens mit Veröffentlichung der nationalen Wasserstoffstrategie rücken sämtliche „Wasserstoff-Unternehmen“ verstärkt in den Fokus der Investoren.
Das in Berlin ansässige Unternehmen HPS Home Power Solutions setzt Wasserstoff als saisonales Speichermedium für das autarke und vollständig CO2-freie Energieversorgungssystem picea® in Ein- bis Zweifamilienhäusern ein.
Dieses weltweit erste Solar-Wasserstoffkraftwerk für zuhause erlaubt mit einer Solaranlage eine dezentrale vollständige Stromversorgung über das gesamte Jahr und unterstützt dabei sogar zusätzlich die Wärmeversorgung im Haus.
Zur Finanzierung des laufenden Markteintritts und des weiteren Wachstums begibt HPS ein Nachrangdarlehen von bis zu 4 Mio. € über die Plattform GLS Crowd und verzinst das eingeworbene Kapital ab einem Einsatz von 250 € mit 7 % über eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Zeichnungsfrist beginnt am 03.11.2020 um 10:30 Uhr.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Continental AG: Dr. Elmar Degenhart legt sein Amt als Vorstandsvorsitzender von Continental aus eigenem Entschluss vorzeitig nieder

29. Oktober 2020, 21:05

Aktueller Webcast

HENSOLDT AG

9M 2020 Analyst Call

10. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Ahlers AG

Original-Research: Ahlers AG (von GSC Research GmbH): Halten

30. Oktober 2020