UMT United Mobility Technology AG

  • WKN: A2YN70
  • ISIN: DE000A2YN702
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.05.2018 | 15:13

UMT veröffentlicht Konzernabschluss 2017 und Ausblick 2018

DGAP-News: UMT United Mobility Technology AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

18.05.2018 / 15:13
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


München, 18. Mai 2018

Corporate News

UMT veröffentlicht Konzernabschluss 2017 und Ausblick 2018

Die UMT United Mobility Technology AG hat heute ihren Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht. Auf Basis der endgültigen Zahlen konnte die Unternehmensgruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr deutliche Steigerungen bei Umsatz, Gesamtleistung und Gewinn verzeichnen.

Die Gesamtleistung stieg um 94,4 % auf TEUR 9.224 (Vorjahr: TEUR 4.745). Besonders erfreulich entwickelten sich die Umsatzerlöse, die sich mehr als vervierfachten auf TEUR 6.503 (Vorjahr: TEUR 1.518). Das Rohergebnis auf Konzernebene belief sich auf TEUR 4.450 (Vorjahr: TEUR 3.759). Das operative Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg ebenfalls deutlich auf TEUR 550 gegenüber TEUR 347 im Vorjahr. Unter dem Strich schloss die UMT Gruppe das Geschäftsjahr 2017 mit einem Konzernjahresüberschuss in Höhe von TEUR 328 (Vorjahr: TEUR 207) ab. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie in Höhe von EUR 0,02 (Vorjahr: EUR 0,01).

Für das Geschäftsjahr 2018 geht die UMT Gruppe von einem anhaltend starken Wachstum im operativen Geschäft mit einer signifikanten Umsatzsteigerung im deutlich oberen zweistelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr aus. Trotz notwendiger hoher Investitionen in Fachpersonal, neue Produkte und Technologien sowie dem weiteren Ausbau der eigenen technischen Infrastruktur rechnet das Management mit einem deutlich verbesserten operativen Ergebnis.

"2017 haben wir mit der strategischen Erweiterung unserer Wertschöpfungskette und den geschlossenen Kooperationen das Fundament gelegt, künftig als Komplettanbieter im dynamisch wachsenden Markt um Mobile Payment, Kryptowährungen und Loyalty nachhaltig zu profitieren. Unser Ziel ist es, die Entwicklung im bargeldlosen Zahlungsverkehr mit unserer Technologie zu prägen und mittels weiterer Innovationen maßgeblich zu beeinflussen", sagt Dr. Albert Wahl, CEO der UMT United Mobility Technology AG.

Der Geschäftsbericht ist auf der Website der Gesellschaft unter www.umt.ag verfügbar.

Über die UMT AG:

Die UMT United Mobility Technology AG ist als FinTech-Unternehmen auf die Entwicklung und Implementierung maßgeschneiderter Mobile Payment und Blockchain-Lösungen, insbesondere für Großkunden wie z. B. PAYBACK (American Express Gruppe), spezialisiert. Das Unternehmen betreibt dabei als White-Label-Technologieanbieter eine der größten Mobile Payment-Plattformen in Europa. Als zentrale Schnittstelle agiert die UMT zwischen allen relevanten Parteien wie großen Einzelhandelsketten, Banken, Bonusprogrammanbietern und Endverbrauchern. Die Technologie der UMT ist bei über 15.830 Filialen und 70.860 Kassen im Livebetrieb. Allein in Deutschland können 14,5 Mio. Nutzer die Mobile Payment Technologie der UMT nutzen. Ergänzend dazu bietet die UMT ihren Kunden Dienstleistungen im Bereich Kundenbindungsprogramme und Smart Data entlang der gesamten Wertschöpfungskette an.

Die Aktie der UMT United Mobility Technology AG (WKN 528610, ISIN DE0005286108) wird an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und ist im Basic Board der Deutschen Börse AG notiert.

 

Kontakt:

UMT United Mobility Technology AG
Investor Relations
Anna Kroh
Brienner Straße 7
80333 München
E-Mail: investor.relations@umt.ag
Tel.: +49 89 20500-680
Fax: +49 89 20500-555
www.umt.ag



18.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Im europäischen Spitzenfeld der Private-Equity-Liga“

Die Münchner Private-Equity-Gesellschaft Mutares (ISIN: DE000A2NB650) ist mit bereits fünf Akquisitionen in 2020 erneut mit einem hohen Wachstumstempo unterwegs. Im Exklusivinterview mit Financial.de verraten die Vorstände Robin Laik (CEO) und Johannes Laumann (CIO), wie man sich bei den jüngsten Deals gegen die Konkurrenz durchgesetzt hat, wie man einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 erreichen will und warum sich Mutares-Aktionäre auch für 2020 auf eine attraktive Dividende freuen dürfen.

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

Aktuelle Research-Studie

wallstreet:online AG

Original-Research: wallstreet:online AG (von GBC AG): Kaufen

13. Juli 2020