u-blox AG

  • ISIN: CH0033361673
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 12.03.2021 | 07:00

u-blox AG: u-blox veröffentlicht Jahresergebnisse 2020

EQS Group-News: u-blox AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
12.03.2021 / 07:00

Ad Hoc Pressemitteilung

u-blox veröffentlicht Jahresergebnisse 2020

Das Jahr 2020 endete dank einer breit angelegten Nachfragebelebung mit einem Rekordbestand in den Aufträgen

Thalwil, Schweiz - 12. März 2021 - u-blox (SIX:UBXN,OTC:UBLXF), ein weltweit führender Anbieter von Positionierungs- und drahtlosen Kommunikationstechnologien, gibt heute die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 bekannt.

Die Ergebnisse von u-blox für das Gesamtjahr 2020 wurden durch die COVID-19-Pandemie erheblich beeinträchtigt. Nachdem sich die Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte zu beschleunigen begann, schloss u-blox das Jahr 2020 mit einem Rekordauftragsbestand ab, der durch eine starke Nachfrage in allen Regionen und Endmärkten getrieben wurde.

Finanzielle Kennzahlen
(Alle Vergleiche beziehen sich auf den Vorjahreszeitraum, sofern nicht anders angegeben)

- Nettoumsatz von CHF 333.5 Mio. im Vergleich zu CHF 385.1 Mio., ein Rückgang um -13.4% (zu konstanten Wechselkursen -9.3%)

- Bruttogewinn (bereinigt) von CHF 150.9 Mio. im Vergleich zu CHF 175.1 Mio., ein Rückgang um -13.8%, und entsprechend einer Bruttomarge von 45.3% gegenüber 45.5%

- EBITDA (bereinigt) von CHF 42.2 Mio., verglichen mit CHF 71.7 Mio.

- EBIT (bereinigt) von CHF 18.0 Mio. im Vergleich zu CHF 43.1 Mio.

- Nettoverlust (bereinigt) vor Minderheitsanteilen von CHF 2.9 Mio. gegenüber einem Reingewinn (bereinigt) vor Minderheitsanteilen CHF 32.0 Mio.

- Operativer Cash-Flow von CHF 39.5 Mio. gegenüber CHF 77.3 Mio.

- Freier Cash-Flow von CHF -16.5 Mio. (CHF -3.0 Mio. vor Akquisitionen) im Vergleich zu
CHF 10.5 Mio.

- Liquide Mittel von CHF 93.9 Mio. per Jahresende 2020 gegenüber CHF 127.4 Mio. per Ende 2019

- Das Jahr 2020 endete mit einem Rekord-Auftragseingang, getrieben durch eine breit angelegte Wiederbelebung der Nachfrage in allen Endmärkten und Regionen, die sich bis ins 2021 beschleunigte.

Geschäftliche Highlights

- Übernahme des IoT Communication-as-a-Service Anbieters Thingstream im April 2020. Thingstream bietet Kunden eine umfassende End-to-End-Lösung für globale IoT-Konnektivität. Die Akquisition steht im Einklang mit der Strategie von u-blox, die wiederkehrenden Serviceeinkünfte auszubauen und eine einzigartige Silicon-to-Cloud-Differenzierung zu erreichen.

- Veröffentlichung unseres ersten Nachhaltigkeitsberichts, der das Engagement von u-blox für wichtige Themen in den folgenden Bereichen beschreibt: Geschäftsethik, Mitarbeitende, Umweltverantwortung, Verantwortung in der Lieferkette und Gesellschaft.

 

Produkt-Ankündigungen

Unsere Produkteinführungen im Jahr 2020 umfassen eine breite Erweiterung von Lösungsmöglichkeiten über unsere gesamte Plattform:

- Die M10 ist eine hochmoderne GNSS-Plattform für Wearables und Asset-Tracker, mit geringer Grösse und sehr niedrigem Stromverbrauch.

- Ausserdem haben wir die M9 Positionierungsplattform mit zusätzlichen Funktionen erweitert, um die anforderungsreichen Bereiche Automotive und High-End-Telematik bedienen zu können.

- UBX-R5 LTE M/NB IoT-Chipsatz und -Module bieten eine noch nie dagewesene Integration von Funktechnologien mit integrierter durchgehender Sicherheit und sind damit ideal für unternehmenskritische oder langlebige IoT-Anwendungen.

- Der JODY W3 ist für die zunehmende Anzahl von drahtlosen Hochgeschwindigkeits-verbindungen konzipiert, die in Fahrzeugen benötigt werden.

- Das globale LPWA-Mobilfunkmodul SARA-R422 bietet im Vergleich zu anderen verfügbaren Produkten erhöhte Sicherheits- und Positionierungsfunktionen, die sich ideal für eine breite Palette von robusten IoT-Lösungen eignen.

- Im Bereich Services haben wir Thingstream akquiriert und die übernommene Serviceplattform schnell mit bestehenden und neu geschaffenen Datendiensten ausgebaut.


Finanzbericht
Im Berichtsjahr 2020 erzielte u-blox einen Nettoumsatz von CHF 333.5 Mio., einen EBIT (bereinigt) von CHF 18.0 Mio. und einen EBITDA (bereinigt) von CHF 42.2 Mio. Die Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben unser Geschäft über weite Strecken des Jahres negativ beeinflusst. Die Regionen AMEC und EMEA waren besonders betroffen von längeren Stillständen in der Automobilindustrie und der Wirtschaft, sowie von verzögerten Investitionsentscheiden in vielen Unternehmen. Die Region APAC, wo die Pandemie zuerst ausbrach und wo dementsprechend die Wirtschaft früher wieder in Gang kam, zeigte zuerst Anzeichen einer Erholung. In allen Regionen war die Nachfrage in der Automobilindustrie und bestimmten Industriesektoren erheblich beeinträchtigt. Der schwächere USD/CHF-Wechselkurs beeinträchtige die Umsatzentwicklung mit -4.1%, was zu einem währungsbereinigten Umsatzrückgang von -9.3% führte.

Der Umsatz in der Region APAC belief sich im Gesamtjahr 2020 auf CHF 137.7 Mio., verglichen mit CHF 145.6 Mio. im Jahr 2019 (-5.4%). Während die Umsätze in China in der ersten Jahreshälfte 2020 von der stetigen Entwicklung und Einführung von 5G-Netzen profitierten, wurde diese Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte aufgrund von Verboten bestimmter Fertigungstechnologien durch die US-Regierung gedämpft. Aus Sicht der Endmärkte stiegen die Umsätze durch eine Erholung im Automobilbereich, insbesondere in Japan und Korea, wurden aber durch eine geringere Nachfrage in der Telematik und in einigen Märkten für Konsumgüter in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 ausgeglichen.

Die Einnahmen aus der Region EMEA verringerten sich 2020 auf CHF 95.9 Mio., gegenüber CHF 119.3 Mio. im Vorjahr (-19.6%). Die Umsatzerlöse wurden durch die Automobil- und Mobilitätsmärkte als direkte Folge von COVID-19 erheblich beeinträchtigt. Die Automobilhersteller führten aufgrund der Pandemie längere Werkstilllegungen durch, und die Mobilitätsmärkte, in denen Anwendungen, die in Shared Services wie Scootern und E-Bikes eingesetzt werden, waren besonders von den reduzierten Fahrten im Nah- und Fernverkehr betroffen. In der zweiten Jahreshälfte 2020 gab es Anzeichen für einen Aufschwung im Automobilbereich, der sich gegen Ende des Jahres beschleunigte. Weitere Bereiche mit Umsatzwachstum in EMEA waren die industrielle Automatisierung im Allgemeinen.

Der Umsatz in der Region AMEC sank im Jahr 2020 auf CHF 99.5 Mio., von CHF 119.2 Mio. im Vorjahr (-16.5%). Der Umsatzrückgang war vor allem der geringeren Nachfrage bei Konsumgütern und Flottenmanagementanwendungen geschuldet. Die Pandemie veranlasste viele Unternehmen in AMEC, Entscheidungen von der ersten Jahreshälfte in die zweite Jahreshälfte 2020 und in das Jahr 2021 zu verschieben. Teilweise kompensiert wurde dieser Rückgang durch eine im Vergleich zum Vorjahr gestiegene Nachfrage bei industriellen Automatisierungsanwendungen, wie z. B. Messgeräten, sowie bei Fitnessanwendungen und im Gesundheitsbereich.

u-blox ist in zwei Segmenten tätig:

- Positionierung und drahtlose Produkte

u-blox entwickelt und vertreibt Chips und Module für die Positionierung und drahtlose Konnektivität, die in der Automobil-, Industrie- und Konsumgüterindustrie eingesetzt werden. Im Gesamtjahr 2020 betrug der Umsatz CHF 333.2 Mio. gegenüber CHF 385.0 Mio. im 2019.

- Dienstleistungen

u-blox bietet auch Dienstleistungen im Bereich der drahtlosen Kommunikationstechnologie in Form von Referenzdesigns und Software an. Im Gesamtjahr 2020 beliefen sich die Einnahmen mit drahtlosen Dienstleistungen auf CHF 31.5 Mio. im Vergleich zu CHF 32.1 Mio. im Jahr 2019 (einschliesslich gruppeninterner Einnahmen).

Im Jahr 2020 erwirtschaftete u-blox rund 80% des Gesamtumsatzes mit 93 Kunden. Der grösste Kunde von u-blox machte nur 7.4% des Umsatzes aus und zum Jahresende bediente u-blox weltweit über 9'000 Kunden.

Der bereinigte Bruttogewinn verringerte sich um 13.8% in 2020 und betrug CHF 150.9 Mio., gegenüber CHF 175.1 Mio. im Vorjahr, was zu einer bereinigten Bruttogewinnmarge von 45.3% führte (2019: 45.5%).

Der bereinigte Betriebsaufwand, der die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E), Vertrieb und Marketing sowie allgemeine und Verwaltungsausgaben umfasst, belief sich im Berichtsjahr 2020 auf CHF 134.6 Mio., verglichen mit CHF 135.7 Mio. im Jahr 2019. Höhere F&E-Aufwendungen wurden durch niedrigere Vertriebs- und Marketing- sowie allgemeine und Verwaltungskosten ausgeglichen. Im Verhältnis zum Umsatz betrugen die betrieblichen Aufwendungen 40.4 % des Umsatzes im Vergleich zu 35.2 % im Vorjahr.

Die F&E-Ausgaben (bereinigt) erhöhten sich im Berichtsjahr auf CHF 82.4 Mio. verglichen mit CHF 78.9 Mio. im Jahr 2019, dies aufgrund niedrigerer Kapitalisierungssätze und höherer Abschreibungen als im Vorjahr. In Prozent des Umsatzes beliefen sich die bereinigten F&E-Ausgaben in 2020 auf 24.7% gegenüber 20.5% im Jahr 2019. In der ersten Jahreshälfte 2020 verbuchte u-blox eine Wertminderung in Höhe von CHF 74.1 Mio. aufgrund der COVID-19-bedingten Marktbedingungen vor allem im Automobilbereich, veränderter Erwartungen in den Geschäftsplänen und der Neuausrichtung verschiedener Programme. Die bestehenden Produktlinien des Unternehmens bleiben davon unberührt und es wird keine weitere Wertminderung erwartet.

Die Vertriebs- und Marketingausgaben 2020 (bereinigt) betrugen CHF 31.9 Mio., gegenüber CHF 35.2 Mio. im Vorjahr. Die Vertriebs- und Marketingausgaben (bereinigt) im Verhältnis zum Umsatz betrugen im Berichtsjahr 9.6%, verglichen mit 9.1% im Jahr 2019. Die Vertriebs- und Marketingausgaben gingen zurück, da Ausstellungen, Konferenzen und andere Grossveranstaltungen abgesagt oder in einen virtuellen Rahmen verlegt wurden und Geschäftsreisen aufgrund von staatlich verordneten Reisebeschränkungen in Nord- und Südamerika und EMEA für den Grossteil des Jahres 2020 reduziert wurden. u-blox initiierte ein Kosteneinsparungsprogramm in Höhe von CHF 15 Mio., das zum grossen Teil durch die Einstellung eines grossen, nicht umsatzgenerierenden Programms angetrieben wurde. Zum Jahresende 2020 hatte das Unternehmen dieses Sparprogramm abgeschlossen.

Der nach IFRS erfasste Aufwand für aktienbasierte Vergütungen betrug im Jahr 2020 CHF 4.8 Mio. gegenüber CHF 5.3 Mio. im Jahr 2019.

Der Finanzaufwand von CHF 10.3 Mio. (2019: CHF 4.1 Mio.) bestand hauptsächlich aus Zinszahlungen für die beiden ausstehenden Anleihen und nicht realisierten Fremdwährungsverlusten. Der Anteil am Verlust der nach der Kapitalzurechnungsmethode bilanzierten Unternehmen nach Steuern betrug im Jahr 2020 CHF 4.2 Mio. und blieb damit im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Der Reingewinn (bereinigt) vor Minderheitsanteilen betrug CHF 2.9 Mio., gegenüber CHF 32.0 Mio. im Vorjahr. Der verwässerte Gewinn pro Aktie (bereinigt) betrug im Jahr 2020 CHF 0.42 pro Aktie im Vergleich zu CHF 4.69 pro Aktie im Jahr 2019.

Nettomittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit
u-blox erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Mittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit von CHF 39.5 Mio., was einem Rückgang von -48.9% gegenüber dem Vorjahr entspricht (2019: CHF 77.3 Mio.). Hauptgrund dafür ist das niedrigere Geschäftsniveau. Das Nettoumlaufvermögen verbesserte sich dank tieferer Lagerbestände (bereinigt) aufgrund der gesunkenen Umsätze.

 

Investitionstätigkeit

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte beliefen sich 2020 auf CHF 42.8 Mio., verglichen mit CHF 56.9 Mio. im Jahr 2019. Der freie Cashflow (vor Akquisitionen) betrug CHF -3.4 Mio. im Vergleich zu CHF 21.3 Mio. im Vorjahr.

Aufgrund unterschiedlicher Fälligkeiten von Projekten in der F&E-Pipeline und der Neuausrichtung einiger Entwicklungsprojekte über alle Produktkategorien hinweg sank die Aktivierung von Entwicklungskosten auf CHF 36.8 Mio. von CHF 50.0 Mio. im Jahr 2019.

2020 flossen 88.3% der Gesamtinvestitionen in die Entwicklung neuer Produkte, verglichen mit 87.9% im Jahr 2019. Im Berichtsjahr wurden keine Investitionen in den Ausbau der Produktionskapazitäten getätigt und auch keine im Jahr 2019.

Finanzierungstätigkeit
Im Jahr 2020 zahlte u-blox eine Gesamtdividende von CHF 4.3 Mio. im Rahmen einer Nennwertreduktion von CHF 0.60 auf CHF 14.80 pro Aktie aus.

Finanzielle Lage
Zum 31. Dezember 2020 verfügte u-blox über eine solide Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 54.6%. Die liquiden Mittel und marktgängigen Wertpapiere beliefen sich zum Stichtag auf CHF 94.4 Mio., verglichen mit CHF 128.3 Mio. zum 31. Dezember 2019.

Der Goodwill stieg aufgrund der Akquisition von Thingstream von CHF 56.0 Mio. im Jahr 2019 auf CHF 60.0 Mio. bzw. auf 11.6% der Bilanzsumme im Jahr 2020.

Aufgrund der Herausforderungen und der Finanzergebnisse des Unternehmens im Jahr 2020 wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung in diesem Jahr keine Dividenden-ausschüttung vorschlagen.

Kommentar der Geschäftsleitung
Thomas Seiler, Chief Executive Officer von u-blox, kommentierte: "Wir haben das Jahr 2020 mit einem Rekordauftragsbestand abgeschlossen, angetrieben von den langfristigen Wachstumstreibern unseres Geschäfts in Kombination mit einer wiederauflebenden Nachfrage, die in der zweiten Jahreshälfte 2020 einsetzte und sich bis zum Ende des Jahres weiter beschleunigte. Wir erleben diesen deutlichen Anstieg der Nachfrage in allen Regionen und Endmärkten. Die Wiedererstarkung der Geschäftstätigkeit war besonders stark in der Automobilindustrie und geografisch gesehen in Amerika sowie in EMEA, wo es im Jahr 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie zu erheblichen Produktions- und Geschäftsstillständen kam. Derzeit ist unser Auftragsbestand etwa viermal so hoch wie im Sommer 2020, und wir sind optimistisch, was die Möglichkeiten angeht, die wir für u-blox im Jahr 2021 sehen."

"Die globale Halbleiterindustrie hat mit einer angespannten Situation in der Lieferkette zu kämpfen, da die Pandemie die Nachfrage nach elektronischen Geräten und digitalen Produkten stärker als erwartet ansteigen liess. Dieser Umstand ist besonders akut in der Automobil-Lieferkette. Wir haben unsere Situation sorgfältig gemanagt und arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um mehrere Alternativen anzubieten, um die Situation zu entschärfen."

"In den Regionen EMEA und AMEC sind wir solide positioniert, um weiter zu wachsen, sobald sich die Wirtschaft dort wieder vollständig öffnet. In Amerika sind die Probleme mit der vollständigen Einführung von CATM1-Netzwerken gelöst und wir planen, diese und andere Chancen mit gezielten Markterschliessungsplänen zu nutzen, insbesondere bei Schlüsselkunden. Die Region EMEA wird voraussichtlich von einem starken Aufschwung in der Automobilbranche profitieren und wir werden uns auch darauf konzentrieren, unseren Anteil bei mehreren schnell wachsenden Kunden in der Automobil- und Industriebranche auszubauen. Auch in der Region APAC erwarten wir 2021 ein solides Wachstum, wobei Automotive in Japan und Korea eine wichtige Rolle spielen wird. China wird weiterhin den grössten Teil unseres Geschäfts in APAC ausmachen und wir erwarten ein anhaltendes Wachstum, das durch die jüngsten Design-Wins und durch eine starke Dynamik in allen Endmärkten belegt wird. Wir sehen keine Abschwächung der grundsätzlichen Trends, die das allgegenwärtige Wachstum der Positionierungs- und Funktechnologie für das industrielle IoT vorantreiben. Darüber hinaus glauben wir, dass die Pandemie die digitale und elektronische Transformation, die unsere Welt prägt, beschleunigt hat."

Ausblick
Für das Jahr 2021 gibt u-blox zum jetzigen Zeitpunkt die folgende Prognose ab: Während wir derzeit eine starke Geschäftstätigkeit in allen unseren Regionen und Endmärkten verzeichnen, bleibt die Situation aufgrund der weiterhin bestehenden Unsicherheit durch die anhaltenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Weltwirtschaft sowie der derzeit angespannten Versorgungslage innerhalb der globalen Halbleiterindustrie herausfordernd. Die Angabe erfolgen zu durchschnittlichen Fremdwährungskursen des Vorjahres.

- Umsatzwachstum zwischen 5% und 15%

- EBITDA-Marge (bereinigt) im Bereich von 16% bis 22%.

- EBIT-Marge (bereinigt) im Bereich von 9% bis 15%.



Die Details zu den Finanzergebnissen sind auf der u-blox Website zu finden:

Medienmitteilung mit Tabellen

Geschäftsbericht 2020

Präsentation
Details zur Telefonkonferenz und zum Webcast
Thomas Seiler, CEO, und Roland Jud, CFO, werden am Freitag, 12. März 2021, um 14:30 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz und ein Webcast mit Analysten und Investoren durchführen.

Um teilzunehmen, wählen Sie bitte die folgende Nummer ca. 10 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz:

Schweiz / Europa: +41 (0) 58 310 50 00
Grossbritannien: +44 (0) 207 107 06 13
USA: +1 (1) 631 570 56 13
Andere Länder: Liste

Pre-Registration Link: https://ccwebcast.eu/links/ublox210312/indexl.html
Der Webcast wird nach der Veranstaltung auf der u-blox Website verfügbar sein.

Über u-blox
Die Schweizer u-blox AG (SIX: UBXN) ist ein führender Anbieter von Modulen und Chips für drahtlose Kommunikation und Positionierung für den Automobil-, Industriegüter- und Konsumgütermarkt. Lösungen von u-blox ermöglichen Menschen, Fahrzeugen und Maschinen, ihre exakte Position zu lokalisieren und drahtlos in Mobilfunknetzen und über Kurzstrecken zu kommunizieren. Mit einem breiten Portfolio an Chips, Modulen und einem wachsenden Ökosystem an Produkten, die Datendienste unterstützen, ist u-blox einzigartig positioniert und ermöglicht seinen Kunden, schnell und kostengünstig innovative Lösungen für das Internet der Dinge zu entwickeln. Der Hauptsitz von u-blox liegt in Thalwil, Schweiz. Durch Zweigniederlassungen in Europa, Asien und den USA ist u-blox auch global präsent.

Besuchen Sie uns auf www.u‑blox.com, Facebook, LinkedIn, Twitter @ublox und YouTube

Finanzkalender
Generalversammlung: 22. April 2021
Halbjahresergebnisse 2021: 20. August 2021
Analysten- und Investorentag: 23. November 2021

Ansprechpartner bei u‑blox:

Schweiz und Europa:

Doris Rudischhauser, c/o Dynamics Group AG
Tel.: +41 79 410 81 88
E-mail: dru@dynamicsgroup.ch

 

US:

Jeehae Linford, c/o The Equity Group Inc.
Tel.: +1 (404) 840-3122
E-mail: jlinford@equityny.com

u-blox AG
Zürcherstrasse 68
8800 Thalwil
Schweiz
Tel.: +41 44 722 74 44
Fax: +41 44 722 74 47
info@u-blox.com
www.u‑blox.com

Disclaimer Vorbehalt
Diese Medienmitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen widerspiegeln die gegenwärtige Auffassung des Managements und sind mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren verbunden, die zur Folge haben könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften der u-blox Gruppe wesentlich von den in solchen Aussagen enthaltenen oder implizierten Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen. Dazu zählen Risiken in Bezug auf den Erfolg von und die Nachfrage nach den Produkten der Gruppe, die Möglichkeit, dass die Produkte der Gruppe veralten, die Fähigkeit der Gruppe, ihre geistigen Eigentumsrechte zu verteidigen, die Fähigkeit der Gruppe, rechtzeitig neue Produkte zu entwickeln und zu vermarkten, das dynamische und vom Wettbewerb geprägte Umfeld, in dem die Gruppe operiert, das aufsichtsrechtliche Umfeld, Wechselkursschwankungen, die Fähigkeit der Gruppe, Erlöse zu erzielen und Rentabilität zu erreichen, sowie die Fähigkeit der Gruppe, ihre Expansionsprojekte zeitgerecht zu realisieren. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken bzw. Unsicherheiten tatsächlich eintreten oder sollte sich die zu Grunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in diesem Bericht gemachten Angaben abweichen. Die Informationen in dieser Mitteilung werden durch u-blox zur Verfügung gestellt und entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. u-blox übernimmt keinerlei Verpflichtung, die darin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren.

Die Pressemitteilung wird in Englisch und Deutsch veröffentlicht. Sollte die deutsche Übersetzung vom englischen Original abweichen, so gilt der Wortlaut der englischen Version.



Ende der Medienmitteilungen



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

11 Perlen im „GBC Fonds Champions 2021“

Im Rahmen der aktuellen Studie „GBC Fonds Champions 2021“ haben wir elf versteckte Fondsperlen mit dem Kriterium einer Mindestbewertung von 4 von 5 GBC-Falken ausgewählt. Auch tragen wir dem gesteigerten Investoreninteresse nach nachhaltigen Investments Rechnung und haben drei nachhaltige Fonds ausgewählt. Übrigens, die Fonds aus unserer letzten Ausgabe haben im Schnitt eine Performance von plus 31,8 % erreicht.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Information zum Aktienrückkaufprogramm

07. Mai 2021, 12:09

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 11.05.2021 (Webcast)

11. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Wüstenrot & Württembergische AG

Original-Research: Wüstenrot & Württembergische AG (von Montega AG): Kaufen

07. Mai 2021