Traumhaus AG

  • ISIN: DE000A2NB7S2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.04.2019 | 14:14

Traumhaus AG: Traumhaus AG legt vorläufiges Konzern-Ergebnis für 2018 vor Prognose: Wachstumskurs wird konsequent fortgeführt CEO Sinner: Zukunft gehört seriellem Bauen

DGAP-News: Traumhaus AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

09.04.2019 / 14:14
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Traumhaus AG legt vorläufiges Konzern-Ergebnis für 2018 vor

Prognose: Wachstumskurs wird konsequent fortgeführt

CEO Sinner: Zukunft gehört seriellem Bauen


Wiesbaden, 9. April 2019. Traumhaus AG bestätigt ihren konsequenten Wachstumskurs. Das geht aus dem heute vorgelegten vorläufigen Konzern-Ergebnis für das Geschäftsjahr 2018 und aus der Prognose für 2019 und 2020 hervor.

Im Kalenderjahr 2018 erzielte die Traumhaus AG einschließlich aller Konzerngesellschaften 66 Mio. Euro Gesamtleistung. Der Umsatz des börsennotierten Unternehmens erreichte 54 Mio., das EBITDA 8,3 Mio. Euro. Die Prognose für 2019 geht davon aus, dass der Konzern seinen Umsatz um 36 auf 90 Mio. Euro steigern wird. Das EBITDA wird sich um rund 5 auf 13,5 Mio. Euro erhöhen. Für das Jahr 2020 erwartet der Vorstand eine weitere Steigerung des Umsatzes um rund 20% bei einer stabil bleibenden EBITDA-Marge von rund 15%.

Die Konzerneigenkapitalquote lag Ende 2018 mit 16 Mio. EUR bei 13 %. Die weitere Stärkung des Eigenkapitals bleibt erklärte Priorität, um noch günstigere Konditionen bei der Fremdkapitalaufnahme erzielen zu können.

Vorstandsvorsitzender Otfried Sinner begründet die positive Entwicklung mit drei Kernpunkten: "Erstens: Alle sprechen heute vom leistbaren Wohnen - die Traumhaus AG zeigt, wie sich das im Markt erfolgreich verwirklichen lässt. Wir verbinden serielles Bauen mit einer ausgefeilten Standardisierung, die wir mit 25 Jahren Erfahrung perfektioniert haben." Das senke Aufwand und Kosten, darüber hinaus seien damit die zunehmenden Regulierungen gut zu beherrschen. "Dem seriellen Bauen und der Standardisierung gehört ganz klar die Zukunft in der Baubranche."

Zweitens: Traumhaus begleite seine Kunden auf dem gesamten Weg, beherrsche die ganze Wertschöpfungskette. Sinner: "Wir bieten alles aus einer Hand: vom Kauf der Grundstücke und der Projektierung ganzer Siedlungen bis zum Bau, der Vermarktung und der anschließenden Betreuung der Immobilien." Das reduziere sehr deutlich Schnittstellen, vereinfache und beschleunige das Projektmanagement für alle Beteiligten, sichere gleichbleibend hohe Qualität auf allen Stufen. "Unter dem Strich heißt das auch: Wir haben eine umfassende Kontrolle aller Kosten und Werttreiber."

Als dritten Faktor nennt Sinner die Innovationskraft der Traumhaus-Gruppe. "Auf der Suche nach der optimalen Standardisierung drehen wir seit 25 Jahren sozusagen jeden Stein um. Die große Offenheit für neue Ideen ist wesentlicher Teil unserer Unternehmenskultur." So habe die Traumhaus AG im vergangenen Jahr den Trend zu urbanen Wohnquartieren jenseits der Innenstädte aufgegriffen: Das angestammte Portfolio von Reihen- und Doppelhäusern wurde um zwei Typen moderner Mehrfamilienhäuser erweitert.

Ebenfalls im vergangenen Jahr startete das Unternehmen eine Strategie gegen den Fachkräftemangel. Zum Beispiel ist eine Akademie geplant, in der die Traumhaus AG Mitarbeiter strukturiert auf das serielle Bauen vorbereitet. Im nächsten Schritt sollen Digitalisierung und Automatisierung die Effizienz traditioneller Arbeitsschritte steigern.

Zum innovativen Angebot der Traumhaus AG gehört auch das schnell wachsende Geschäftsfeld Smart Home. Hinzu kommt die ständige Weiterentwicklung zukunftssicherer Energiekonzepte. Sinner: "Das macht uns zu einem noch stärkeren Partner für umweltbewusste Kommunen."

Nach Jahrzehnten Erfahrung im seriellen und innovativen Bauen könne die Traumhaus AG die Vorteile ihres Ansatzes nun nachdrücklich ausspielen. Das zeige deutlich auch die Prognose für den Geschäftsverlauf der Jahre 2019 und 2020. "Wenn wir einen Standard entwickelt haben, skalieren wir diese Lösung systematisch auf tausende Wohneinheiten hoch - und das entlang der gesamten Wertschöpfungskette." Damit habe sich die Traumhaus AG einen entscheidenden Vorteil erarbeitet, betont der Vorstandsvorsitzende. "Die Baubranche in Deutschland steht unmittelbar vor einem Umbruch. Aus dieser Konsolidierung werden wir nachhaltig gestärkt hervorgehen."


Über das Unternehmen

Die Traumhaus AG ist ein erfahrener Anbieter für innovative Siedlungskonzepte und serielles Bauen in Massivbauweise. Bundesweit sind zurzeit 27 eigene Areale projektiert. Dort werden 1.158 Reihenhäuser und Doppelhaushälften sowie 18 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 244 Wohneinheiten entstehen. Damit sind 20 Prozent mehr Einheiten im konkreten Planungsstadium als zum Vorjahreszeitpunkt. Darüber hinaus sind zurzeit 358 Einheiten im Bau, das entspricht einer Steigerung zum Vorjahreszeitraum um 40 Prozent.

Das Unternehmen mit Sitz in Wiesbaden deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab: von Grundstückskauf (ab 3.000 qm) und Projektentwicklung über Bau und Vermarktung bis zur anschließenden Betreuung der Immobilien. Das Leitmotiv lautet: "Wir glauben daran, dass modernes und zeitgemäßes Wohnen für jeden leistbar sein kann." Seit August 2018 ist die Traumhaus AG eine börsennotierte Aktiengesellschaft.


Ansprechpartner Investor Relations
Michael Bussmann
+49 6122 58653 - 68
m.bussmann@traumhaus-familie.de

Ansprechpartner Public Relations
Torsten Biallas, b-communication
+49 89 4524 6970 / +49 172 4229605
t.biallas@b-communication.de



09.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Technologiespezialist Hörmann Industries begibt 50 Mio. Euro-Anleihe – Mindestzinssatz von 4,5% p.a.

Die Hörmann Industries GmbH begibt eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die neue Anleihe der Technologiespezialisten aus Oberbayern (ISIN: NO0010851728 / WKN: A2TSCH) wird im sogenannten Nordic Bond-Format begeben und unterliegt norwegischem Recht.


ISIN: NO0010851728
Stückelung: 1.000 Euro
Zeichnungsmöglichkeit: Börse Frankfurt, über die Haus- oder Direktbank
Mindestzinssatz: 4,500 %
Zinssatz (Kupon) p.a.: Bekanntgabe spätestens nach Ende des Angebotszeitraums,voraussichtlich am 28. Mai 2019
Laufzeit: 5 Jahre

Interview im Fokus

„Das Tempo weiter erhöhen“

Die Mountain Alliance AG befindet sich nach der Übernahme der Mountain Technology AG auf dem Weg zu einem „führenden Investor für digitale Unternehmen“. Den auf über 40 Mio. Euro angewachsenen Portfolio Asset Value sieht CEO Daniel Wild nur als „erfolgreichen Zwischenschritt zu einer Portfoliogröße von mindestens 100 Mio. Euro“. Aber auch auf der Exitseite hat Wild ehrgeizige Pläne: „Wir peilen größere Exits an, die im mittleren bis höheren siebenstelligen Bereich liegen könnten.“

Event im Fokus

m:access Fachkonferenz Immobilien
m:access Fachkonferenz Software/IT


04. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Immobilien
05. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Software/IT
Veranstaltungsort: Börse München
Mehr Informationen

Zur Veranstaltung können sich nur professionelle Investoren anmelden.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Dreimonats-
Investor Call
Q1 2019

22. Mai 2019

Aktuelle Research-Studie

Schloss Wachenheim AG

Original-Research: Schloss Wachenheim AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen

21. Mai 2019