Traumhaus AG

  • ISIN: DE000A2NB7S2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.03.2020 | 13:13

Traumhaus AG: Bericht zur Covid-19-Pandemie

DGAP-News: Traumhaus AG / Schlagwort(e): Stellungnahme/Sonstiges
27.03.2020 / 13:13
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Traumhaus AG: Bericht zur Covid-19-Pandemie

Wiesbaden, 27. März 2020. Die Traumhaus AG hat sich heute zur Covid-19-Pandemie geäußert. "Der Betrieb auf unseren Baustellen läuft derzeit auch innerhalb der Lieferketten ohne Einschränkungen weiter", erklärt Otfried Sinner, CEO der Traumhaus AG. "Selbstverständlich werden dabei sämtliche Vorschriften von Bund und Ländern berücksichtigt", so Sinner weiter.

Es erfolgt ein ständiger Informationsaustausch mit den Baustellen, um im Hinblick auf mögliche Erkrankungen oder Lieferverzögerungen Sofortmaßnahmen ergreifen zu können. Dazu gehört beispielsweise die Verlagerung von Kapazitäten. Verzögerungen in der Baufertigstellung sind künftig nicht auszuschließen.

Im Bereich Grundstücksakquisition stellen wir einen merklichen Angebotsrückgang fest. Dennoch besteht weiterhin ein Angebot an teilweise sehr attraktiven Potenzialgrundstücken, insbesondere in den Schwerpunktregionen Rhein-Main und Rhein-Ruhr. Die Grundstücksbeschaffung findet unter den gegebenen Bedingungen im eingeschränkten Maße statt. In diesem Bereich ist die Traumhaus aufgrund ihrer gut gefüllten Pipeline sehr gut aufgestellt.

Im Bereich Projektentwicklung sieht das Unternehmen derzeit die größten Einschränkungen. Sowohl bei den Behörden als auch bei vielen der Dienstleister ist der Publikumsverkehr stark eingeschränkt oder sogar eingestellt. Die Traumhaus AG wie auch die gesamte Baubranche rechnet deshalb mit Verzögerungen in der Erteilung von Baugenehmigungen. "Wir achten von Haus aus auf ein solides Liquiditätspolster, so dass wir unsere Betriebstätigkeit derzeit absichern können", so Sinner und weiter:" Darüber hinaus prüfen auch wir natürlich gegenwärtig alle Möglichkeiten der Sonderprogramme von KFW und Ländern, um für einen wesentlich längeren "Shutdown" vorbereitet zu sein."

Im Bereich Vertrieb waren bis zur 12. Kalenderwoche keine Veränderungen festzustellen. Seit dieser Woche finden aufgrund der behördlichen Vorgaben keine Besichtigungstermine mehr statt. Bei den Traumhaus relevanten Notaren sind bis auf Weiteres die Sammelbeurkundungen ausgesetzt. Einzelbeurkundungen werden durchgeführt und sind auch im gewohnten Rahmen vereinbart. Im ersten Quartal wurden 24 Verträge beurkundet, was dem Unternehmensplan entspricht. Durch die Einschränkungen bei den Behörden, insbesondere bei den Grundbuchämtern, treten Verzögerungen bei den Grundstücksübergaben auf. Dennoch wurden im ersten Quartal 10 Einheiten übergeben, Verkaufsgespräche mit Institutionellen Investoren finden derzeit wie gewohnt statt.

Die Gesundheit der Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner steht für das Unternehmen an erster Stelle. Besuche von Kunden- und Geschäftspartnern in den Büroräumen der Traumhaus AG wurden sehr stark eingeschränkt und finden vorerst per Telefon oder Videokonferenz statt. Dazu gehören auch Termine mit den Traumhauskunden. Für einen Großteil der Belegschaft sind in den vergangenen drei Jahren die technischen Voraussetzungen für Home Office geschaffen worden. Etwa 60% der Belegschaft nimmt diese Möglichkeit zur Zeit war.
 

Über das Unternehmen

Die Traumhaus AG, gegründet 1993 in Wiesbaden, ist ein erfahrener Anbieter für innovative Siedlungskonzepte und serielles Bauen in Massivbauweise. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab: von Grundstückskauf (ab 3.500 qm) und Projektentwicklung über Bau und Vermarktung bis zur anschließenden Betreuung der Immobilien. Das Leitmotiv lautet: "Wir haben die Lösung für bezahlbares Wohnen!" Wesentlicher Erfolgsfaktor dafür ist die ausgefeilte Standardisierung aller Prozessschritte. Seit August 2018 ist das Unternehmen an der Münchener Börse im Marktsegment m:access notiert sowie im Freiverkehr der Frankfurter Börse und im Xetra Handel.

Ansprechpartner Investor Relations
Michael Bussmann
+49 6122 58653 - 68
m.bussmann@traumhaus-familie.de

Ansprechpartner Public Relations
Torsten Biallas, b-communication
+49 89 4524 6970 / +49 172 4229605
t.biallas@b-communication.de



27.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Ermittlungen in Zusammenhang mit Ad-hoc-Meldungen der Wirecard AG

05. Juni 2020, 18:03

Aktuelle Research-Studie

Hawesko Holding AG

Original-Research: Hawesko Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

05. Juni 2020