MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG

  • WKN: A0B95Y
  • ISIN: DE000A0B95Y8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.09.2014 | 23:17

Thomas Mayer ab 1. Oktober 2014 neuer Vorstandsvorsitzender der MIFA - Prüfung des Jahresabschlusses 2013 kurz vor dem Abschluss


MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG / Schlagwort(e): Personalie/Jahresergebnis

18.09.2014 / 23:17


Thomas Mayer ab 1. Oktober 2014 neuer Vorstandsvorsitzender der MIFA - Prüfung des Jahresabschlusses 2013 kurz vor dem Abschluss

Sangerhausen, 18. September 2014 - Der Aufsichtsrat der MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (WKN A0B95Y, ISIN DE000A0B95Y8, "MIFA") hat den Handels- und Industrieexperten Thomas Mayer (56) mit Wirkung zum 1. Oktober 2014 für die Dauer von drei Jahren zum ordentlichen Mitglied des Vorstandes der MIFA bestellt und zum Vorsitzenden des Vorstandes berufen. In seiner Vorstandsfunktion verantwortet Herr Mayer künftig die Bereiche Strategie, Vertrieb und Marketing, Finanzen und Controlling, Recht, IT und Personal sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Er übernimmt damit auch die Ressorts des am heutigen Tage vom Aufsichtsrat abberufenen bisherigen Vorstandsvorsitzenden Hans-Peter Barth.

Der künftige MIFA-Vorstandsvorsitzende Thomas Mayer ist Diplom-Kaufmann und verfügt über umfassende Erfahrung als Vorstand und Geschäftsführer international agierender Handels-, Dienstleistungs- und Industrieunternehmen. In zahlreichen Mandaten sorgte er in der Vergangenheit für die Neuausrichtung strategischer Geschäftseinheiten oder gesamter Unternehmen. Dank Mayers Vertriebs- und Finanzexpertise sowie seiner unternehmerischen Kompetenzen erwartet der Aufsichtsrat von dieser Personalentscheidung einen weiteren entscheidenden Impuls, um die MIFA auf einen stabilen und nachhaltigen Erfolgskurs zu führen. Die MIFA kann dabei mit Blick auf die künftige Ausrichtung der Angebotspalette insbesondere von Mayers reichhaltiger Erfahrung in der Vermarktung von Konsumgütern profitieren.

Der Aufsichtsrat betrachtet die Bestellung Mayers daher als wichtigen Schritt für die Zukunft des Unternehmens: "Die finanzwirtschaftliche Restrukturierung der MIFA ist auf einem guten Weg und nähert sich einem erfolgreichen Abschluss. Damit existiert eine tragfähige Basis, um die industrielle Sanierung und Neuausrichtung konzentriert und erfolgreich vorantreiben zu können. Wir sind optimistisch, dass Thomas Mayer dafür wichtige Impulse setzen wird."

Bereits am 17. September hatte die MIFA Geschäftszahlen für 2013 veröffentlicht. Diese sind irrtümlich insgesamt als "unter Änderungsvorbehalt und ungeprüft" bezeichnet worden. Tatsächlich sind Jahresabschluss und Lagebericht 2013 jedoch endgültig aufgestellt und befinden sich in der Prüfung durch den Jahresabschlussprüfer, die Mittelrheinische Treuhand GmbH - Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. "Vorstand und Aufsichtsrat gehen davon aus, dass die Beendigung dieser Prüfung kurz bevor steht", erläutert hierzu das Vorstandsmitglied Dr. Stefan Weniger, der bis zum Amtsantritt von Herrn Mayer die Geschäfte der Gesellschaft nun als Alleinvorstand führen wird.

Vorstand und Aufsichtsrat haben zudem bereits beschlossen, die Feststellung des Jahresabschlusses der Hauptversammlung zu überlassen. Der Aufsichtsrat betrachtet dies als eine konsequente und im Interesse der Aktionäre liegende Maßnahme: "Die Hauptversammlung ist zur Entscheidung über wesentliche Elemente der finanziellen und bilanziellen Restrukturierung berufen; sie sollte daher auch den Jahresabschluss feststellen, der positive und zukunftsgerichtete Entscheidungen der Hauptversammlung zugrunde legt."


Zum Unternehmen:

Die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG mit Sitz in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) ist der absatzstärkste deutsche Fahrradhersteller. Das Unternehmen verfügt über eine umfassende Modellpalette an Fahrrädern vom Preiseinstiegs- bis zum Premiumbereich. Die in die Fahrradproduktion eingehenden Komponenten werden von namhaften Zulieferern bezogen und am einzigen Produktionsstandort in Sangerhausen zusammengeführt. Dabei liegt der Schwerpunkt des Geschäfts auf projektbezogener Auftragsfertigung für große Einzelhandelsketten und OEM (Original Equipment Manufacturer)-Kunden. Seit dem Geschäftsjahr 2011 werden auch E-Bikes gefertigt. Unter anderem produziert die MIFA das E-Bike des Automobilherstellers smart, stellt die Fahrradflotte der Deutschen Post her und beliefert kommunale Verleihsysteme mit Multi-User-Fahrzeugen. Im Jahr 2012 hat die MIFA den Berliner E-Bike-Hersteller Grace sowie die bayerische Kultfahrradschmiede Steppenwolf übernommen und intensiviert dadurch die Vertriebsaktivitäten über den Fachhandel. Die MIFA setzt ihre Fahrräder hauptsächlich im Heimatmarkt Deutschland ab. Die weiteren Absatzmärkte befinden sich vornehmlich in Westeuropa. Dabei werden sowohl das operative Geschäft als auch Verwaltung und Logistik am einzigen Produktionsstandort in Sangerhausen gesteuert.

Seit Mai 2004 ist die MIFA börsennotiert. Ihre Aktien werden im Prime Standard des Regulierten Marktes der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Die Unternehmensanleihe der MIFA notiert seit Oktober 2013 im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.


Kontakt:

Mark Appoh
cometis AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Telefon: 0611-205855-21
Fax: 0611-205855-66
E-Mail: appoh@cometis.de

 





18.09.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



287731  18.09.2014

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel bestätigt Ausblick für das Geschäftsjahr 2019

14. November 2019, 07:30

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

SMT Scharf AG

Original-Research: SMT Scharf AG (von Montega AG): Kaufen

14. November 2019