Textilkontor Walter Seidensticker GmbH & Co. KG

  • WKN: A1K0SE
  • ISIN: DE000A1K0SE5
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.10.2014 | 16:00

Textilkontor Walter Seidensticker GmbH & Co. KG: Klare Strategie fördert Wachstum bei Retail und Marke


Textilkontor Walter Seidensticker GmbH & Co. KG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Umsatzentwicklung

14.10.2014 / 16:00


Corporate News

Klare Strategie fördert Wachstum bei Retail und Marke

Lizenzbedingter Rückgang des Konzernumsatzes 2013/2014

- Rückgang des Konzernumsatzes um rd. 3 % durch planmäßigen Wegfall der Lizenzen Joop!, Strellson und Baldessarini

- Nachhaltige Investitionstätigkeit setzt Retailwachstum um 12,5 % fort

- Eigenmarke Seidensticker legt um 9,2 % zu

- Ratinganpassung von Creditreform

- Auftragsbestand 2014/2015 auf höchsten Niveau seit sechs Jahren

- Sehr gutes erstes Quartal mit zweistelligem Wachstum im Umsatz und Ertrag

 

Bielefeld, 14.10.2014: Die Unternehmensgruppe Seidensticker hat im vergangenen Geschäftsjahr eine klare Schärfung des eigenen Profils vorgenommen. Gleichzeitig wurde das Geschäftsjahr 2013/2014 maßgeblich durch das Auslaufen der Lizenzen für Joop! und Strellson sowie Baldessarini beeinflusst, die den Umsatz um rund 16 Mio. Euro schwächten. Trotz des weltweit schwierigen Branchenumfelds konnten, dank der deutlichen Stärkung des Kerngeschäfts inklusive Retail, bereits 12 Mio. Euro kompensiert werden. Bereinigt weist die Unternehmensgruppe damit ein Wachstum von 6 % auf. Der Konzernumsatz belief sich auf 159 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2013/2014 und ging damit um 3,1 % im Vergleich zum Vorjahr zurück (164 Mio. Euro GJ 2012/2013). Die Gesamterlöse inklusive Lizenzerträge lagen bei 193,7 Mio. Euro (Vorjahr: 197,1 Mio. Euro).

Das klare Bekenntnis der Bielefelder, den Fokus auf den eigenen Retail zu legen, erwies sich erneut als richtungsweisend. Trotz Standortschließungen bestätigte der Bereich mit einem Umsatzplus von 12,5 % (flächenbereinigt 5 %) wiederholt seine Vorreiter-Position. Hier wurden im vergangenen Geschäftsjahr weitere strategische Entscheidungen umgesetzt, die die positive Entwicklung ausdrücklich beeinflusst haben. So führten eine klare Sortimentsstraffung und die kontinuierliche Umbenennung der "home of shirts" in reine Seidensticker Stores zu beachtlichem Wachstum. "Wir sehen, dass der hohe Bekanntheitsgrad unserer Marke Seidensticker in den eigenen Geschäften wie im Online-Shop zu erheblichen Umsatzzuwächsen geführt hat. Den großen Sympathiewert der Marke machen wir uns im Retail heute mehr denn je zunutze und profitieren stark davon. Diese Strategie setzen wir im angelaufenen Geschäftsjahr kontinuierlich und konsequent fort", bemerkt der geschäftsführende Gesellschafter Frank Seidensticker.

Die Marke Seidensticker konnte mit 9,2 % Wachstum ebenfalls eindrücklich dazu beitragen, den Lizenz-Wegfall weitgehend zu kompensieren. Hier zeigen alle Bereiche - über Hemd, Bluse sowie Nachtwäsche - entsprechende ein- bis zweistellige Wachstumsraten auf. "Wie im Retail haben wir auch im Marken-Bereich in den letzten Jahren konstant investiert und ernten nun die Früchte unserer Arbeit. Dieses Potential werden wir weiter hartnäckig und zielstrebig vorantreiben. Das intensive Teamwork mit dem Retail unterstützt die positive Entwicklung maßgeblich", so der geschäftsführende Gesellschafter Gerd Oliver Seidensticker.

Die starke Expansionsstrategie sowie der Lizenz-Wegfall haben zudem die Ertragssituation des Bielefelder Traditionshauses beeinflusst. So konnte ein EBITDA von 5,3 Mio. Euro nach 9,2 Mio. Euro im Vorjahr erwirtschaftet werden. Das EBIT belief sich auf 1,65 Mio. Euro (Vj. 5,45 Mio. Euro). Das Finanzergebnis verbesserte sich wiederum um 11,8 % auf -3,4 Mio. Euro nach -4,0 Mio. Euro in 2012/2013. Bei nahezu gleichbleibenden Abschreibungen von rd. -3,6 Mio. Euro und Steuerzahlungen von -1,9 Mio. Euro wird ein Konzernfehlbetrag von -3,9 Mio. Euro nach -1,0 Mio. Euro im Vorjahr bilanziert. Vor diesen Hintergründen hat die Ratingagentur Creditreform eine Ratinganpassung von "BB" auf "B+" vorgenommen.

Das nachhaltige Finanzmanagementsystem hat neben der Verbesserung des Finanzergebnisses die Bilanzsumme zum Stichtag um rund 17,1 % auf nunmehr 90,8 Mio. Euro reduziert. Währungsschwankungen, bedingt durch den starken Euro, wirken sich zudem auf die Eigenkapitalpositionen aus. So läge das Eigenkapital ohne diese stichtagsbedingten Verschiebungen bei 11,7 Mio. Euro und 12,9 % der Bilanzsumme. Durch die abschlussbedingte Bewertung verminderte sich das Eigenkapital jedoch um rund 6,5 Mio. Euro auf nunmehr 5,2 Mio. Euro (5,8 %). Zum Abschluss des ersten Quartals verbesserte sich die währungsbedingte Bewertung des Eigenkapitals bereits wieder um knapp 1 Mio. Euro und zeigt, wie sehr diese Währungsposition stichtagsbedingt schwanken kann.

Ein deutlich positives Signal zeigen die ersten Monate des angelaufenen Geschäftsjahres 2014/2015. Der Umsatz erhöhte sich zum Vorjahr um rund 20 % mit einer Ergebnisverbesserung von ca. 32 %. So konnten sich die Bielefelder im ersten Quartal über den höchsten Auftragseingang der letzten sechs Jahre freuen und setzen damit ein klares, zukunftsweisendes Zeichen. Darüber hinaus wurde im Juni 2014 die "camel active" Masterlizenz für mindestens drei weitere Jahre verlängert. Vor diesem Hintergrund rechnet das internationale Bekleidungsunternehmen mit steigenden Umsätzen und deutlichen Ergebnisverbesserungen für das Geschäftsjahr 2014/2015.

Der Kurzbericht des Folgeratings der Creditreform, der Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2013/2014 und der aktuelle Finanzkalender werden auf der Unternehmenshomepage im Bereich der "Anleihe" als Download bereitgestellt.

Über die Seidensticker Gruppe:

Die Unternehmensgruppe Seidensticker gehört nach eigenen Angaben heute zu den Top Drei der größten Hemdenhersteller weltweit. Das 1919 in Bielefeld gegründete Unternehmen beschäftigt international ca. 2.400 Mitarbeiter. Neben den Eigenmarken Seidensticker, Schwarze Rose, Jacques Britt, Dornbusch, Lorenzo Calvino und Redford hält das Unternehmen auch die Masterlizenz für camel active sowie Lizenzen für u.a. Bogner und Arrow. Insgesamt fertigt die Gruppe ca. 15 Millionen Teile im Jahr. Die Exportrate belief sich auf 36 % im Geschäftsjahr 2013/2014. Das Unternehmen ist zu 100 % im Familienbesitz. Die beiden Gesellschafter Gerd Oliver und Frank Seidensticker führen die Gruppe.

Pressekontakt: UBJ. GmbH, Andreas Uelhoff
Haus der Wirtschaft - Kapstadtring 10 - 22297 Hamburg
E-Mail: ir@ubj.de - Telefon: +49 (0)40 6378-5410

 





14.10.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


291553  14.10.2014

Anleihe im Fokus

Ekosem-Agrar AG Anleihe: Jetzt noch bis zum 26. Juli 2019 zeichnen oder umtauschen!

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 100 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 28.06.- 26.07.2019 (voraussichtlich)


- WKN/ ISIN: A2YNR0 / DE000A2YNR0
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,50 Prozent p.a.
- Laufzeit: 5 Jahre
- Rückzahlung: 1. August 2024 (Call Option ab 1. August 2021)
- Zinszahlung: Jährlich, jeweils am 1. August

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Continental AG: Änderung der Prognose für das Geschäftsjahr 2019 und vorläufige Eckdaten für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2019

22. Juli 2019, 20:39

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast H1 2019 Earnings Call

13. August 2019

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

23. Juli 2019